Gewaltfreier Journalismus

„Barbechas“: Beschützer der Umwelt in Tunesien

Die „Barbechas“ von Tunesien gehören zu den am meisten unterschätzten Arbeiter:innen des Landes. Obwohl ihre Arbeit schwierig und prekär ist, ist sie wichtig, da sie zum Schutz der Umwelt vor Plastikmüll beiträgt. Der Begriff „Barbechas“ bezieht sich auf Menschen in…

Anmeldung offen: Pressenza-Kurs zum Thema „Gewaltfreier Journalismus“

Seit fast 15 Jahren hat Pressenza einen gewaltfreien Journalismus geprägt, der von der Notwendigkeit getrieben wird, eine andere Form von Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen: Informationen, die zum Wohlergehen der Gesellschaft, zur Überwindung von Gewalt als Mittel zur Konfliktlösung…

Wie Mythen die Welt retten können: Ein Interview mit Pía Figueroa

Als Pía Figueroa Edwards fünfzehn Jahre alt war, begann sie das Werk des argentinischen Schriftstellers Mario Rodríguez Cobos, auch bekannt als „Silo“, zu lesen. Seine Philosophie, die sich mit der Beendigung des menschlichen Leidens und der Selbsttransformation befasst, stützt sich…

Das Buch „Gewaltfreier Journalismus: Ein humanisierender Ansatz für die Kommunikation“ wurde vorgestellt

Im Rahmen der Aktivitäten des Gewaltfreien Oktobers in Ecuador stellt die internationale Nachrichtenagentur Pressenza ihre jüngste Veröffentlichung vor: „Gewaltfreier Journalismus: Ein humanisierender Ansatz für die Kommunikation“. Das Buch ist das Ergebnis einer Reflexion über die Erfahrungen, die die Agentur in…