IWF

Die wahre Schuldenfalle: Sri Lanka schuldet den größten Teil dem Westen, nicht China

Sri Lanka schuldet 81% seiner Auslandsschulden den US-amerikanischen und europäischen Finanzinstitutionen sowie den westlichen Verbündeten Japan und Indien. China ist mit 10% beteiligt. Doch die Medien schieben die Krise auf eine imaginäre „chinesische Schuldenfalle“. Von Benjamin Norton (Multipolarista) Sri Lanka,…

Aktivist:innen aus dem Globalen Süden verbinden soziale Gerechtigkeit mit Klimagerechtigkeit

Millionen von Menschen auf der ganzen Welt sind auf die Straße gegangen, sowohl im globalen Süden als auch im globalen Norden, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen und Druck auf die politischen Entscheidungsträger:innen auszuüben. Am Weltumwelttag ist dies eine…

Latein- und Mittelamerika am Tropf des Kapitals der G7

Die wirtschaftliche Entwicklung der Länder südlich des Rio Grande erreichte nach ihrer politischen Unabhängigkeit bis zur Gegenwart keine selbsttragenden Strukturen für eine stabile Wirtschaft, die für ein menschenwürdiges soziales Niveau sorgen können. Die Ausgangsbedingungen zur Bildung der Nationalstaaten waren schlecht.…

Die Hungerkrise

Internationale Organisationen warnen vor Zuspitzung der globalen Hungerkrise durch den Ukraine-Krieg und die westlichen Sanktionen. Bereits jetzt nimmt der Hunger vor allem in Afrika zu. Mehrere internationale Organisationen warnen mit Nachdruck vor einer weiteren Zuspitzung der globalen Hungerkrise durch den…

Keine IWF-Zinsaufschläge für Krisenländer

Mehr als 150 zivilgesellschaftliche Organisationen fordern den IWF auf, seine Politik der Zinsaufschläge für Krisenländer zu beenden. Diese sei „unfair und kontraproduktiv“, urteilt erlassjahr.de. Mehr als 150 Organisationen aus der ganzen Welt – darunter auch das deutsche Entschuldungsbündnis erlassjahr.de –…

Das weltweite Finanzsystem: Argentiniens Schulden wieder einmal

„Argentinien: Ärger in der Regierungskoalition wegen Abkommen mit dem IWF (…) Máximo Kirchner (FdT) ist zurückgetreten. Die FdT vertritt im Parlament die Regierungskoalition. Kirchner gab seinen Rücktritt bekannt, nachdem Wirtschaftsminister Martín Guzmán ein neues Abkommen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF)…

Historische Finanzspritze vom IWF: Erlassjahr.de kritisiert Blockade der Bundesbank

Heute injiziert der IWF 650 Milliarden US-Dollar in Form von Sonderziehungsrechten in die Weltwirtschaft, die größte Ausschüttung in der Geschichte des IWF. Damit soll die globale Erholung vor allem in Niedrig- und Mitteleinkommensländern unterstützt werden. Deutschland erhält rund 36 Milliarden…

Die Ideale von Zapata, Sandino, Marti, Castro und Chávez leben!

Am 24. Juli des Jahres trafen sich die Außenminister des latein- und mittelamerikanischen Staatenverbundes CELAC in Nicaragua. Anlass war die Wiederkehr des Geburtstages von Simon Bolivar, dessen Vision nach der Beendigung des Kolonialismus ein geeintes Lateinamerika vorhersah. Die Vertreter der…

Arsenale des Neokolonialismus zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Die Anfänge des Kolonialismus sind untrennbar verbunden mit den Eroberungen amerikanischer, asiatischer und afrikanischer Gebiete durch Spanien, Portugal und England. Dank ihrer Feuerwaffen betraten die Besatzungen der Karavellen ohne größere Hindernisse die Gebiete und erklärten die Gebiete von nun an…

Kolumbien – Droht dem Karibikland eine neue Spirale der Gewalt?

In Kolumbien herrscht in diesen Tagen, fern der Aufmerksamkeit großer deutschsprachiger Medien, Gewalt und schiere Verzweiflung auf den Straßen der Städte des Landes. Ausgelöst durch Reformpläne der Regierung. Es war abzusehen, dass die geplanten Reformen der kolumbianischen Regierung sofort Proteste…

1 2 3 4