Frieden und Abrüstung

17.03.2014

Münchner Friedenskonferenz wider die Sicherheitskonferenz

Münchner Friedenskonferenz wider die Sicherheitskonferenz

Hintergrundartikel von Thomas Rödl, DFG-VK Bayern (weitere Informationen am Ende des Artikels) Alle Jahre wieder, so muss mensch auch in diesem Fall beginnen, begeben sich viele wichtige Personen aus aller Welt nach München, um über die sogenannte Sicherheitspolitik zu reden. Die Münchner… »

05.03.2014

Zentralafrikanische Republik: Exodus von mehr als 100.000 Muslimen

Zentralafrikanische Republik: Exodus von mehr als 100.000 Muslimen

Bozen, 5. März 2014 – Die Gesellschaft für bedrohte Völker hat den mangelnden Schutz von bedrängten Muslimen in der Zentralafrikanischen Republik scharf kritisiert. „Es ist zynische Schönfärberei, wenn französische Militärs behaupten, die Sicherheitslage in dem von Bürgerkrieg gezeichneten Land stabilisiere sich“, erklärte der GfbV-Afrikareferent Ulrich Delius am Mittwoch in Göttingen. »

03.03.2014

Friedensbewegung startet „Projekt Münchhausen“, um Kriegslügen bloßzustellen

Friedensbewegung startet „Projekt Münchhausen“, um Kriegslügen bloßzustellen

Auf Initiative des bekannten Friedensforschers, Prof. Dr. Andreas Buro, haben namhafte Wissenschaftler und Persönlichkeiten aus der deutschen Friedensbewegung das „Projekt Münchhausen“ gestartet, um Kriegslügen bloßzustellen. Bei diesem Projekt geht es darum, Legitimationsideologien vom „Gerechten Krieg“, dem „Militär als letztem Mittel“, der „Humanitären Intervention“ und andere… »

03.03.2014

China: Uiguren werden für den gewaltsamen Tod von 33 Menschen bei Blutbad in Kunming verantwortlich gemacht

China: Uiguren werden für den gewaltsamen Tod von 33 Menschen bei Blutbad in Kunming verantwortlich gemacht

Dieser Artikel ist auch verfügbar auf: Italienisch Kreislauf der Gewalt in Xinjiang durchbrechen – Uiguren nicht dämonisieren Bozen, Göttingen, 2. März 2014 – Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat nach dem schrecklichen Blutbad im Bahnhof Kunming vor einer Dämonisierung pauschal aller Uiguren in China gewarnt. „Nachdrücklich verurteilen wir… »

28.02.2014

Krimtataren jetzt nicht allein lassen!

Krimtataren jetzt nicht allein lassen!

Dieser Artikel ist auch verfügbar auf: Italienisch   Bozen, Göttingen, 27. Februar 2014 – „Die deutsche Bundesregierung darf die rund 300.000 Krimtataren auf der Halbinsel Krim nicht allein lassen“, forderte der Generalsekretär der Gesellschaft für bedrohte Völker, Tilman Zülch, am Donnerstag in Göttingen. „Während Russland versucht, die russische Bevölkerungsmehrheit… »

27.02.2014

Europäisches Parlament drückt ernsthafte Besorgnis über den Einsatz von Drohnen aus

Europäisches Parlament drückt ernsthafte Besorgnis über den Einsatz von Drohnen aus

534 von 583 Parlamentsabgeordneten stimmten heute für eine Resolution, in welcher sie unter anderem: die Praktik der gezielten außergerichtlichen Tötung ablehnen und verbieten die Entwicklung, Produktion und den Gebrauch vollkommen autonom funktionierender Waffen, mit denen Militärangriffe ohne Mitwirkung des Menschen möglich sind, verbieten bewaffnete Drohnen in relevante europäische und internationale… »

26.02.2014

Grenzen öffnen für Menschen. Grenzen schließen für Waffen.

Grenzen öffnen für Menschen. Grenzen schließen für Waffen.

95.000 Unterschriften  an Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Buhlmann übergeben. Protest mit  Panzer,  Chorgesang und Transparenten vor dem Reichstag. Pressemitteilung der Aktion Aufschrei zum heutigen Aktionstag „Grenzen öffnen für Menschen. Grenzen schließen für Waffen.“:  Mit  Panzerattrappen, Chorgesang und Transparenten demonstrierten Repräsentantinnen und Vertreter der Kampagne  „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“ heute… »

26.02.2014

Gedenken an den 70. Jahrestag der Deportation von Tschetschenen und Inguschen unerwünscht

Gedenken an den 70. Jahrestag der Deportation von Tschetschenen und Inguschen unerwünscht

Bozen, Göttingen, 25. Februar 2014 – Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) fordert russische und tschetschenische Behörden auf, Ruslan Kutajew – Menschenrechtler und Präsident der „Versammlung der Völker des Nordkaukasus“ – unverzüglich freizulassen. „Kutajew wird anscheinend dafür bestraft, dass er auf einer Konferenz an die Deportation von Tschetschenen und Inguschen… »

25.02.2014

Anti-Atom-Netzwerke entwickeln sich rund um die Ostsee

Anti-Atom-Netzwerke entwickeln sich rund um die Ostsee

Internationales Camp will Kraefte zum Stopp der Atomwirtschaft sammeln Anti-Atom-Aktivist*innen werden sich im August 2014 versammeln, um die Kämpfe gegen gefährliche atomare Entwicklungen rund um die Ostsee zu staerken. Vom 9.-16. August sind Aktivist*innen und die interessierte Oeffentlichkeit zu einem internationalen Sommercamp nahe Kiel in Norddeutschland eingeladen, um von den… »

24.02.2014

Militärausgaben steigen 2014 weltweit

Militärausgaben steigen 2014 weltweit

Laut einer Studie, die am 14.02.2014 veröffentlich wurde, werden 2014 die Militärausgaben weltweit erstmals nach fünf Jahren steigen. Grund dafür sind die erhöhten Ausgaben in Russland, asiatischen Ländern und im Nahen Osten. Die Beratergruppe IHS sieht in ihren Bericht voraus, dass das Militärbudget 2014 auf 1538 Mrd. Dollar steigen wird,… »

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.