Der 7. Internet-Pavillon öffnet auf der Biennale von Venedig mit einem Projekt von DiEM25-Mitglied Miltos Manetas: „AIIA: Assange ist Internet Internet ist Assange“.

Der bekannte griechische Maler und Multimedia Künstler Miltos Manetas wird auf der Internationalen Kunstausstellung der Biennale von Venedig vom 19. bis 25. April 222 gemalte Porträts von Julian Assange sowie NFTs ausgeben. Die Aktion wird von der Bewegung für Demokratie in Europa 2025 (DiEM25) unterstützt.

Das Projekt mit dem Titel „AIIA: Assange ist Internet Internet ist Assange“ ist das Herzstück der 7. Ausgabe des Internet-Pavillons, der von Manetas zusammen mit dem Kurator Jan Aman entworfen wurde und 2009 auf der Biennale von Venedig zum ersten Mal zu sehen war.

Die 222 Bilder entsprechen der Anzahl der Tage der Biennale, die am 23. April eröffnet wird und am 27. November endet. Manetas wird die Kunstwerke zwischen 12:00 und 18:00 Uhr kostenlos im Navy Officer’s Club ausgeben. Der Künstler wird auch spezielle NFTs ausgeben.

Miltos Manetas sagt:

„Ich widme diesen 7. Internet-Pavillon Julian Assange, denn dank der NFTs kann er nicht ausgelöscht oder zum Schweigen gebracht werden – die Blockchain existiert und alles, was passiert, kann dort aufgezeichnet werden. Seinen Körper zu zerstören, zerstört nicht seinen Geist oder unseren Geist. Es steht uns frei, während dieser 222 Tage an der Biennale von Venedig teilzunehmen, aber Assange wird inhaftiert sein.“

Bilder von © Miltos Manetas:

Neben DiEM25 wurde der 7. Internet-Pavillon dank Lightbox, Galleria Valentina Bonomo, HYPERURANIUM.io und der Unterstützung von Gran (Media) Tour ermöglicht.

Miltos Manetas: http://www.manetas.com/internet/

DiEM25: https://diem25.org