Mastodon

Valentin Mufila

Ursprünglich aus dem Kongo, Musiker, Sänger und künstlerischer Leiter. Er begann seine musikalische Karriere 2004 und veröffentlichte 2015 sein erstes Album "Telema" (stehend), das Kindern gewidmet ist, die in Coltan-Minen ausgebeutet wurden. Er veröffentlichte es mit seiner Band Mapendo Africa Sound. 2014 hielt er Kurse für afrikanischen Tanz und Märchen an italienischen Schulen. Zusammen mit Flüchtlingskindern kreierte er das Musical "Wir sind alle im selben Boot". Im Jahr 2018 gehörte er zu den Finalisten der ersten Ausgabe des Doremifasud-Festivals in Mailand, und am 2. Juni trat er mit vielen internationalen Künstlern am Brandenburger Tor in Berlin während eines Marsches für den Frieden auf. Als leidenschaftlicher Kenner der vom Kolonialismus ausgelöschten afrikanischen Geschichte widmete er sich deren Rekonstruktion, um die Vergangenheit und Zukunft seines Kontinents besser zu verstehen. Facebook: https://www.facebook.com/valentin.mufila E-Mail: valmuf@gmail.com

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 39 – Der Affenbrotbaum, Baum des Lebens und des Dialogs

Unter dem mondbeschienenen Affenbrotbaum empfing ein alter Geschichtenerzähler oft Kinder, Jugendliche und junge Menschen, um ihnen traditionelle Weisheiten in Form von Geschichten und Sprichwörtern weiterzugeben. Eines dieser Sprichwörter besagt: „Ein alter Mann, der stirbt, ist ein Affenbrotbaum, der in sich…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 38 – Weiße Kreide als heilige Signatur

Dieser Artikel könnte ausschließlich den Einflüssen der Farben im antiken Afrika gewidmet sein, aber ich möchte mich auf eine Farbe besonders konzentrieren, da sie in den traditionellen Gesellschaften einen bedeutenden Platz einnimmt: Weiß. Diese Farbe widerlegt auch viele abendländischen Geschichten,…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 37 – Gwoka, die Musik der Sklaven in Guadeloupe

In den 1980er Jahren hatte eine aus der französischen Antilleninsel Guadeloupe stammende Gruppe mit ihren afro-karibischen Rhythmen großen Erfolg. Sie hieß Kassav – der Name bezieht sich auf die Cassava, ein von den afrikanischen Sklaven zubereitetes Maniokgebäck. Ich habe mich…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 36 – Djidji Ayokwe, die sprechende Trommel

Djidji  Ayokwe, die sprechende Trommel, ursprünglich vom Volk der Atchan  in der Elfenbeinküste, ist ein besonderes Objekt: sie ist 3,31 m lang, wiegt 430 kg und hat einen Durchmesser von 78 cm. Sie ist aus einem Stück Holz gefertigt und…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 35 – Ndate Yalla Mbodj, Rebellenkönigin von Senegal

Es war eine große Überraschung für mich, als ich vor zehn Jahren von einer Königin im Senegal hörte, eine der vielen Königinnen, die von der offiziellen Geschichte im Dunkeln gelassen wurden und die die maßgebliche Rolle der Frauen auf dem…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 34 – Der Aufstand von Zanj

Es wäre ungerecht, nur von westlicher Sklaverei in Afrika zu sprechen und dabei 1400 Jahre arabisch-muslimischen Menschenhandels zu vergessen, einer der größten Dramen in der Geschichte des Kontinents. In der Schule hatte ich von einem Tyrannen namens Tipo Tipo gehört,…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 33 – Ranavalona III, die letzte Blume von Madagaskar

Madagaskar ist bekannt für seine zauberhafte Landschaft und seine exotischen Tiere; es sieht aus wie ein wahres Paradies auf Erden, aber wie viele andere afrikanische Länder ist es von anhaltender politischer Instabilität geplagt. Das war nicht immer so: es gab…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 32 – Alte afrikanische Münzen

Ich erinnere mich, dass ich bei meiner ersten Reise nach Brazzaville (oder Mfua, dem herkömmlichen Namen der Stadt) den CFA-Franc verwenden musste, um etwas zu kaufen. Jedoch in meinem Land, dem Kongo, hatten wir viele eigene Währungen, wie den Zaire,…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 30 – Afrikaner mit einem besonderen Lebensweg

Hier möchte ich von zwei Afrikanern berichten, deren Lebenswege so wenig bekannt wie dennoch faszinierend sind. Welches ist das erste Land oder Königreich südlich der Sahara, das einen Botschafter beim Vatikan hatte? Noch bis vor zehn Jahren wusste ich das…

Afrika, eine Geschichte zum Wiederentdecken: 29 – Das Königreich Dahomey, Königspaläste und Sklaverei

Der Komplex der Königspaläste von Abomey gehört zum Unesco-Weltkulturerbe und besteht aus 12 Bauwerken, die sich auf einer mit Mauern eingefassten Fläche von 47 Hektar in der ehemaligen Hauptstadt des Königsreichs Dahomey, im heutigen Benin, befindet. Es handelt sich um…

1 2 3 4