Atomwaffenverbot

07.10.2018

Radtour zu Botschaften: Danke fürs Atomwaffenverbot!

Radtour zu Botschaften: Danke fürs Atomwaffenverbot!

Einen Tag vor Bekanntgabe des nächsten Friedensnobelpreises bedankten sich die noch aktuellen Preisträger der Anti-Atomwaffen-Kampagne ICAN heute mit einer symbolischen Aktion bei Nicaragua, Venezuela, Mexiko, Österreich und Neuseeland. Diese Länder gehören zu den insgesamt 19 Staaten weltweit, die den UN-Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen bereits unterzeichnet und ratifiziert haben. »

29.09.2018

Internationaler Vertrag für Atomwaffenverbot nach nur einem Jahr zu 38% in Kraft

Internationaler Vertrag für Atomwaffenverbot nach nur einem Jahr zu 38% in Kraft

27.09.2018 – Anlässlich des Internationalen Tages für die vollständige Abschaffung von Atomwaffen feiern Friedensaktivisten auf der ganzen Welt die riesige Errungenschaft, den Internationalen Vertrag für ein Atomwaffenverbot um bereits fast die Hälfte auf den Weg gebracht zu haben. Am 26. September wird dem Tag gedacht, an dem… »

26.09.2018

Spektakulärer Protest gegen Atomwaffengeschäfte von BNP Paribas

Spektakulärer Protest gegen Atomwaffengeschäfte von BNP Paribas

Mit einer spektakulären Protestaktion haben Friedensaktivisten am Mittwochmorgen gegen die Atomwaffengeschäfte der Bank BNP Paribas protestiert. In Berlin entrollten Unterstützer der Anti-Atomwaffen-Kampagne ICAN ein 20 Meter breites Transparent – auf dem Dach des Hochhauses am Kurfürstendamm mit Büros von BNP Paribas. Unter dem Schriftzug der Bank war mehrere Minuten in… »

26.09.2018

Der Tag an dem die Welt fast unterging

Der Tag an dem die Welt fast unterging

Atomraketen im Anflug! Das nigelnagelneue Frühwarnsystem der Sowjets meldete am 26. September 1983, also heute vor 35 Jahren, den Anflug von amerikanischen Atomraketen auf das Territorium der Sowjetunion. Dem diensthabenden Offizier blieben nur wenige Minuten zu entscheiden, ob es sich um einen tatsächlichen Angriff oder um einen Fehlalarm handelt. Es… »

19.09.2018

Korea-Gipfel: Friedensnobelpreisträgerin begrüßt Fortschritte

Korea-Gipfel: Friedensnobelpreisträgerin begrüßt Fortschritte

Die Anti-Atomwaffen-Kampagne ICAN fordert Abrüstung auf Grundlage internationaler Verträge. Die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Anti-Atomwaffen-Organisation ICAN begrüßt die die Ergebnisse des Korea-Gipfels als ersten Schritt zu einer atomwaffenfreien koreanischen Halbinsel. Allerdings fehlt ein verbindlicher Fahrplan zur atomaren Abrüstung. „Die Ergebnisse des Treffens in Pjöngjang sind ein wichtiger Fortschritt im Friedensprozess… »

18.09.2018

Uranium Film Festival zum siebten Mal in Berlin

Uranium Film Festival zum siebten Mal in Berlin

Von den Atomtestexplosionen im Pazifik bis zum atomaren Unfall in Fukushima. Radioaktivität ist unsichtbar, hat keinen Geschmack, keine Farbe, keinen Geruch. Visuelle Kunst & Poesie können diese unsichtbare Gefahr sichtbar machen. Das International Uranium Film Festival kommt im Oktober 2018 zum siebten Mal nach Berlin. Vom 9. bis 14. »

03.09.2018

Volksbanken finanzieren Atomwaffenhersteller – Friedensnobelpreisträger ICAN startet Kampagne

Volksbanken finanzieren Atomwaffenhersteller – Friedensnobelpreisträger ICAN startet Kampagne

Das Geld der 30 Millionen Kunden von Volks- und Raiffeisenbanken steckt auch in Atomwaffen, kritisiert die Abrüstungsorganisation ICAN. Letztes Jahr haben die Aktivisten den Friedensnobelpreis gewonnen – heute starten sie eine Kampagne, die sich an die Genossenschaftsbanken richtet. Sie fordern, die Geschäfte mit Atomwaffenherstellern zu beenden. Kunden der Volks- und… »

15.08.2018

Vom Fliegerhorst zur Friedenswiese II.

Vom Fliegerhorst zur Friedenswiese II.

Die zwei Amerikaner und eine Handvoll Aktivisten im Friedenscamp droben in Büchel protestierten auch am 7. August 2018 vor dem Fliegerhorst des Geschwaders 33 weiter für eine Welt ohne Atomwaffen. Der evangelische Pfarrer Engelke begann seine Fastenaktion schon am 28. Juli. Zu den Gedenktagen von Hiroshima und Nagasaki findet zudem… »

14.08.2018

Hiroshima: „Deutsche Atomwaffenpolitik ist beschämend“

Hiroshima: „Deutsche Atomwaffenpolitik ist beschämend“

Der Atombombenangriff auf Hiroshima jährte sich am 6. August zum 73. Mal. Weltweit wurde der Opfer gedacht und gemahnt, dass diese Massenvernichtungswaffen nie mehr eingesetzt werden dürfen. Die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) fordert von der Bundesregierung den deutschen Beitritt zum… »

12.08.2018

Vom Fliegerhorst zur Friedenswiese

Vom Fliegerhorst zur Friedenswiese

Vor dem Haupttor des Fliegerhorstes Büchel in der Eifel ertönt Musik. Wieder ist Hiroshima Gedenktag und eine mahnende Glocke wurde auf der nah gelegenen Friedenswiese montiert. Einige Abgeordnete wie auch die rheinland-pfälzischen Landesvorsitzenden Jutta Paulus und Jochen Bülow haben vor Ort ihre Reden gehalten und die Atomwaffen, die hier lagern… »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.