Konsum

«Degrowth» in einer begrenzten, einfacheren, gerechteren Welt

Das Jubiläum der bekannten «Grenzen des Wachstums» ist eher missraten. Ein Nachtrag zu «Degrowth» und Gerechtigkeit. Hans Steiger für die Online-Zeitung INFOsperber Mit dem 50. Jahrestag der Publikation des ersten Berichts des Club of Rome flammte im Frühling die alte Wachstumsdebatte wieder…

Gesundheit – unser „teuerstes Gut“?

Ob die „Ernährungs-Docs“ uns „mit Super-Food“ „supergesund“ machen, die „geheime Kraft der Atmung“, „Augen-Yoga“ oder der „Darm mit Charme“ auf uns warten: Gesundheits-Ratschläge boomen – in Zeitschriften, Büchern oder von alternativen Heilern aller Art. Bei denen, die Zeit dafür haben…

Über Arbeitsmaschinen, Sexismus, Instagram und Upcycling

Rapper CONNY aus Köln setzt sich in seinen Songs für die Rechte der Frauen ein, kritisiert die Oberflächlichkeit der Digital Natives und ruft zu nachhaltigem Konsum auf. Im Interview spricht er über Wohlstand und Glück, Leistungsdruck in der Gesellschaft, die…

Tofu und Co. vernichten keinen Regenwald

Was oft behauptet wird, wird nicht wahrer: Sojakonsum zur Ernährung in Europa hat mit Brandrodung nichts zu tun. Daniela Gschweng für die Online-Zeitung INFOsperber Viele Vegetarier, Veganer und auch einige informierte Zeitgenossen verdrehen die Augen, wenn es heisst: «Aber für deine…

Unser aller Verantwortung beim Konsum

Klima- und Umweltschutz sind das Gebot der Stunde. Die Fridays For Future fordern, endlich die Ziele des Pariser Abkommens einzuhalten und die globale Erwärmung auf unter 1,5° Celsius zu begrenzen. Der Staat muss, heisst es in den zentralen Forderungen, seiner…

Corona: Wille zum Wandel hinter der Maske

Hilfspakete und Homeoffice: COVID-19 hat gezeigt, dass Veränderungen schneller umzusetzen sind als gedacht. Politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich. Corona als moralische Wende und Aufbruch für Veränderungen? Angesichts von Millionen Infizierten, Hunderttausenden Toten, brutaler Rezession und Massenarbeitslosigkeit mag dies deplatziert, ja zynisch klingen.…

Silvia Federici: Wir brauchen einen gesellschaftlichen Wandel

Die COVID-19-Pandemie hat viele Diskussionen über mögliche Wege aus der Krise angestoßen. Viele wünschen sich eine „Rückkehr zur Normalität“, eine Rückkehr zum wachstumsorientierten Wirtschaftsmodell, ohne dabei die Schwächen dieses Systems zu hinterfragen. Andere, radikalere Ansichten fordern dagegen das Ende des…

Global E-Waste Monitor: Schon wieder mehr Elektroschrott

Die Welt produziert immer mehr Elektromüll, vor allem in reichen Ländern. Die pro Kopf grösste Menge fällt in Europa an. Daniela Gschweng für die Online-Zeitung INFOsperber Der Konsum von Elektronik ist Notwendigkeit und Statussymbol. Der Kühlschrank ist wie Herd und…

Umwelt-Studie (2): Kapitalismus als treibende Kraft der Umweltzerstörung

In der Fachzeitschrift Nature wurde kürzlich eine Studie veröffentlicht, die aufzeigt, wie die Konsumgesellschaft und das kapitalistische System für die meisten negativen Umweltauswirkungen verantwortlich sind. Sie stellt Lösungen vor, die von reformistischen Ansätzen bis hin zu radikalen Ansätzen des Öko-Sozialismus…

Umwelt-Studie (1): Wie Konsum den Planeten zerstört

In der Fachzeitschrift Nature wurde kürzlich eine Studie veröffentlicht, die aufzeigt, wie die Konsumgesellschaft und das kapitalistische System für die meisten negativen Umweltauswirkungen verantwortlich sind. Sie stellt Lösungen vor, die von reformistischen Ansätzen bis hin zu radikalen Ansätzen des Öko-Sozialismus…

1 2