Vorbereitungskonferenz für den 2. weltweiten Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit

25.10.2017 - Madrid, Spanien - Rafael de la Rubia

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch verfügbar.

Vorbereitungskonferenz für den 2. weltweiten Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit

Seit dem Ende des weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit vor acht Jahren wurden viele Fragen über die Möglichkeit eines zweiten Weltmarsches gestellt.

Dies ist angesichts der Tatsache, dass die Welt heute sehr unterschiedlich, viel komplexer und instabiler ist, nicht unbedeutend. Die Antwort hängt davon ab, was die Position aller angesichts einer solchen Möglichkeit ist.

Wir könnten noch einen Schritt weitergehen und statt im Bereich der theoretischen Diskussionen zu bleiben, in der Praxis Aktionen entstehen lassen, die den Weg weisen und uns die Zukunft öffnen mit dem Ziel einer Teilnehmerzahl, die ein Fortschritt gegenüber dem darstellt, was 2009 stattgefunden hat.

Einige der Antworten, die wir gefunden haben, gehen in folgende Richtung:

  • Wir wurden gebeten, einen 2. weltweiten Marsch zu veranstalten, sobald die Bedingungen es zulassen. Dies sei angesichts der internationalen Lage notwendig und von großer Dringlichkeit.
  • Der zweite Weltmarsch soll in derselben Stadt beginnen und enden und damit den Planeten umkreisen. San José in Costa Rica oder Madrid in Spanien sind Kandidatenstädte.

  • Der Weltmarsch soll alle 5 Jahre wiederholt werden, damit er Wirkung zeigt. Alle fünf Jahre beginnt er von neuem und startet in einer anderen Stadt.
  • Die Durchführung von Foren und Konferenzen von mindestens 1 bis 2 Tagen in jeder Stadt, durch die der Marsch führt, soll gefördert werden.
  • Der zweite Weltmarsch soll zur Antriebskraft für andere Märsche und Aktionen in einer anderen Größenordnung sein. Zum Beispiel: Zentralamerika-Marsch, Südamerika-Marsch, Jai Jagat 2020
  • Der zweite Weltmarsch wird 2019, 10 Jahre nach dem 1. Weltmarsch für Frieden und Gewaltfreiheit, 50 Jahre seit der Entstehung des Neuen Humanismus und 25 Jahre nach der Gründung von Welt ohne Krieg und Gewalt
  • Der Marsch wird 5 Monate vom 2. Oktober 2019 bis zum 8. März 2020 dauern.
  • Der Marsch wird von einem größeren Basisteam als beim ersten angeführt werden.
  • Wir hoffen auf eine bedeutende soziale und institutionelle Unterstützung, vor allem von neuen lokalen und nationalen Regierungen, die für ihr Engagement für den Frieden, Abrüstung und Gewaltfreiheit bekannt sind.
  • Der weltweite Marsch wird auf wichtige Unterstützung aus dem Bildungsbereich wie Universitäten, Ausbildungszentren und Sportinstitutionen zählen.
  • Progressive soziale Bewegung werden teil der Organisation und des Aktivismus bilden.
  • Es werden Aktionen in einer noch nie gesehenen Größenordnung entstehen die einen Modelcharakter entwickeln.

Der 2. Weltmarsch für Frieden und Gewaltfreiheit zielt darauf ab den Stimmlosen eine Stimme zu geben und versteht sich als ein Werkzeug, um den Fortschritt in Richtung einer menschlicheren Welt zu begünstigen.

Vom 15. bis 18. November findet in Madrid eine Vorbereitungskonferenz für den 2. Weltmarsch im spanischen Abgeordnetenkongress und im Madrider Rathaus Cibeles statt, um die Schritte bis zum weltweiten Lancierung, ein Jahr vor dem Start, zu präzisieren.

Übersetzung aus dem Englischen von Reto Thumiger

Kategorien: Frieden und Abrüstung, Gewaltfreiheit, Humanismus und Spiritualität, International, Pressemitteilungen
Tags: , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.