Wie Burger King und Co. die Abholzung der Regenwälder vorantreiben

13.07.2017 - Deutsche Welle

Wie Burger King und Co. die Abholzung der Regenwälder vorantreiben

Burger King hat verkündet, die Abholzung der Wälder bis 2030 stoppen zu wollen. Alles nur Greenwashing, sagen Umweltschützer. Lieferanten der Fast Food-Kette mischen bei der Regenwaldrodung in Südamerika kräftig mit.

Wie umweltfreundlich ist mein Hamburger? Bei der Frage geht es zum einen darum, wie sich die Fleischproduktion auf das Klima auswirkt, zum anderen darum, wie viel Land als Kuhweiden herhalten muss, das ansonsten zur Produktion von fleischlosen Lebensmitteln zur Verfügung stünde. Und dann bleibt die Frage, wo das Futter herkommt, das die Rindviecher fressen.

Berichten der Umweltorganisation Mighty Earth zufolge müssen noch immer Regenwälder für den Anbau von Soja weichen, das hauptsächlich als Tierfutter eingesetzt wird. Bunge und Cargill, zwei der weltweit größten Sojaproduzenten, sind laut Mighty Earth in Brasiliens Cerrado-Wäldern für den ….. weiter lesen

Kategorien: Europa, International, Ökologie und Umwelt, Südamerika
Tags: , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Stopp Air Base Ramstein 2018

Stopp Air Base Ramstein 2018

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Video-Präsentation: Was ist Pressenza?...

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.