Ökologie und Umwelt

16.12.2015

Ecuador: Vertrag über das Verbot von Atomwaffen

Ecuador: Vertrag über das Verbot von Atomwaffen

Weltweit haben Menschen gestern eine Debatte im ecuadorianischen Parlament  verfolgt. Es ging um die Annahme einer Resolution zum Verbot von Atomwaffen. Dies ist ein Meilenstein in einem Prozess, der seine Spuren in diesem Land und bei der ganzen Menschheit hinterlässt. Die Resolution wurde von der Abgeordneten Maria Augusta Calle als… »

14.12.2015

Paris: friedliche Massendemonstration für den gesamten Planeten

Paris: friedliche Massendemonstration für den gesamten Planeten

Am Samstag, dem 12. Dezember 2015, demonstrierten Bürger aus aller Welt zusammen mit den Teilnehmern der diversen Workshops und Konferenzen der COP21, mit zahlreichen NGOs, Wissenschaftlern und alternativen Bewegungen entlang der Champs Elysées, auf dem Champ de Mars und vor dem Eiffelturm, den Symbolen von Paris, für Klimagerechtigkeit und für… »

11.12.2015

Indigene Völker kämpfen gegen transnationalen Goliath

Indigene Völker kämpfen gegen transnationalen Goliath

Das Tschernobyl des Amazonas wird es auch genannt, das zwischen 1972 und 1992 von Chevron-Texaco angerichtete Umweltdesaster im ecuadorianischen Regenwald, das heute immer noch, aufgrund fehlender Dekontaminierungsmaßnahmen Mensch und Natur vergiftet. In einem 22 Jahre lang andauernden Prozess haben 2011 über 30‘000 klagende Ureinwohner einen historischen Sieg gegen den… »

08.12.2015

Interview: Eine Wasser-Vision aus Ecuador

Interview: Eine Wasser-Vision aus Ecuador

von Rafael Ziegler für Big Jump Challenge Im Interview sprachen wir mit S.E. Jorge Jurado, dem ersten Wasserminister Ecuadors von 2008-2010 und seither Botschafter Ecuadors in Deutschland. Jurado gehört zu den führenden lateinamerikanischen Denkern über Wasser, er hat Bücher und Artikel verfasst, und weltweit Reden über Wasser gehalten,… »

30.11.2015

Vortrag Berlin: Indigene Völker und Bauern kämpfen für Wiedergutmachung und Umweltschutz – Fall Chevron

Vortrag Berlin: Indigene Völker und Bauern kämpfen für Wiedergutmachung und Umweltschutz – Fall Chevron

Seit 50 Jahren hat Texaco-Chevron im Amazonas-Regenwald in Ecuador eine gewaltige Umweltzerstörung verursacht und grundlegende Menschenrechte von etwa 30 000 Einwohnern verletzt. Nach einem 22 Jahre langen Prozess wurde Chevron verurteilt, weigert sich aber, die 9,5 Milliarden für die Sanierung der betroffenen Gebiete, und Entschädigung für die Menschen zu zahlen. »

30.11.2015

COP21: Klima – das Bewusstsein ist da, aber der Wille?

COP21: Klima – das Bewusstsein ist da, aber der Wille?

Vom 30. November bis 11. Dezember wird in Paris die 21. internationale Konferenz zum Klimawandel stattfinden. Es handelt sich um ein Event von größter Wichtigkeit für das Schicksal des Planeten und seiner Bewohner, das zum ersten Mal nicht nur Diplomaten und Staatsvertreter zusammenbringt, sondern auch einen großen Teil der… »

21.11.2015

Paris: Aktionen für Klimagerechtigkeit müssen möglich sein

Paris: Aktionen für Klimagerechtigkeit müssen möglich sein

Attac Deutschland schließt sich der Kritik von Attac Frankreich an den massiven Einschränkungen der Versammlungsfreiheit in Paris an und fordert, Proteste und Demonstrationen zu den UN-Klimaverhandlungen (COP21) Ende des Monats zu ermöglichen. „Wir teilen die Sorge um die Sicherheit aller Beteiligten. Gleichzeitig kann nicht akzeptiert werden, dass grundlegende demokratische… »

06.11.2015

TPP-Text öffentlich: ‚Noch schlimmer als befürchtet‘

TPP-Text öffentlich: ‚Noch schlimmer als befürchtet‘

Der am gestrigen Donnerstag veröffentlichte Vertragstext des Transpazifischen Freihandels- und Investitionsabkommens TPP ist für die US-Bürgerrechtsorganisation Public Citizen „noch schlimmer als befürchtet.“ (1) TPP diene nur den Interessen transnationaler Konzerne und bedrohe Lebensmittel-, Umwelt- und Sozialstandards, den Datenschutz sowie den Zugang zu leistbaren Medikamenten. Auch TPP beinhaltet Klagerechte für Konzerne. »

04.11.2015

Geschmierter Fall: Chevron prellte Opfer von Ölverschmutzung in Ecuador

Geschmierter Fall: Chevron prellte Opfer von Ölverschmutzung in Ecuador

Obwohl der US-Konzern Chevron wegen Verschmutzung des ecuadorianischen Regenwaldes für schuldig befunden wurde, musste das Unternehmen bisher keinen einzigen Cent der zehn Milliarden Dollar hohen Strafe, die ihm auferlegt wurde, an die ecuadorianischen Opfer des Umweltdesasters zahlen. Der Grund: Vor einem US-Gericht sagte ein ecuadorianischer Beamter für Chevron aus und… »

26.10.2015

Konzerne klagen in Millardenhöhe gegen Ecuador

Konzerne klagen in Millardenhöhe gegen Ecuador

Gegen Ecuador sind aktuell 24 Klagen transnationaler Konzerne in Höhe von 14 Milliarden US-Dollar bei Schiedsgerichten anhängig. Dabei geht es um angebliche Verstöße gegen bilaterale Investitionsschutzverträge. Dies erklärte die ecuadorianische „Kommission zur Überprüfung der bilateralen Investitionsverträge“ (Caitisa) unlängst bei einem Symposium an der Universität Andino. Das Thema war „Internationale Investitionsverträge,… »

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

Internationaler Frauenstreik

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.