multikulturelle Gesellschaft

Die zweite Generation der Migranten in Italien – ein Interview mit Valentina Ciurlante

Medien und Politiker bemühen sich heute vor allem darum, Zahlen zu ermitteln, Grenzen zu kontrollieren und zuzusehen, wie man sie am besten dicht machen kann.
Was hingegen zweitrangig bleibt, ist die interkulturelle Frage, die angesichts der Globalisierung in all ihren Formen viel wichtiger ist, da sie unvermeidbar zum freien Verkehr und Austausch führt. Es handelt sich hier nicht nur um Waren, sondern um Menschen. Und es ist zu hoffen, dass diese letzteren nicht wie die ersten behandelt werden.

Die Banlieue brennt: Bilbo Calvez über das Leben und die Menschen in der Zone

In den Vororten von Paris prallt der Frust der Vergessenen auf die Staatsgewalt. Bilbo Calvez ist in der Banlieue aufgewachsen. Die Künstlerin erklärt in der ersten Folge ihrer neuen Sendung „SM wie Sozial Media“ was ein Leben in der Banlieue bedeutet:…

Empowerment, Anerkennung, Teilhabe und Inklusion

Milena Rampoldi von ProMosaik spricht mit Dr. Chaban Salih von Empati. Empati ist die Abkürzung für Empowerment, Anerkennung, Teilhabe, Inklusion, die Schlüsselbegriffe des Zusammenlebens zwischen Identität und Diversität, Ich und Du. Das neue Projekt von Empati mit der WG junger…