„Keine schmutzigen Deals“ – Deniz Yücel und die deutsch-türkischen Beziehungen

14.02.2018 - Deutsche Welle

„Keine schmutzigen Deals“ – Deniz Yücel und die deutsch-türkischen Beziehungen

365 Tage hinter Gittern: Der Journalist Deniz Yücel gibt politischen Gefangenen in der Türkei eine Stimme. Viele sehen ihn als Geisel im deutsch-türkischen Verhältnis, das beide Regierungen normalisieren wollen.

„Ich hatte zuvor schon mit Menschen gesprochen, die Folter erlitten haben, oder auch mit Überlebenden des Holocausts. Doch jetzt weiß ich: Man hört eine solche Schilderung mit anderen Ohren, wenn man sich selbst in der Gewalt eben dieses Staates befindet“, so schreibt Deniz Yücel in dem Sammelband „Wir sind ja nicht zum Spaß hier“, der zum 1. Jahrestag seiner Gefangennahme erscheint – begleitet von vielen Solidaritätskundgebungen mit prominenter Unterstützung durch Künstler, Schauspieler und Journalisten.  weiter lesen

 

Kategorien: Europa, Kultur und Medien, Menschenrechte, Politik, Unkategorisiert
Tags: , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


App Pressenza

App Pressenza

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.