Valentin Grünn

Jahrgang 1966 und im Schwarzwald aufgewachsen und lebend. Er hat die geschäftige Lebensphase hinter sich gelassen und schreibt um sich dem schwindende Einfluss von Humanismus und der Menschlichkeit in der Gesellschaft entgegen zu stellen. Seine Frieden findet er in der Meditation und den Bergen beim Hüten von Vieh

24.05.2019

Die Kündigung des Sozialvertrages

Die Kündigung des Sozialvertrages

Was fasziniert die Menschen an Populisten wie Boris Johnson oder Donald Trump oder Matteo Salvini? Es nur auf deren Gepolter zu schieben, wäre etwas zu kurz gesprungen. Es kann nicht nur an ihren großen, oft nichtssagenden, Reden liegen, schreibt der französische Ökonom Jean Pisani-Ferry. Das Problem liegt tiefer: Die Menschen… »

22.05.2019

Kalkutta vs. Kolkata – ein Reisebericht

Kalkutta vs. Kolkata – ein Reisebericht

Kalkutta, heute Kolkata genannt, da sollten wir unsere Sicht auf diese Stadt mal neu justieren. Kalkutta kennen wir hauptsächlich wegen Mutter Teresa mit ihren Sterbehäusern. Aber Kolkata ist viel mehr und bei Weitem nicht so elendig, wie das bei uns rüberkommt. Mutter Teresa wird zwar hoch verehrt und ist sowas… »

16.04.2019

Das buddhistische Wirtschaftsmodell

Das buddhistische Wirtschaftsmodell

Damit ist weder eine religiöses noch eine politisches Wirtschaftsmodell gemeint, sondern es geht schlichtweg um die ganz eigene persönliche Sichtweise auf ein Wirtschaftssystem und wie diese für sich erreicht werden kann. Der Mensch, insbesondere in den reichen Ländern, verbraucht ein Vielfaches an Ressourcen von dem was der Globus für ihn… »

07.04.2019

Das Yoga-Waisenhaus in Varanasi, Indien

Das Yoga-Waisenhaus in Varanasi, Indien

In der Altstadt des indischen Varanasi sind die Gassen so eng und die Menschen so geschäftig, dass selbst Fußgänger lange Staus verursachen können. Kaum ein Laden vor dem nicht irgendwer steht und versucht, etwas zu verkaufen. Hinter den Shops sind graue dunkle Gassen, kaum einen Meter breit, deren Boden… »

27.03.2019

Gefangen im Netz der Globalisierung

Gefangen im Netz der Globalisierung

„Ich trage nicht zur Globalisierung bei“, „Es sind die Anderen“, „Ich führe keinen Krieg“, oder „Was kann ich dafür?“ Legen wir nun mal den Maßstab an das Handeln unserer Gesellschaft und erkunden den Einfluss auf die globale Welt; den Einfluss auf Not und Elend in der Welt und, um einen… »

09.11.2018

Die Mär vom weggeworfenen Pass

Die Mär vom weggeworfenen Pass

„Jeder Mensch besitzt ein Pass!“, glaubt so mancher und stülpt seine Weltsicht allen Menschen über. So muss es ja auch sein, denn in der deutschen Bürokratie beweist ein Pass die Existenz des Menschen. Ohne Pass gibt es den Menschen nicht, da kann er noch so viel jammern und klagen, hungern… »

04.11.2018

Die Nationalisten wollen keine Lösung in der Migrationsfrage

Die Nationalisten wollen keine Lösung in der Migrationsfrage

Migration ist real, ob mit oder ohne Migrationspakt, und allein schon durch den Klimawandel wird der Migrationsdruck noch weiter zunehmen, ob wir das wollen oder nicht. Die ganzen Jahre beklagen sich die Rechtspopulisten, dass die weltweite Migration ungeregelt sei, dass man was dagegen tun müsse, dass Staaten ihre Staatsbürger zurücknehmen… »

26.09.2018

Der Tag an dem die Welt fast unterging

Der Tag an dem die Welt fast unterging

Atomraketen im Anflug! Das nigelnagelneue Frühwarnsystem der Sowjets meldete am 26. September 1983, also heute vor 35 Jahren, den Anflug von amerikanischen Atomraketen auf das Territorium der Sowjetunion. Dem diensthabenden Offizier blieben nur wenige Minuten zu entscheiden, ob es sich um einen tatsächlichen Angriff oder um einen Fehlalarm handelt. Es… »

20.09.2018

Geschichte eines erfolgreichen Widerstandes – Hoffnung für den Hambacher Forst

Geschichte eines erfolgreichen Widerstandes – Hoffnung für den Hambacher Forst

„Die Polizei verlässt unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit der Mittel den Platz“. Dieser kurze unscheinbare Satz im Beamtendeutsch hatte eine enorme Tragweite, deren Folgen sich bis heute tief in die Geschichte der Bundesrepublik eingegraben haben. „Nai hämmer gsait!“ das ist badisch und bedeutet „Nein, haben wir gesagt!“ Bis heute stehen im… »

18.09.2018

Der Nationalismus ist unersättlich

Der Nationalismus ist unersättlich

Patriotismus, vor allem der lokale, gibt es wohl überall und an dem ist auch nichts auszusetzen, wenn er das Große und Ganze, das friedliche Leben nebeneinander, nicht gefährdet. Die Bayern haben ihn schon immer etwas mehr gelebt und bei den Schweizern, durch ihre besondere Art der Demokratie, fast selbstverständlich. Patriotismus,… »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.