Reto Thumiger

Reto Thumiger

Seit über 25 Jahren ist der gebürtige Schweizer und gelernte Kaufmann Aktivist des Neuen-Humanismus. Seine Anliegen, wie kulturelle Vielfalt, gleiche Rechte und Möglichkeiten für alle Menschen sowie eine innere und äußere Revolution - basierend auf der aktiven Gewaltfreiheit, führte ihn in sehr unterschiedliche Länder, wie Ungarn, Spanien, Togo und Sierra Leone. Mit seiner freiwilligen Tätigkeit in Pressenza Berlin möchte er der neuen Sensibilität und dem neuen Bewusstsein ein Sprachrohr verleihen und mit seinem Engagement bei der Organisation‚ Begegnung der Kulturen von einem multikulturellen Nebeneinander zu einer weltweiten menschlichen Nation gelangen.

23.03.2016

Überwältigendes Votum für Abzug und Verbot von Atomwaffen

Überwältigendes Votum für Abzug und Verbot von Atomwaffen

Die von Friedensorganisationen in Auftrag gegebene Forsa-Umfrage weist eine überwältigende Mehrheit von 85% der Bundesbürger für einen Abzug der in Deutschland stationierten und gelagerten Atomwaffen aus. Sogar 93% befürworten dass Atomwaffen generell, ähnlich wie Chemie- und Biowaffen, völkerrechtlich verboten werden sollen. Die Studie wurde nicht zuletzt anlässlich dem vor 6… »

13.03.2016

Schluss mit der Repression in Argentinien

Schluss mit der Repression in Argentinien

Gegen 40 Personen versammelten sich gestern Samstag zu einer Protestaktion gegen die Repressionspolitik der Regierung Macri in Argentinien vor dem Brandenburger Tor. Organisiert wurde die Aktion vom Kollektiv der Argentinier und Argentinierinnen in Deutschland. Gleich zu Beginn hoben sie hervor, dass sie keiner Partei angehören oder unterstützen. In den kurz… »

11.03.2016

Grundeinkommen: Die grösste Frage der Welt

Grundeinkommen: Die grösste Frage der Welt

Die Schweiz stimmt am 5. Juni 2016 als erstes Land der Welt über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens ab. Das bedingungslose Grundeinkommen bewegt große Begriffe – Arbeit, Macht, Freiheit – und stellt große Fragen. Die Größe der Grundeinkommensfragen wollen die Initianten ins Bild setzen und zwar mittels eines nach eigener… »

10.03.2016

Chevron-Texaco darf nicht straffrei ausgehen – Ein Interview mit Pablo Fajardo

Chevron-Texaco darf nicht straffrei ausgehen – Ein Interview mit Pablo Fajardo

Der Ecuadorianer Pablo Fajardo stammt von dem indigenen Volk Cofán ab und ist der leitende Anwalt im Gerichtsfall gegen die Chevron Corporation. Er vertritt 30.000 indigene Bewohner in den Lago Agrio-Ölfeldern, die ursprünglich von Texaco erschlossen wurden. 2007 wurde er mit dem CNN Heroes Preis ausgezeichnet. Selber in extremer… »

27.02.2016

#SafePassage Kundgebung vor dem Tränenpalast in Berlin

#SafePassage Kundgebung vor dem Tränenpalast in Berlin

Heute wurden die Menschen in ganz Europa von „Refugees Welcome Spain“ aufgerufen sich für die Rechte der Geflüchteten in der Europäischen Union öffentlich einzusetzen. Auch in Berlin vor dem symbolträchtigen Tränenpalast an der Friedrichstraße wollte man deutlich machen, dass sich die Situation vor und in Europa ändern muss. Die eher… »

17.12.2015

Paraguay das Tor zu Südamerika: Interview mit dem Botschafter Fernando Ojeda

Paraguay das Tor zu Südamerika: Interview mit dem Botschafter Fernando Ojeda

Wir unterhielten uns mit Fernando Ojeda[i], dem neuen Botschafter von Paraguay in Deutschland über die wirtschaftliche Bedeutung seines Landes und die Integration Südamerikas und der Karibik. Reto Thumiger: Sie haben vom 5. – 10. Oktober eine Rundreise durch Deutschland unternommen, um Werbung für die paraguayische Wirtschaft und… »

11.12.2015

Indigene Völker kämpfen gegen transnationalen Goliath

Indigene Völker kämpfen gegen transnationalen Goliath

Das Tschernobyl des Amazonas wird es auch genannt, das zwischen 1972 und 1992 von Chevron-Texaco angerichtete Umweltdesaster im ecuadorianischen Regenwald, das heute immer noch, aufgrund fehlender Dekontaminierungsmaßnahmen Mensch und Natur vergiftet. In einem 22 Jahre lang andauernden Prozess haben 2011 über 30‘000 klagende Ureinwohner einen historischen Sieg gegen den… »

30.11.2015

„Ich erkläre den Frieden!“

„Ich erkläre den Frieden!“

„Ich erkläre den Frieden!“, so beginnt die Erklärung, mit der eine Gruppe des Neuen-Humanismus in Spanien sich dem westlichen Kriegsruf entgegenstellen will. Während Präsident Hollande erklärt, „Frankreich ist im Krieg“ und im Parlament mit „Wir müssen erbarmungslos sein“ nachlegt, wird die Bombardierung Syriens von jenen militärischen Mächte verstärkt, die… »

01.11.2015

Menschenrecht auf Wasser: Vision oder Illusion

Menschenrecht auf Wasser: Vision oder Illusion

Eine von der UN-Vollversammlung im September im Rahmen des UN-Nachhaltigkeitsgipfels verabschiedete Vereinbarung legt unter anderem fest, dass alle Menschen bis spätestens 2030 Zugang zu sauberem Wasser und ausreichender sanitären Versorgung erhalten sollen. Die Veranstaltung zum Thema „Menschenrecht auf Wasser: Vision oder Illusion“, organisiert von der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V., Bund Freunde… »

28.10.2015

Polizeigewalt gegen Schwarze auch in Deutschland

Polizeigewalt gegen Schwarze auch in Deutschland

„Oury Jalloh ist nicht das einzige Opfer von Polizeigewalt aber er ist einer der wenigen Fälle, der es bis vor den Richter gebracht hat“ sagte der Sprecher der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh gegen Ende einer zweistündigen Pressekonferenz in Berlin. „Es ist kein Einzelfall, sondern es handelt sich… »

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

Internationaler Frauenstreik

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.