Atomwaffen

12.11.2018

Protest vor den Botschaften Russlands und der USA

Protest vor den Botschaften Russlands und der USA

Mit nachgebauten Atomwaffen haben Friedensorganisationen vor der Gefahr eines neuen atomaren Wettrüstens zwischen den USA und Russland gewarnt. Am Samstag führten sie vor den Botschaften der beiden Länder in Berlin ein Straßentheater auf und forderten ein Festhalten am INF-Vertrag zur Kontrolle nuklearer Mittelstreckensysteme. Unter anderem haben als Donald Trump und… »

21.08.2018

Atomwaffen sind schrecklich, aber was kann ich tun?

Atomwaffen sind schrecklich, aber was kann ich tun?

Tatsächlich sind Atomwaffen die schlimmsten Waffen, die jemals erschaffen wurden. Sie wurden dazu gebaut, ganze Städte auszulöschen. Das Rote Kreuz und die Vereinten Nationen haben bestätigt, dass wenn sie auf ein besiedeltes Gebiet abgeworfen werden, es keinerlei Hilfe gibt[1], und es auch nichts gibt, was irgendjemand tun könnte,… »

22.06.2018

Atomwaffen-Einsätze mit deutschen Eurofightern?

Atomwaffen-Einsätze mit deutschen Eurofightern?

Das deutsche Verteidigungsministerium hat die USA laut Reuters offiziell um Klärung gebeten, ob der Eurofighter-Kampfjet künftig Atomwaffen einsetzen darf. Die Friedensnobelpreisträger ICAN und IPPNW fordern hingegen den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland und eine Beendigung der aus ihrer Sicht völkerrechtswidrigen Praxis der „nuklearen Teilhabe“. Bereits jetzt üben deutsche Piloten den… »

12.06.2018

Nach Singapur-Gipfel: Friedensnobelpreisträger fordert Abrüstungsplan auf Grundlage internationaler Verträge

Nach Singapur-Gipfel:  Friedensnobelpreisträger fordert Abrüstungsplan auf Grundlage internationaler Verträge

Die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Anti-Atomwaffen-Organisation ICAN verlangt nach dem Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un einen konkreten Abrüstungsplan auf Grundlage internationaler Verträge. „Das Ergebnis des Atomgipfels ist ein erster Schritt zur Verständigung zwischen Nordkorea und den USA und kann langfristig zur nuklearen Abrüstung der koreanischen Halbinsel führen“,… »

24.05.2018

Deutsche Bank will aus Atomwaffen-Geschäft aussteigen

Deutsche Bank will aus Atomwaffen-Geschäft aussteigen

Die Deutsche Bank will ihre Geschäftsbeziehungen zu Atomwaffen-Herstellern beenden. Mit einer heute veröffentlichten „Richtlinie zu kontroversen Waffen“ [1] reagiert sie auf Kritik der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN), die im vergangenen Jahr den Friedensnobelpreis erhielt. „Die neue Richtlinie ist ein bedeutender Schritt in die richtige… »

24.05.2018

Parlamentarier aus vier Ländern unterzeichnen die Verpflichtung zum Atomwaffenverbotsvertrag

Parlamentarier aus vier Ländern unterzeichnen die Verpflichtung zum Atomwaffenverbotsvertrag

Am Samstag, den 12. Mai, unterzeichneten Parlamentarier aus Spanien, Frankreich, Chile und Argentinien die parlamentarische Verpflichtung von ICAN zur Unterstützung des Vertrags über das Verbot von Kernwaffen. ICAN erhielt den Friedensnobelpreis 2017 für die Bemühungen, den Vertrag ins Leben zu rufen. Die Veranstaltung fand im Rahmen des… »

26.03.2018

Palästina ist das sechste Land, das den Vertrag über das Atomwaffenverbot ratifiziert

Palästina ist das sechste Land, das den Vertrag über das Atomwaffenverbot ratifiziert

Nach Angaben des palästinensischen Pressebüros in Italien und der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) ist Palästina seit dem 23. März das sechste Land, das den Internationalen Vertrag über das Atomwaffenverbot ratifiziert hat. Der Vertrag wurde am 7. Juli 2017 in der Vollversammlung der Vereinten Nationen… »

23.03.2018

60 Jahre Atomwaffen sind genug!

60 Jahre Atomwaffen sind genug!

Die Atomwaffenstaaten rüsten auf, Donald Trump und Kim Jong-un treiben die Welt an den Rand eines Atomkriegs. Was jedoch nur wenige Menschen wissen: Auch in Deutschland sind Atomwaffen stationiert – schätzungsweise 20 US-Bomben lagern auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz. Am Sonntag (25. März) ist es genau 60 Jahre her,… »

21.03.2018

Ostermarsch 2018 – Aktionen in mehr als 100 Städten

Ostermarsch 2018 – Aktionen in mehr als 100 Städten

Auch in diesem Jahr finden die Ostermärsche mit über 100 angekündigten Aktionen und Veranstaltungen in allen Teilen Deutschlands statt. Die aktuellen Kriege und die weitere Militarisierung der Politik sind der Grund für vermehrte Aktionen der Friedensbewegung. Frieden schaffen, Abrüsten statt aufrüsten – Rüstungsexporte stoppen, Für eine neue Entspannungspolitik Die Ostermärsche… »

20.03.2018

Atomwaffen ein Bombengeschäft

Atomwaffen ein Bombengeschäft

Viele Bürgerinnen und Bürger Deutschlands investieren ungewollt Geld in Atomwaffen. Denn deutsche Banken finanzieren die Atomwaffenindustrie mit Milliardenbeträgen. Das hat die Studie „Don’t bank on the bomb“ ergeben, die ICAN Deuschland zusammen mit der niederländischen Friedensorganisation PAX in der vergangenen Woche veröffentlicht haben. Besonders dreist geht die… »

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


App Pressenza

App Pressenza

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.