Kirschblüten wehen durch Berlin und verbreiten Frieden und Ruhe

24.04.2019 - Berlin - Reto Thumiger

Dieser Artikel ist auch auf Spanisch, Italienisch, Griechisch verfügbar.

Kirschblüten wehen durch Berlin und verbreiten Frieden und Ruhe
(Bild von RKG1H | CC BY-SA 3.0 via wikimedia commons)

Durch die Straßen von Berlin wehen im Moment Kirschblüten oder „rosa Blumenkonfetti“ wie Tagesspiegel Checkpoint heute meldete. Das hat Berlin der Sakura-Kampagne zu verdanken.

Aus Freude über die Wiedervereinigung Deutschlands rief 1990 der japanische Fernsehsender TV-Asahi zu einer Spendenaktion auf, um Geld für die Pflanzung Japanischer Kirschbäume (Sakura) in Deutschland zu sammeln. Dabei kamen 140 Millionen Yen (umgerechnet eine Million Euro) zusammen, genug Spenden für über 10.000 Bäume, die in Berlin und Brandenburg gepflanzt wurden. Diese Bäume sollen „Frieden und Ruhe in die Herzen der Menschen“ bringen.

In der japanischen Bevölkerung wurde das Ende der deutschen Teilung mit großem Interesse aufgenommen. Gleichzeitig wird die japanische Kirschblüte („sakura“) traditionell als „die Ankunft des Frühlings, eine Zeit mit ganz besonderer Bedeutung für jeden Japaner“ angesehen.

Kirschblüten wehen durch Berlin und verbreiten Frieden und Ruhe

Gedenkstein in Berlin-Alt-Treptow (Bild: Assenmacher | CC BY-SA 3.0 via wikimedia commons)

Quellen:

 

Kategorien: Frieden und Abrüstung
Tags: , , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.