Südamerika

2. Oktober – von Gandhi zu Lula

Am 2. Oktober steht vor dem brasilianischen Volk eine Herausforderung mit enormen Auswirkungen. An diesem Tag wird die Bevölkerung über einen erheblichen Teil ihrer unmittelbaren Zukunft an der Wahlurne entscheiden, indem sie mit der Exekutive diejenigen wählen werden, die den…

Sojaanbau steigt, Ernte geht zurück

Die Sojaplantagen haben in diesem Jahr einen neuen Rekord bei der Ausdehnung erreicht. Nach Angaben des brasilianischen Instituts für Geographie und Statistik (IBGE) werden zum ersten Mal in der Geschichte des Landes mehr als 46 Prozent der 88 Millionen Hektar…

Interview mit Tomás Hirsch: „Es ist die Summe vieler Faktoren, die den Triumph der Ablehnung des chilenischen Verfassungsvorschlags erklärt“

Wir haben den humanistischen Abgeordneten Tomás Hirsch interviewt, um zu erfahren, wie er das Scheitern des Verfassungsprojekts sieht, über das am 4. September in Chile abgestimmt wurde, und um zu versuchen, das Thema möglichst umfassend zu reflektieren. Warum der Triumph…

Segen oder Problem? Wie die Nicht-Relevanz Lateinamerikas zwei Seiten hat

Federico Rojas de Galarreta, 39 Jahre alt und Dozent für Politikwissenschaften am Institut für Internationale Angelegenheiten der Universität Chile, spricht über die sozialen Ungleichheiten in Lateinamerika und die Schwierigkeit, den gesamten Kontinent als Einheit zu betrachten. Was sind die größten…

Dem Amazonas Lebewohl sagen?

Die lebenserhaltenden Ökosysteme der Welt wie der brasilianische Amazonas-Regenwald haben eine unvereinbare Beziehung zu rechtsextremen Regierungen wie derjenigen der Vereinigten Staaten unter Trump, der mit einem Baseballschläger auf die Umweltschutzbehörde EPA losging. Christine Todd Whitman, die unter George W. Bush…

Süd- und Mittelamerika: Was in vielen unserer Medien unterging

Romeo Rey für die Onlinezeitung Infosperber Romeo Rey, früher Lateinamerika-Korrespondent von Tages-Anzeiger und Frankfurter Rundschau, fasst die jüngste Entwicklung zusammen. Mit dem deutlichen Nein des Chilenischen Volks zum Entwurf einer progressiven Verfassung ist Chile an einen ähnlich komplexen Ausgangspunkt zurückgekehrt wie am…

In Chile wurde der Vorschlag für eine neue Verfassung abgelehnt

Der Entwurf einer neuen Verfassung für Chile wurde bei der obligatorischen Volksabstimmung am 4. September abgelehnt (während alle bisherigen Urnengänge freiwillig gewesen waren). Zwar hatten 78,27 Prozent der Wählerinnen und Wähler im vergangenen Oktober der Ausarbeitung eines Vorschlags für eine…

Feierliche Abschlussveranstaltung für die Annahme der neuen Verfassung in Chile

Wir veröffentlichen hier eine Fotoreportage mit Bildern, die in den sozialen Netzwerken kursieren und die enorme Größe der Abschlussveranstaltung der Kampagne für die Zustimmung (Apruebo) in der Volksabstimmung für eine neue chilenische Verfassung zeigen. Diese Massenveranstaltung fand am Freitag in…

Tomás Hirsch: eine revolutionäre Verfassung für Chile und für die ganze Menschheit

Am 4. September wird in Chile über den Text der neuen Verfassung abgestimmt. Dieses historische Ereignis wird von den Medien, insbesondere von den europäischen, weitgehend ignoriert oder kaum verfolgt. Wir haben darüber mit Tomás Hirsch gesprochen, dem stellvertretenden Vorsitzenden von…

Süd- und Mittelamerika: Was in vielen unserer Medien unterging

Romeo Rey, früher Lateinamerika-Korrespondent von Tages-Anzeiger und Frankfurter Rundschau, fasst die jüngste Entwicklung zusammen. Romeo Rey für die Online-Zeitung INFOsperber Inmitten eines Nachrichtenpanoramas, das auf einen sukzessiven Linksrutsch in Lateinamerika hindeutet, richtet sich jetzt der Fokus auf die nächste Präsidentenwahl in…

1 2 3 75