Evo Morales

20.07.2020

Ultrarechte nutzt in Bolivien die Pandemie für antidemokratische Ziele

Ultrarechte nutzt in Bolivien die Pandemie für antidemokratische Ziele

Diesmal war es sicher nicht die COVID-19-Pandemie, nicht die Gesamtzahl der Infektionen oder der zur Zeit am Coronavirus Erkrankten, die die Kandidat*innen der Ultrarechten veranlasste, einen erneuten Aufschub der für den 6. September geplanten allgemeinen Wahlen vorzuschlagen – einziger Grund für ihren Vorstoß ist, dass weder die aktuelle Regierung unter… »

25.05.2020

Neokoloniale Wolken über Bolivien

Neokoloniale Wolken über Bolivien

Das unkontrollierbare Kapitalmonster BlackRock aus den USA möchte seinen Appetit am riesigen Zukunftsgeschäft um Lithium in Bolivien befriedigen, und zwar nach hauseigenen Vorstellungen. Der im November 2019 gestürzte Präsident Evo Morales hatte gestützt auf die Verfassung gesetzliche Schritte eingeleitet, den Rohstoff der Zukunft unter Beachtung sozialer… »

11.04.2020

Kritik am Urteil gegen Rafael Correa in Lateinamerika

Kritik am Urteil gegen Rafael Correa in Lateinamerika

Mehrere Persönlichkeiten in Südamerika verurteilen die am Dienstag gegen den Ex-Präsidenten von Ecuador, Rafael Correa, ergangene achtjährige Haftstrafe und dessen Ausschluss von der Teilnahme an den Wahlen in diesem Land scharf. Der ehemalige Präsident von Honduras, Manuel Zelaya (2006-2009), wies das Urteil gegen den wegen seiner Maßnahmen und seiner Politik… »

01.12.2019

Politische Turbulenzen in Lateinamerika

Politische Turbulenzen in Lateinamerika

Seit Anfang Oktober dieses Jahres leuchten die politischen Alarmlampen in Chile, Ecuador, Bolivien, Kolumbien ROT. Während des ganzen Jahres 2019 steht Venezuela an der Schwelle einer aufgezwungenen Kriegsgefahr. Ein Dauerbrenner ist die wirtschaftliche und diplomatische Erpressung Kubas durch die USA. Im Oktober wurde die Sanktionsschraube gegen den Inselstaat… »

25.11.2019

Stellungnahme aus der Schweiz zu den Ereignissen in Bolivien: “Der richtige Begriff ist Staatsstreich”

Stellungnahme aus der Schweiz zu den Ereignissen in Bolivien: “Der richtige Begriff ist Staatsstreich”

Wir, aktuelle und ehemalige Bundes- und Kantonsparlamentarier verschiedener politischer Kräfte und Regionen, reagieren auf die Informationen und Hilferufe, die uns aus Bolivien erreichen. Die von den Medien und gewissen Außenministerien gelieferte Erzählung der Ereignisse steht in völligem Widerspruch zu den Tatsachen, wie wir sie sehen. Für uns ist klar, dass… »

19.11.2019

Berlin und der Putsch (II)

Berlin und der Putsch (II)

Die selbsternannte Putschpräsidentin Boliviens, Jeanine Áñez, bedankt sich bei der Bundesregierung für ihre Anerkennung und stellt den Streitkräften des Landes eine Lizenz zum Töten bei der Niederschlagung von Protesten aus. Bei Operationen „zur Wiederherstellung der inneren Ordnung“ seien die bolivianischen Militärs „von strafrechtlicher Verantwortung befreit“, heißt es in einem Dekret,… »

17.11.2019

Fantomas des weißen Mannes wütet in Bolivien und Chile

Fantomas des weißen Mannes wütet in Bolivien und Chile

Die Fanzomas zuzuordnende Gattung hat europäische Wurzeln. Die Ur-Ur-Urenkel treiben vom Norden des amerikanischen Kontinents her ihr Unheil und die Wesensverwandte im Süden, wollen unter keinen Umständen ihre Macht und ihre Pfründe hergeben. In ihren Symbolfiguren, UNCLE SAM und Donald Trump, stecken zudem noch ein gerütteltes Maß an Rassismus gegen… »

14.11.2019

Roger Waters solidarisiert sich mit Boliviens Präsident Morales

Roger Waters solidarisiert sich mit Boliviens Präsident Morales

„Evo Morales, wenn du das siehst. Ich hoffe dein Exil ist kurz, dein Volk braucht dich. Sie brauchen einen Anführer wie dich“, sagte Waters in dem online geposteten Video und fügte hinzu, dass der sozialistische Führer als erster indigener Führer des Landes einen „tollen Job“ gemacht habe. „Du hast so viele deiner Leute aus der… »

12.11.2019

Berlin und der Putsch

Berlin und der Putsch

Die Bundesregierung und ein führender Politiker der Opposition billigen den Putsch in Bolivien. Der von der Armeeführung erzwungene Rücktritt des gewählten Präsidenten Evo Morales sei ein „wichtiger Schritt hin zu einer friedlichen Lösung“, behauptet ein Berliner Regierungssprecher. Der außenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag urteilt, die Militärs hätten „die richtige… »

12.11.2019

Über den Rücktritt von Evo Morales und den Staatsstreich in Bolivien

Über den Rücktritt von Evo Morales und den Staatsstreich in Bolivien

Der Rücktritt des bolivianischen Präsidenten Evo Morales und des Vizepräsidenten Álvaro García Lineras ist ohne Zweifel ein bedauerlicher Vorfall, und dies nicht nur für Bolivien, sondern für alle demokratischen Prozesse auf dem Kontinent und in der Welt. Die internationale Ablehnung war kategorisch im Bezug auf den Staatsstreich, welcher am Montag, den 10. »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Suche

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archiv

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.