Südamerika

21.11.2019

London: Jair Bolsonaro mit dem Preis „Rassist des Jahres“ ausgezeichnet

London: Jair Bolsonaro mit dem Preis „Rassist des Jahres“ ausgezeichnet

Seit Oktober hat eine Delegation indigener Führer*innen aus Brasilien 18 Städte in 12 europäischen Ländern bereist, um die schweren Menschenrechtsverletzungen an ihren Völkern sowie die Umweltzerstörung seit dem Amtsantritt von Präsident Jair Bolsonaro im Januar dieses Jahres anzuprangern. Am 14. November zeichnete die Delegation mit Unterstützung von Survival International Jair… »

19.11.2019

Berlin und der Putsch (II)

Berlin und der Putsch (II)

Die selbsternannte Putschpräsidentin Boliviens, Jeanine Áñez, bedankt sich bei der Bundesregierung für ihre Anerkennung und stellt den Streitkräften des Landes eine Lizenz zum Töten bei der Niederschlagung von Protesten aus. Bei Operationen „zur Wiederherstellung der inneren Ordnung“ seien die bolivianischen Militärs „von strafrechtlicher Verantwortung befreit“, heißt es in einem Dekret,… »

18.11.2019

Ohne Gerechtigkeit gibt es keinen Frieden

Ohne Gerechtigkeit gibt es keinen Frieden

…unter diesem Motto versammelten sich erneut am Berliner Mauerpark Chilenen/innen und diejenigen, die ihren Kampf unterstützen, um ihre Parolen an die Reste der 1989 gefallenen Berliner Mauer zu schreiben. Die Aktion war dem vor einem Jahr brutal ermordeten, dem Volksstamm der indigenen Mapuche angehörenden, vierundzwanzigjährigen Arbeiter Camilo Catrillanca gewidmet. Er… »

17.11.2019

Fantomas des weißen Mannes wütet in Bolivien und Chile

Fantomas des weißen Mannes wütet in Bolivien und Chile

Die Fanzomas zuzuordnende Gattung hat europäische Wurzeln. Die Ur-Ur-Urenkel treiben vom Norden des amerikanischen Kontinents her ihr Unheil und die Wesensverwandte im Süden, wollen unter keinen Umständen ihre Macht und ihre Pfründe hergeben. In ihren Symbolfiguren, UNCLE SAM und Donald Trump, stecken zudem noch ein gerütteltes Maß an Rassismus gegen… »

16.11.2019

Im Fall „Azopardos Schießerei“ wird Milagro Salas Freispruch bestätigt

Im Fall „Azopardos Schießerei“ wird Milagro Salas Freispruch bestätigt

Der Fall, der in den Medien als „Azopardos Schießerei“ bekannt wurde, untersuchte die Geschehnisse des 27. Oktober 2007. Alberto “Beto” Cardozo, sozialer Leiter der Nachbarschaftsorganisation „Tekuré“ und Mitglied des Netzwerks sozialer Organisationen, wurde von Fabián Ávila, dem einzigen Verurteilten in diesem Fall, und von Jorge Rafael Páes, bei dem das… »

15.11.2019

Der Schmerz, die Opfer und die Gewalt

Der Schmerz, die Opfer und die Gewalt

Die sozialen Unruhen in Chile hinterlassen Tag für Tag Spuren von Gewalt und und verursachen große Schäden. Die Unterdrückung der Bevölkerung durch… »

15.11.2019

Der Pakt der weißen Eliten

Der Pakt der weißen Eliten

Die Bundesregierung stärkt Chiles Präsident Sebastián Piñera in seinem Abwehrkampf gegen anhaltende Massenproteste den Rücken. Man teile mit Chile „grundlegende Werte“, heißt es im Auswärtigen Amt; Außenminister Heiko Maas sagt seinem chilenischen Amtskollegen zu, Deutschland stehe „auch in schwierigen Zeiten an der Seite Chiles“. In dem südamerikanischen Land toben seit… »

14.11.2019

Roger Waters solidarisiert sich mit Boliviens Präsident Morales

Roger Waters solidarisiert sich mit Boliviens Präsident Morales

„Evo Morales, wenn du das siehst. Ich hoffe dein Exil ist kurz, dein Volk braucht dich. Sie brauchen einen Anführer wie dich“, sagte Waters in dem online geposteten Video und fügte hinzu, dass der sozialistische Führer als erster indigener Führer des Landes einen „tollen Job“ gemacht habe. „Du hast so viele deiner Leute aus der… »

12.11.2019

Berlin und der Putsch

Berlin und der Putsch

Die Bundesregierung und ein führender Politiker der Opposition billigen den Putsch in Bolivien. Der von der Armeeführung erzwungene Rücktritt des gewählten Präsidenten Evo Morales sei ein „wichtiger Schritt hin zu einer friedlichen Lösung“, behauptet ein Berliner Regierungssprecher. Der außenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag urteilt, die Militärs hätten „die richtige… »

12.11.2019

Über den Rücktritt von Evo Morales und den Staatsstreich in Bolivien

Über den Rücktritt von Evo Morales und den Staatsstreich in Bolivien

Der Rücktritt des bolivianischen Präsidenten Evo Morales und des Vizepräsidenten Álvaro García Lineras ist ohne Zweifel ein bedauerlicher Vorfall, und dies nicht nur für Bolivien, sondern für alle demokratischen Prozesse auf dem Kontinent und in der Welt. Die internationale Ablehnung war kategorisch im Bezug auf den Staatsstreich, welcher am Montag, den 10. »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.