Günter Buhlke

Geb. 1934. Verh. Studium an der Humboldtuniversität und der Hochschule für Ökonomie Berlin. Dipl. Volkswirtschaftler. Internationale Arbeit als Handelsrat in Mexiko und Venezuela. Koordinator für die Wirtschaftsbeziehungen der DDR zu Lateinamerika. Wirtschaftserfahrungen als langjrähriger Leiter des Schweizerischen Instituts für Betriebswirtschaft in Berlin, Vorstand einer Wohnungsgenossenschaft und Referent im Haushaltsausschuss der Volkskammer und des Bundestages. Gegenwärtig ehrenamtliche Tätigkeiten.

Die Inflation und ihre Realitäten

Die führenden Länder der G7 sind immer weniger in der Lage, ihre Grundprobleme den globalen Entwicklungen anzupassen. Die Auswirkungen der Krise von 2008/10 stecken noch in den Bilanzen großer Banken und in den Büchern der Staatshaushaltskassen vieler Länder. Die Erwärmung…

Historische Kraftquellen von UNCLE SAM – und die Tragödie der Ukraine

Es ist lehrreich bei der Beurteilung komplizierter Lagen Geschichtsbücher zu studieren. Nach der Entdeckung der „Neuen Welt“ strebten die großen Herrscherhäuser Europas danach, möglichst große Landgebiete in ihren Besitz zu bringen, wie zuvor in Afrika und Asien. Nach 1492 gerieten…

Ohne funktionierende Kreisläufe geht es nicht!

Die Tier- und Pflanzenwelt, die ganze biologische Umwelt entwickelt sich in Kreisläufen vom Wachsen, Blühen und Absterben. Auch die Sterne im Sonnensystem bewegen sich in umlaufenden physikalischen Bahnen. Beide bewegen sich nach eigenen Regeln. Die in groben Zügen überschaubare Welt…

Kolonialzeiten, Kriege? Der aktuelle Imperativ lautet Frieden!

Die Ausstattung des Humboldt-Forums im früheren Berliner Kaiserschloss mit Kulturgütern aus ehemaligen Kolonien ruft Proteste hervor, die bis in die oberen Etagen der Gesellschaft endlich Unruhe auslösen. Ein Teil der Exponate wurde in der Kolonialzeit geraubt, erpresst oder zu unfairen…

Kategorischer Imperativ 2022

Die Epoche der Kriege ist historisch abgelaufen. Der kalendarische konkrete Zeitpunkt des Endes wird von Politikern in Washington, Brüssel, sowie in Moskau und Peking, sowie in gemeinsamen Debatten in der UNO bestimmt. „Handle nur nach Maximen, von denen Du sicher…

Ausgewählte Leitsätze und Denkschulen Chinas und die Strukturen des Staates für das praktische Leben

Die Entwicklung des Landes lässt keinen Zweifel aufkommen, dass das 1,4 Milliarden Volk zukünftig viel Gesprächsstoff liefern wird und Fragen aufkommen lässt. Wie denken dort im fernen Land die Menschen? Wie sind sie staatlich organisiert? Als Bauherren der Großen Mauer…

Der Konflikt in der Ukraine und die PAX AMERICANA

Krieg, Handel und Piraterie, Dreieinigkeit sind sie, nicht zu trennen. J.W. Goethe, Faust zweiter Teil Die Medien lieferten über Monate, in der Vorphase militärischer Auseinandersetzungen, eine Schlacht der Worte. Sie bliesen viel Wind in die Segel des Krieges. Der Eindruck…

Olympiazeiten sind Friedenszeiten

Nicht viele Worte haben einen so guten Klang wie: Frieden, Peace, Mir, Paz, Paix, Bèke. Großartig waren sie für die im Krieg Aufgewachsenen 1947 durch die Ankündigungen der olympischen Spiele in England und der Schweiz im darauf folgenden Jahr. In…

Unvollständiger Versuch, Chinas Entwicklung zu verstehen

Der erzwungene Abfluss der Geld- und Landeswerte in den Zeiten der etwa 100-jährigen halbkolonialen Abhängigkeit verursachte für China ein historisches Trauma. Am ärgsten gelitten hatte der Bauernstand, gepresst von kaiserlichen Steuereintreibern und später von ausländischen „money makers“. Der zweimalige bewaffnete…

Die zweite fatale Seite von COVID-19

In den ersten Monaten des Jahres 2020 überraschte das Virus weltweit Regierungen, auch die deutsche Staatsverwaltung. Bereits im Dezember 2019 informierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass eine Virus- Epidemie unterwegs sei. Die Politiker hatten vergessen, dass die Menschen seit je her…

1 2 3 17