UN-Atomwaffenverbotsvertrag jetzt auf halbem Weg zum Inkrafttreten

07.08.2019 - International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch verfügbar.

UN-Atomwaffenverbotsvertrag jetzt auf halbem Weg zum Inkrafttreten

Der 2017 verabschiedete Vertrag über das Verbot von Atomwaffen hat nun die Hälfte des Weges erreicht, um in Kraft zu treten. Dieser wichtige Meilenstein wurde am 6. August, dem Jahrestag der US-Atombombe auf Hiroshima, erreicht, als Bolivien als 25. Nation den Vertrag ratifizierte. Insgesamt 50 Ratifizierungen sind erforderlich, damit der Vertrag verbindliches Völkerrecht wird.

Die lateinamerikanischen Länder sind führend bei der Ratifizierung des Vertrags. Neun Länder der Region haben ihn inzwischen ratifiziert – Bolivien, Costa Rica, Kuba, El Salvador, Mexiko, Nicaragua, Panama, Uruguay und Venezuela -, während die übrigen mit Ausnahme von Argentinien unterzeichnet haben.

Noch in diesem Jahr wird der bolivianische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Sacha Llorentty Solíz, den Vorsitz im Ersten Ausschuss der UN-Generalversammlung übernehmen, einem Forum, das sich mit Abrüstung und internationaler Sicherheit befasst. Die Ratifizierung des Vertrages durch Bolivien zeigt, dass das Land Abrüstung ernst nimmt und daher gut qualifiziert ist, diese Führungsrolle zu übernehmen.

Die ICAN-Partnerorganisation Bolivian Women’s Efforts begrüßte die Ratifizierung und erklärte, dass sie das langjährige Engagement Boliviens für eine atomwaffenfreie Welt widerspiegelt. SEHLAC (Seguridad Humana en Latinoamérica y el Caribe), das ebenfalls Teil des ICAN-Netzwerks ist, setzt sich aktiv für ein Beitreten des Vertrages in Lateinamerika und der Karibik ein.

Die Vereinten Nationen werden am 26. September in New York eine hochrangige Zeremonie einberufen, bei der mehrere Nationen aus verschiedenen Regionen der Welt den Vertrag unterzeichnen und ratifizieren werden. ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) wird weiterhin alle führenden Politiker auffordern, dem Vertrag unverzüglich beizutreten, da Atomwaffen in keinster Weise eine legitime Form der Verteidigung darstellen und katastrophale humanitäre Folgen haben.

 

Empfehlung: unter folgendem Link findet man eine übersichtliche Liste aller Länder und deren exakter Position bezüglich des UN-Vertrages über das Verbot von Atomwaffen: http://www.icanw.org/why-a-ban/positions/

Titelbild: Bolivien übergibt sein Ratifizierungsinstrument am 6. August 2019

Übersetzung aus dem Englischen von Pressenza München. Wir suchen ehrenamtliche Übersetzer.

Kategorien: Frieden und Abrüstung, International, Südamerika
Tags: , , , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.