indigene Völker

Widerstand sichtbarer, internationaler und so stark wie nie

Der 12. Oktober ist der „Tag des indigenen Widerstands“ – denn als Christoph Kolumbus an diesem Tag im Jahre 1492 Küste Amerikas erreichte, begann die Unterdrückung der indigenen Völker Amerikas, die Kolonisierung und systematische Ausbeutung ihrer Welt. „Noch heute sind…

Zehn Botschaften der indigenen Völker an die Welt

Das Oberste Bundesgericht befasst sich derzeit mit der Frage, wie über die Anerkennung indigener Landrechte entschieden werden soll. Die zur Debatte stehende „Stichtagsregelung“ (Marco Temporal) sieht vor, dass nur diejenigen Gebiete als indigene Territorien anerkannt werden sollen, die bereits vor…

«Dieses Camp sehen wir als Ort des revolutionären Austausch»

Interview mit Victoria und Lukas, die beide Teil der schweizer Koordination für die zapatistische Rundreise sind. Über die Hintergründe, Ziele und Probleme der zapatistischen „Viaje por la Vida“ und über das Camp in Basel. Könnt ihr zu Beginn erklären, was…

Die anderen Pandemien von Putumayo

Der Bundesstaat Putumayo im Südosten Kolumbiens ist in der Geschichte immer wieder zur Zielscheibe krimineller Gruppen, Geschäften des Drogenhandels und der Ressourcenausbeutung geworden. Darunter leidet die Bevölkerung schon seit Jahrzehnten. Aktuell erlebt die Region ein erneutes Aufflammen kriegsähnlicher Zustände. Die…

Neuer Amnesty Bericht zu Nepal: Indigene Völker sind die stillen Opfer der „Erfolgsgeschichte“ des Naturschutzes

Zusammenfassung Zehntausende Angehörige indigener Völker wurden gewaltsam von ihrem Land vertrieben „Erfolgsgeschichte für den Naturschutz“ führte zu willkürlichen Verhaftungen, Folter und rechtswidrigen Tötungen Viele indigene Völker landlos und ohne Entschädigung für ihre Verluste Die indigenen Völker Nepals haben in den…

„Die Leute sind empört“ – landesweite Streiks gegen Korruption

Am 29. Juli wurden im Zuge eines landesweiten Generalstreiks zentrale Straßen in Guatemala für mehrere Stunden blockiert. Tausende Menschen kamen dem Aufruf insbesondere indigener Organisationen nach und demonstrierten auf den Straßen der Hauptstadt Guatemala-Stadt und in zahlreichen ländlichen Regionen. Sie…

Weiterer Schuldspruch im Mordfall Berta Cáceres

Am 5. Juli erklärte der Nationale Strafgerichtshof von Honduras den Unternehmer David Castillo für mitschuldig an der Ermordung von Berta Cáceres, bis zu ihrem Tod Vorsitzende des landesweiten Indigenenverbands COPINH (Consejo Cívico de Organizaciones Populares e Indígenas de Honduras). Die…

Der surreale Kampf der ZapatistInnen für das Leben – und gegen den Kapitalismus

Eine Delegation der ZapatistInnen segelt nach Europa. Nicht um zu erobern, sondern um Kontakte zu knüpfen und sich mit anderen Aufständischen zusammenzutun und gemeinsam mit ihnen zu kämpfen. „Im Namen der zapatistischen Frauen, Kinder, Männer, Alten und natürlich auch Anderer…

Erste Sitzung des Verfassungskonvents – „Es geht um Partizipation“

Am 4. Juli findet in Santiago de Chile die erste Sitzung des im Mai gewählten Verfassungskonvents statt. Es ist weltweit das erste verfassunggebende Gremium, das zu gleichen Teilen mit Männern und Frauen besetzt wird. Außerdem sind die indigenen Gemeinschaften repräsentiert.…

Plurinationalität ist Kernforderung für indigene Abgeordnete

Im Gespräch mit den Radiosendern Ayni und JGM erläutern vier gewählte Vertreter*innen der Quechua, Aymara, Diaguita und Kawésqar Themen, die sie in die Debatte über die neue Verfassung einbringen wollen. Mit dabei: die Quechua-Vertreter*innen Isabella Mamani und Wilfredo Bacian, Ivanna…

1 2 3 7