Evelyn Rottengatter

Geboren 1971 und aufgewachsen bei München. Diplom in Fremdsprachenkorrespondenz (Englisch, Französisch, Italienisch). Hat lange in den Medien gearbeitet (Kino, Fernsehen, Print). Seit einigen Jahren lehrt sie Kindern Sprachen und schreibt und übersetzt für Pressenza.

15.02.2018

Deutsches Panikorchester: wie man die GroKo im Ausland sieht

Deutsches Panikorchester: wie man die GroKo im Ausland sieht

Anscheinend sind deutsche Berufsjournalisten zu keiner objektiven Selbstreflexion dessen, was im eigenen Land passiert, mehr fähig. Es braucht eine Schweizer Zeitung, um endlich einmal zu sagen, was gesagt werden muss. Oder liegt es vielleicht daran, dass sich es keines der etablierten Medien mit der allseits ungeliebten, aber trotzdem – so… »

03.02.2018

Abgas-Tierversuchs-Skandal: kein Einzelfall, sondern Teil eines fehlgeleiteten, eigennützigen, grausamen und überholten Systems

Abgas-Tierversuchs-Skandal: kein Einzelfall, sondern Teil eines fehlgeleiteten, eigennützigen, grausamen und überholten Systems

In diesen Tagen sind die Medien voll mit Nachrichten zu Tierversuchen durch Autohersteller, die damit die „Unschädlichkeit“ von Abgasen beweisen wollten, was an sich ein Unding ist, denn jeder weiß, dass man durch Abgase sterben kann, ob Mensch oder Tier. Inzwischen wissen wir auch, dass dies rein zu PR-Zwecken geschah. »

02.01.2018

Yael Deckelbaum & The Mothers: „Home“ – Zusammen die Menschlichkeit entdecken, die uns verbindet

Yael Deckelbaum & The Mothers: „Home“ – Zusammen die Menschlichkeit entdecken, die uns verbindet

Was Politiker in Jahrzehnten nicht geschafft haben, schaffen Frauen zusammen mit der Kraft der Musik. Es ist eine Kraft, die verbindet, jenseits von Sprache, Nationalität und politischen Ansichten. Eine Kraft, die stärker sein kann als tausend Worte, Reden, Abkommen und Versprechungen. Denn sie kommt direkt aus dem Herzen. „Home“ –… »

28.12.2017

Argentinien: Widerstand gegen ungebremsten Welthandel und seine fatalen Folgen

Argentinien: Widerstand gegen ungebremsten Welthandel und seine fatalen Folgen

Am Beispiel Argentinien lässt sich so einiges über ein globales System ablesen, das dort in seiner ärgsten Form zu beobachten ist. Nicht nur im Bezug darauf, wie es Menschenrechte und Umweltbelange ignoriert, sondern auch, wie seitens der reichen Industrieländer darüber berichtet wird. Die Tatsache, dass Argentinien nun von Deutschland als… »

06.11.2017

Die Frauen von Standing Rock: als Menschen zusammenarbeiten, den Planeten und die Zukunft teilen

Die Frauen von Standing Rock: als Menschen zusammenarbeiten, den Planeten und die Zukunft teilen

Standing Rock ist weltweit zu einem Symbol des gewaltfreien und dennoch entschiedenen Widerstands gegen höchst riskante und umweltschädliche Abbauprojekte geworden. Diese Projekte tragen nicht nur zur Erderwärmung bei, indem sie fossile Rohstoffe verbrennen und schädliche Emissionen in die Atmosphäre blasen, sondern sie verletzen auch Menschenrechte in vieler Hinsicht, besonders jedoch… »

23.07.2017

Die Medien und G20: eine Nachricht aus Deutschland an den Rest der Welt

Die Medien und G20: eine Nachricht aus Deutschland an den Rest der Welt

Vorab das Wichtigste: Gewaltfreiheit ist das oberste Prinzip. Nichts rechtfertigt Gewalt, sei sie von rechts, von links, seitens des Staates, der Polizei oder von Individuen, organisiert oder nicht organisiert, religiös oder säkular, physisch oder psychisch, ökonomisch oder idealistisch, vom Militär oder von Privatpersonen verübt. Gewalt generiert nur mehr Gewalt und… »

14.06.2017

Women’s March mit Yael Deckelbaum am 16.06. in Berlin und am 24.06. in München

Women’s March mit Yael Deckelbaum am 16.06. in Berlin und am 24.06. in München

In Liberia im Jahre 2003 haben sie es getan: christliche und muslimische Frauen marschierten, protestierten, streikten und besetzten so lange, bis endlich Frieden geschlossen wurde. Sie haben maßgeblich zur Beendigung des Bürgerkriegs beigetragen und Leymah Gbowee, die die Bewegung initiiert hatte, erhielt dafür den Nobelpreis für Frieden. In Israel letztes… »

21.05.2017

Warum ein deutsches Komitee für die Freiheit von Milagro Sala?

Warum ein deutsches Komitee für die Freiheit von Milagro Sala?

Im Zuge der internationale Kampagne, die sich für die Freiheit von Milagro Sala in Argentinien einsetzt, hat sich nun auch das deutsches Komitee formiert. Es reiht sich somit in die immer länger werdende Liste der verschiedenen Komitees weltweit ein, darunter neben Argentinien auch in Brasilien, Peru, Mexiko, Kanada, Italien, Spanien,… »

06.03.2017

Honduras: Berta ist nicht gestorben, sie hat sich multipliziert

Honduras: Berta ist nicht gestorben, sie hat sich multipliziert

„Berta no murió, se multiplicó“ – mit diesen oder ähnlichen Worten wird in diesen Tagen überall in Lateinamerika der Umweltaktivistin und Bürgerrechtskämpferin Berta Cáceres gedacht, die vor einem Jahr, in der Nacht zum 3. März 2016, in ihrem Haus in La Esperanza, Honduras ermordet wurde. Acht Verdächtige, darunter… »

04.02.2017

Warum Standing Rock uns alle angeht

Warum Standing Rock uns alle angeht

Weltweit werden durch Megaprojekte wie Pipelines, Dämme, Minen oder auch durch industrielle Abholzung, Landgrabbing und intensive Landwirtschaft langfristig Lebensräume zerstört. Die Leidtragenden sind neben der Natur und Menschen, die dort leben, auch wir, denn das Ökosystem Erde ist nicht trennbar, die Auswirkungen von Umweltzerstörung und Klimawandel auf den gesamten Planeten,… »

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Europäische Humanistische Forum 2018

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Video-Präsentation: Was ist Pressenza?...

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.