Stopp Ramstein Protest wird sexy

19.06.2019 - Berlin - Reto Thumiger

Dieser Artikel ist auch auf Spanisch, Französisch verfügbar.

Stopp Ramstein Protest wird sexy
Screenshot Video „Die Zerstörung der CDU“ von Rezo

Ramstein ist keine Band, sondern eine US Air Base auf deutschem Grund und Boden. Vielmehr DIE US Air Base, nämlich Dreh- und Angelpunkt des Drohnenkrieges im Nahen und Mittleren Osten, Einsatzpunkt aller in Europa gelagerter Atomwaffen und außerdem werden sämtliche Luftwaffeneinsätze der US-Amerikaner in Europa, Nordafrika, im Nahen und Mittleren Osten von Ramstein aus koordiniert. Von deutschem Boden aus und mit deutscher Billigung werden völkerrechtswidrige Kriege geführt. Also von dem Land aus, das geschworen hat: „Nie mehr Faschismus, nie mehr Krieg“.

Damit war 1999 schon Schluss, als Joschka Fischer Deutschland in den sogenannten Kosovokrieg führte und die ehemals pazifistische Grünen in eine Kriegspartei ummodelte. Ja die Grünen, die dank Klimawandel und Fridays for Future gerade unheimlich hipp sind. Liebes Bündnis 90/Die Grünen. lasst es euch gesagt sein, bevor es euch ein Youtuber um die Ohren haut: „Umwelt- und Klimaschutz geht nicht ohne Friedenspolitik!“.

Dank Rezo ist Ramstein nun auch bei der Youtube-Generation angekommen. In seinem berühmt-berüchtigten Video „Die Zerstörung der CDU“, das 14 Millionen Mal geklickt wurde, hat er der US Air Base Ramstein 8 Minuten gewidmet (zum Nachschauen ab Minute 29:22). Das weckt natürlich bei den Organisatoren Hoffnungen auf eine verstärkte Mobilisierung während der Stopp Ramstein Aktionswoche, die vom 23. – 30.06. stattfindet und worüber in einer Pressekonferenz heute in Berlin informiert wurde.

Stopp Ramstein Protest wird sexy

Pascal Luig und Reiner Braun an der Pressekonferenz der Kampagne Stopp Air Base Ramstein am 19.06.2019 in Berlin. (Bild von Pressenza)

Die Anschaffung der Hebron-Kampfdrohnen und der Einstieg der Bundesregierung in das Geschäft der Killerdrohnen, die Verdopplung der Drohnen-Einsätze durch die Trump-Administration gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 vor allem in den Ländern Pakistan, Jemen und Afghanistan, wobei 80% der Drohnenopfer Zivilisten sind und somit den Vorwurf des Verstoßes gegen das Völkerrecht bekräftigen, sind Grund genug, zum 5. Mal vor den Toren der Basis zu protestieren.

Besonders geprägt wird die diesjährige Protestwoche allerdings durch den drohenden Krieg gegen den Iran und die Rolle, die diese Air Base in einem solchen Krieg als zentrales Einsatzkommando aller Luftlandetruppen der USA in die afrikanischen und asiatischen Regionen einnehmen würde. Bereits jetzt wird in großen Umfang Munition über Ramstein in die Region transportiert. Darum die Forderung an die Bundesregierung, sich nicht an einem solchen Krieg zu beteiligen, und das heißt keine Überflugrechte zu gewähren und die Nutzung von Ramstein für diese Zwecke zu unterbinden.

Nach der Kündigung des INF-Vertrages durch die USA droht die Stationierung landgestützter Atomwaffen in Europa und sollte es dazu kommen, mit großer Wahrscheinlichkeit in Ramstein. Die Stationierung neuer Atomwaffen in Europa muss verhindert und bestehende müssen abgezogen werden, so die zweite Kernforderung der diesjährigen Protestaktion.

Neben den friedenspolitischen Aspekten gewinnen die Umweltkonsequenzen dieser Militärbasis zunehmend an Bedeutung und mit der Klima-Debatte eine ganz neue Dimension. Die Air Base und ihre Aktivitäten sind ein regelrechter Klimakiller. Das US-Militär verbraucht mehr Erdöl als Länder wie Schweden oder der Irak. Ein Überschallflugzeug der USA erzeugt so viel Emissionen wie 34.000 PKWs in einer Stunde. Das verwendete Kerosin, das weitaus krebserregender ist als bei Dieselfahrzeugen und regelmäßig über der Region abgelassen wird, die Verschmutzung des Grundwassers und natürlich der CO2-Ausstoß sind bereits ausreichende Gründe, um die Militärbasis zu schließen.

Die Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“ findet vom 23.- 30.06.2019 statt und geplant sind:

  • Ein einwöchiges internationales Friedenscamp
  • Eine öffentliche Abendveranstaltung in der Apostelkirche
  • Ein internationaler Kongress gegen Militärbasen
  • Eine Friedenswerkstatt
  • Eine große Demonstration mit anschließendem Friedensfestival
  • Aktionen des zivilen Ungehorsams

Weitere Informationen unter: https://www.ramstein-kampagne.eu/

Ohne Umwelt ist alles nichts. Eine klimafreundliche Welt hilft jedoch nicht, wenn kriegerische Handlungen sie unbewohnbar machen. Deshalb müssen Friedens- und Umweltaktivisten sich gegenseitig für eine bessere Welt unterstützen.

Kategorien: Europa, Frieden und Abrüstung, Ökologie und Umwelt
Tags: , , , , , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.