Ist das Geldsystem schädlich

27.07.2020 - Claus Meyer

Dieser Artikel ist auch auf Französisch verfügbar.

Ist das Geldsystem schädlich
(Bild von Banksy)

Das Thema Geld bestimmt heute das Leben aller. Es vergeht kein Tag, an dem nicht Regierungen neue Entscheidungen darüber treffen und die Presse darüber berichtet. Da ist die Frage berechtigt, ob Geld wohl zu den lebenswichtigsten Dingen gehört. Oder haben sich die Menschen wohl völlig verrannt und sich so abhängig gemacht. Das fordert ein dringendes Überdenken.

Bestes Beispiel ist das Treffen der europäischen Regenten, hier zeigt sich schon die Schädlichkeit, es geht dabei nur um Geld, nicht einmal um Sachwerte, nicht um das Wohl von Menschen, es geht um die Steigerung der Wirtschaft. Es ist das Bewusstsein ist verloren gegangen, dass wir immer noch ein Bestandteil der Natur sind. So entfernen wir uns immer weiter davon, technischer Fortschritt gehört zu den dringendsten Aufgaben und es scheint, als ob die Menschen ein Teil davon werden wollen. Und das Streben nach technischer Vollkommenheit fehlt nicht einmal zu Zeiten der Klimakrise und Pandemie, die künstliche Intelligenz wird mit aller Macht voran getrieben. Wahrscheinlich erhalten in Kürze alle auch noch einen Chip integriert. Und immer ist es das heutige Geldsystem, es fordert stets mehr Wachstum, neuerdings als Wiederaufbauprogramm deklariert. Es muss das heutige Geld sein, dass die Psyche aller so weit verändert hat, dass alles nur noch unter dem Geldwert gesehen wird.

Und da alles nur in Geld gedacht werden kann, finden die großen Schäden an der Natur nicht genügend Beachtung. Es ist die Rücksichtslosigkeit, die der Mensch wegen diesem Geldsystem in so kurzer Zeit verursacht hat. Es sind 50% aller Tierarten ausgerottet worden. Riesige Waldgebiete werden durch gelegtes Feuer vernichtet. Hinzu kommen die großen Waldbrände, meistens hervorgerufen durch die Klimaänderung. Die Meere sind gefüllt mit Plastik, ein großes Fischsterben hat eingesetzt. Alles das geschieht jedoch nicht, um Hungersnöte zu verringern, es geschieht rein aus Profitgier, das Geldsystem schreit nach mehr Geld. Die Unterversorgung so vieler Kinder und die Vermögens-Ungleichheit haben stark zugenommen. In den vergangenen Wochen ist immer deutlicher geworden: Klima- und Umweltgerechtigkeit lässt sich nicht erreichen, so lange wir weiter die sozialen und rassistischen Ungerechtigkeiten sowie Unterdrückung ignorieren, die die Grundlage für eine anscheinend so moderne Welt gelegt haben.

Nun werden von der EU Hunderte von Milliarden Schulden gemacht. Dieses Geld wird von Banken durch Eingabe einer Zahl in einen Computer erzeugt und als Schuld zur Verfügung gestellt. So einfach machen es sich die Verantwortlichen. Und diese Geldschwemme muss im heutigen Geldsystem inklusive Zinsen getilgt werden. Die Verursacher übernehmen dafür keine Verantwortung, das überlässt man den Nachkommen, die Schändlichkeit des Geldsystems tritt auch hier voll zutage.

Welch eine Unverfrorenheit. Dieses Verfahren wird nun schon Jahrhunderte so gehandhabt. Aber die so schädlichen Auswirkungen haben auch proportional zur extrem gesteigerten gesamten Geldmenge zugenommen. Es muss wohl die Psyche aller schon sehr gestört zu sein, wenn immer noch nicht begriffen wird, welch einen Schaden an Menschen, Tieren und der Natur hier angerichtet wird.

Diese Schädigungen haben ein Ausmaß angenommen, dessen sich die Menschen schämen müssen. Sie sind teils wohl schon irreparabel geworden. Dann helfen auch keine Anstrengungen mehr. Je mehr über die Notwendigkeit weitgreifenden Denkens und einer intelligenten wie vernünftigen Nutzung von Ressourcen und ein eben solcher Umgang mit der Natur die Rede ist, desto häufiger ist zu beobachten, wie weit man sich davon entfernt hat.

Hier wird nicht mehr als lebendiges Subjekte gedacht und gehandelt, wir werden letztlich selbst zum Objekt. Lange schon interessieren wir uns nicht mehr für das Wesen der Dinge, sondern beschränken uns darauf, die Prozesse und Abläufe so präzise wie möglich zu beschreiben, am besten noch als Geldwert, ohne sie dabei in ihrer Gesamtheit zu erfassen.

Wie viel Kriege wurden allein wegen Geld mit großer Vernichtungskraft geführt, weil viel Geld in einer Hand solche Untaten befehlen können, das Volk hat nie einen Krieg gefordert. Eine Folge des Geldsystems ist immer noch die Abhängigkeit fast aller Arbeitnehmer, sie sind immer noch die Sklaven der Oligarchen. Dagegen werden die Reichen durch Nichtstun reicher, für die Zinsen müssen immer andere arbeiten. Mit der Macht des Geldes sind die Besitzer in der Lage, sogar die Abläufe im Weltgeschehen zu bestimmen.

Gerade die letzten Entscheidungen der EU zeigen, wie wenig Interesse an Wohlergehen, Natur und Klima besteht. Es geht nie um Menschen, es geht allein um Wirtschaft und Geld. So müssen doch Zweifel aufkommen, es sind schon psychische Schaden vorliegt. Denn es ist doch unverständlich, dass diese Schädlichkeit nicht erkannt und diskutiert wird, die Erziehung zu Untertanen ist demnach voll vollzogen. Der Grund der Introvertiertheit ist auch wieder im Geldsystem selbst zu suchen, man kümmert sich nicht mehr umeinander, alle Probleme sollen einfach mit Geld gelöst werden. Das Geldsystem erzeugt also nicht nur materielle Schäden, sondern gleichviel oder vielleicht noch mehr Schäden psychischer Art.

Solches Geldsystem gehört nicht mehr in diese Zeit. Wir brauchen etwas, das nicht Wenigen zu großem Reichtum verhilft, das die Schere zwischen Arm und Reich stetig vergrößert, das erlaubt Kriege zu führen, das so wenig Rücksicht auf Mensch und Natur und Klima nimmt.

Dieses Geldsystem ist ein Schuldgeldsystem. Alles Geld, außer Münzen und Geldscheinen, wird aus dem Nichts geschaffen, und als Schuldgeld nur verliehen und muss zurück gezahlt werden. Die anfallenden Zinsen steigern stetig die Kreditmenge. Es handelt sich also um echte Ausbeutung. Da noch Zinsen für Zinsen gezahlt werden müssen, ist das sogar eine exponentielle Steigerung der Schuld.

Jeder Staat wäre ja mittellos, wenn er ohne Schulden arbeiten wollte, er ist also dazu gezwungen, Schulden zu machen. Welch ein unsinniges Geldsystem, wo Geld nur durch Schulden bei Banken entstehen kann.

Welch ein schädliches Geldsystem, das solch extrem unterschiedliche Vermögens- und Machtverteilung hervorgerufen hat. Welch ein schädliches Druckmittel haben Banken in der Hand, das sie dann auch noch selbst zu Spekulation nutzen und von denen alle sich so abhängig gemacht haben.

Kategorien: International, Wirtschaft
Tags: , , , , , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Suche

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archiv

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.