Offizieller Launch des 2. Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit in Madrid

16.11.2018 - Tony Robinson

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Griechisch verfügbar.

Offizieller Launch des 2. Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit in Madrid
(Bild von Juan Carlos Marín)

Am 7. November 2018 fand anlässlich des 2. Forums zu urbaner Gewalt und Bildung für Koexistenz und Frieden in Madrid der offizielle Launch des 2. Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit statt.

Der 2. Weltweite Marsch, gefördert und koordiniert von der internationalen humanistischen Vereinigung Welt ohne Kriege und Gewalt, beginnt auf den Tag genau 10 Jahre nach dem 1. Weltweiten Marsch, also am 2. Oktober 2019, und endet am 8. März 2020, nach 158 Tagen Weltumwanderung. Start und Ende des Marsches wird jeweils in der spanischen Hauptstadt sein. Der 2. Oktober ist der Internationale Tag der Gewaltfreiheit und der 8. März ist der Internationale Frauentag.

Die Auftaktveranstaltung wurde vom Koordinator des Marsches Rafael de la Rubia präsentiert. Unter den Anwesenden waren auch Beatrice Fihn (Direktorin ICAN), Pedro Arrojo (spanischer Kongressabgeordneter), Josep Mayoral i Antigas (Bürgermeister von Granollers und Vizepräsident der Vereinigung Bürgermeister für Frieden), Carmen Magallón Portoles (Präsidentin WILPF, Spanien), der Schauspieler Alberto Ammann sowie zahlreiche Mitglieder des Basisteams und Organisatoren des 1. Weltweiten Marsches, die nun auch an dieser zweiten Ausgabe mitarbeiten

Der Hauptfokus des Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit liegt diesmal auf dem Problem der Atomwaffen und wird sich aktiv dafür einsetzen, ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) darin zu unterstützen, bis zum Ende des Marsches am 8. März 2020 das Inkrafttreten des internationalen Vertrags über das Verbot von Nuklearwaffen zu erreichen.

Darüber hinaus wird der Marsch auf die Beseitigung von Hunger und Diskriminierung, die Förderung einer Weltbürgerschaft, die Bekämpfung von Klimawandel und Umweltzerstörung, die Reformierung der Vereinten Nationen – insbesondere des UN-Sicherheitsrates – und die Förderung einer Kultur des „Friedens, der Gewaltfreiheit, des Dialogs und der Solidarität“ hinarbeiten.

Der Marsch soll eine Welle sozialer Aktionen auslösen, die sich über die ganze Welt erstreckt, und die Menschen überall in ihren Ländern zu Maßnahmen für Frieden und Gewaltfreiheit ermuntern soll, jeweils angepasst an die lokale Situation.

Die Organisatoren präsentierten von Menschen geformte Friedens- und Gewaltfreiheits-Symbole als bewährte Methode, um Menschen, insbesondere auch Kinder und Jugendliche, zu groß angelegten Aktionen zu mobilisieren. In den letzten zwei Jahren haben schätzungsweise bis zu 40.000 Schulkinder an solchen Aktionen teilgenommen. Märsche, Konzerte, Konferenzen und Foren sind weitere Aktivitäten, die voraussichtlich im Laufe des 2. Weltweiten Marsches stattfinden werden.

Kategorien: Frieden und Abrüstung, Gewaltfreiheit, International
Tags: , , , , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.