Migration

20.07.2017

Die Veränderung schaffen – Interview mit Vera Parra

Die Veränderung schaffen – Interview mit Vera Parra

Wir haben die Gelegenheit eines Chileaufenthalts von Vera Parra genutzt, um ihr ein paar Fragen zu stellen. Vera ist Diplom-Philosophin, lebt in Boston, USA, ist bei der Cosecha-Bewegung als Vollzeit Freiwillige engagiert und versucht damit in der amerikanischen Bevölkerung ein Bewusstsein für die Lage der Einwanderer… »

24.04.2017

Die zweite Generation der Migranten in Italien – ein Interview mit Valentina Ciurlante

Die zweite Generation der Migranten in Italien – ein Interview mit Valentina Ciurlante

Medien und Politiker bemühen sich heute vor allem darum, Zahlen zu ermitteln, Grenzen zu kontrollieren und zuzusehen, wie man sie am besten dicht machen kann. Was hingegen zweitrangig bleibt, ist die interkulturelle Frage, die angesichts der Globalisierung in all ihren Formen viel wichtiger ist, da sie unvermeidbar zum freien Verkehr und Austausch führt. Es handelt sich hier nicht nur um Waren, sondern um Menschen. Und es ist zu hoffen, dass diese letzteren nicht wie die ersten behandelt werden. »

18.02.2017

Chancen von Langzeitgeduldeten auf Bleiberecht in Deutschland sind weiterhin sehr gering

Chancen von Langzeitgeduldeten auf Bleiberecht in Deutschland sind weiterhin sehr gering

Menschen, die in Deutschland mit einer Duldung leben, oft über viele Jahre bis Jahrzehnte, müssen permanent mit einer Ausweisung oder Abschiebung rechnen, haben häufig keine Arbeitserlaubnis, können sich und ihren Familien daher keine Existenz oder Lebensperspektive aufbauen. Um solche persönlichen Schicksale zu verhindern und den Menschen schneller eine Bleibeperspektive zu… »

13.02.2017

Das Prekariatsbüro in Berlin, eine solidarische Beratungsstelle von Auswanderern für Auswanderer

Das Prekariatsbüro in Berlin, eine solidarische Beratungsstelle von Auswanderern für Auswanderer

Víctor ist 29 Jahre alt und aus Zaragoza. Als er noch in Spanien lebte, war er Hochzeitsfotograf und auch wenn es nicht an Aufträgen mangelte, gelang es ihm nicht auf eigenen Beinen zu stehen: “Ich habe viel gearbeitet und musste dennoch weiter bei meinen Eltern wohnen”. Jetzt lebt er in… »

23.01.2017

Sami Omar: Kein Fastfood anbieten, sondern Kochkurse geben

Sami Omar: Kein Fastfood anbieten, sondern Kochkurse geben

Sami Omar wurde 1978 als Sohn eritreischer Eltern im Sudan geboren und wuchs als Kind deutscher Eltern im schwäbischen Ulm auf. Er arbeitet und schreibt zu den Themen Migration und Integration für print- und online-Medien. 2016 erschien sein zweites literarisches Werk „Geht schon, danke“. Sami Omar arbeitet als Sprecher und… »

16.01.2017

FIZ – für die Opfer des Menschenhandels in der Schweiz

FIZ – für die Opfer des Menschenhandels in der Schweiz

Mit Rebecca von der FIZ (Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration) unterhalten wir uns mit dem Fokus auf den Schutz von Frauen vor dem Menschenhandel. Wie können Migrantinnen mit Ihrer Organisation in Kontakt treten? Die FIZ betreibt zwei Outreach-Programme: die Beratungsstelle für Migrantinnen und Makasi – Beratungs- und Unterstützungsdienste für… »

30.12.2016

Einige gesunde Prinzipien, die NEIN zu Rassismus und Diskriminierung sagen

Einige gesunde Prinzipien, die NEIN zu Rassismus und Diskriminierung sagen

An vielen Orten dieses Planeten erheben sich zur Zeit Stimmen gegen die „Migrationswelle“, die die „zivilen Länder“ überrollt. Menschen, von denen man das nicht erwartet hätte, übernehmen plötzlich Thesen zur angeblichen Notwendigkeit, „die Invasion aufzuhalten“, illegale Einwanderer auszuweisen und andere solcher Dinge. Zunächst möchte ich meine Abscheu und Traurigkeit gegenüber… »

12.12.2016

Dilemma Migration: „Sie lassen uns keine Wahl“

Dilemma Migration: „Sie lassen uns keine Wahl“

Gehen oder Bleiben? Vor dieser Entscheidung stehen Millionen Menschen in Afrika, die in ihrer Heimat keine Zukunft sehen. Um sie geht es im DW-Projekt „The Migration Dilemma“. Mitreden ist die Devise. Junge Männer, Mütter, Ehefrauen, Politiker und Aktivisten – sie alle wollen mitdiskutieren, von ihren Erfahrungen berichten an diesem Abend… »

09.12.2016

Casa Sankara: Eine Initiative gegen die Ausbeutung von Migranten in der italienischen Landwirtschaft

Casa Sankara: Eine Initiative gegen die Ausbeutung von Migranten in der italienischen Landwirtschaft

Die Saisonarbeit durch illegale Landarbeiter_innen, die hauptsächlich aus der Sub-Sahara stammen, stellt in Italien im Allgemeinen und in Süditalien (Apulien) im Besonderen eine Notlage dar. Paradigmatisch für die Situation und die Kämpfe ist das sogenannte Ghetto von Rignano in der Nähe der Stadt Foggia, wo in der Hochsaison bis zu… »

07.12.2016

Eine menschlichere Sichtweise auf Einwanderung ist möglich… und dringend nötig

Eine menschlichere Sichtweise auf Einwanderung ist möglich… und dringend nötig

Unter dem Titel „La inmigración en los medios de comunicación desde una mirada de paz y no violencia“ („Einwanderung in den Massenmedien, aus einem Blickwinkel des Friedens und der Gewaltfreiheit heraus betrachtet“) hat Juana Pérez Montero, Herausgeberin und Redakteurin von Pressenza, vergangenen Freitag eine Rede gehalten, deren Wortlaut wir im… »

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Kampagne Stopp Air Base Ramstein

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Video-Präsentation: Was ist Pressenza?...

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.