Menschenrechte

Afghanische Frauen geben Hoffnung nicht auf

Viele einflussreiche afghanische Frauen haben nach der Machtübernahme der Taliban das Land verlassen. Überlassen wollen sie es ihnen aber nicht. „Wir sind noch da! Mutige Frauen aus Afghanistan“ heißt das Buch, für das die inzwischen in Deutschland lebende Künstlerin Nahid…

PRO ASYL zum Unwort des Jahres

Das Unwort des Jahres muss dazu führen, dass gewaltsame Zurückweisungen von Schutzsuchenden an Europas Grenzen ein Ende haben. Die neue Bundesregierung muss sich auch auf EU-Ebene vehement dafür einsetzen, diese illegale Praxis zu sanktionieren und zu beenden. Mit dem am…

50 anti-rassistische Gruppen kritisieren „smarte Grenzen“ in Südeuropa

Die Spannungen zwischen den Regierungen Spaniens und Marokkos an den Grenzen beschleunigen den Prozess der Einführung biometrischer Kontrollsysteme an den Grenzen von Ceuta und Melilla. In diesem Zusammenhang weisen verschiedene Gruppen auf die Gefahr dieser rassistischen Maßnahmen hin. Von Salto…

Ärger, Ungerechtigkeit und politische Herausforderungen brachten die Menschen auf die Strassen in Kazakhstan

Telefonisches Exklusivinterview mit dem Menschenrechtsaktivisten Yevgeniy Zhovtis. Er erzählt openDemocracy wie die Aufstände entstanden sind und was in dieser Woche passierte. Am 8. Januar wachten die Menschen in Nur-Sultan, der Hauptstadt Kasachstans, mit einer langsamen, aber stabilen Internetverbindung auf. Wie…

Häusliche Gewalt: Russland muss zahlen und Gesetze erlassen

In einem massgebenden Urteil hat der Menschenrechts-Gerichtshof vier klagenden Frauen aus Russland Entschädigungen zugesprochen. Ludwig A. Minelli für die Online-Zeitung INFOsperber Red. Ludwig A. Minelli ist Rechtsanwalt und Generalsekretär der Schweizerischen Gesellschaft für die Europäische Menschenrechtskonvention (SGEMKO). Der Beitrag erschien in…

Historisches Urteil in Deutschland: Syrischer Soldat wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt

Am 13. Januar verurteilte das Oberlandesgericht Koblenz Anwar Raslan, einen ehemaligen Oberst des syrischen Geheimdienstes, der der Folterung, Ermordung und Vergewaltigung von Gefangenen in der berüchtigten Sektion 251, einem vom militärischen Geheimdienst in Damaskus betriebenen Haftzentrum, für schuldig befunden wurde,…

Das Vermächtnis von Desmond Tutu und Roberto Garretón

Das Jahr 2021 endete mit dem Tod zweier großer Persönlichkeiten, die sich durch die Verteidigung der Menschenrechte und der sozialen Gerechtigkeit dieser Zeit auszeichneten: Desmond Tutu und Roberto Garretón. Beide lebten ein erfülltes Leben, von welchem Kontroversen und Missverständnisse nicht…

Von den USA, Grossbritannien und Schweden gnadenlos verfolgt

Der Fall Julian Assange zeigt: Die Macht erodiert das Recht. Der Bundesrat schweigt, und die Medien versagen. Ludwig A. Minelli für die Online-Zeitung INFOsperber Red. Ausgerechnet am Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember 2021, hatte der High Court in London…

Gefangenenlager Guantánamo noch immer nicht geschlossen

Seit 20 Jahren verletzen die USA in Guantánamo systematisch Menschenrechte. In dem Gefangenenlager werden noch immer 39 Menschen festgehalten. Zum Jahrestag der Eröffnung Guantánamos fordert Amnesty International US-Präsident Joe Biden auf, deutlich mehr Anstrengungen zu unternehmen, um das Gefangenenlager endlich…

Völkerschauen: Rassismus als Spektakel

Noch bis ins 20. Jahrhundert präsentierten sogenannte Völkerschauen Menschen als exotische Objekte. Zwei Ausstellungen beleuchten die grausame Kolonialgeschichte. Irgendwo hinten im weitläufigen Park des Brüsselers Vororts Tervuren waren sie untergebracht – eingepfercht wie in einem Streichelzoo: 267 Frauen und Männer aus…

1 2 3 187