Der Gemeinderat von Ampelokipi-Menemeni fordert von der griechischen Regierung den Beitritt zum Atomwaffenverbotsvertrag

Dieser Artikel ist auch auf Griechisch verfügbar

Ampelokipi-Menemeni fordert von der griechischen Regierung den Beitritt zum Atomwaffenverbotsvertrag

Am 4. Mai 2022 hat der Gemeinderat der Stadteile Ambelokipon – Menemeni der Hafenstadt Thessaloniki auf Empfehlung des Bürgermeisters Lazaros Kyrizoglou einstimmig beschlossen, den Vertrag über das Verbot von Kernwaffen zu unterstützen und fordert die griechische Regierung auf, ihn zu unterzeichnen und zu ratifizieren.

Sie ist damit die elfte Gemeinde oder Stadt, die sich der #SaveTheCity-Kampagne anschließt, und die erste Gemeinde in Nordgriechenland. Sie gibt den Bewohnern des Großraums Thessaloniki eine Stimme und reiht sich ein in die große Familie der Städte auf der ganzen Welt, die den Vertrag über das Verbot von Atomwaffen unterstützen!

Kampagne #SaveTheCity

Die internationale Organisation „Welt ohne Krieg und Gewalt“ (UN ECOSOC konsultativer Status NGO & ICAN Partner), mit der Unterstützung der griechischen Sektion von IPPNW (offizieller Vertreter von ICAN in Griechenland), entwickelt in Griechenland die Kampagne #SaveTheCity und ruft alle Gemeinden des Landes auf, den Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) zu unterstützen, der am 22. Januar 2021 in Kraft tritt. Wir glauben, dass eine Welt ohne nukleare Bedrohung erreichbar ist, da 85 Länder den Atomwaffenverbotsvertrag bereits unterzeichnet und 55 davon ratifiziert haben.

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Spende

Unterstütze mit einer Spende einen Journalismus für Frieden und Gewaltfreiheit.

Empfohlene Artikel