j.jill

Sinnvolle Zusammenhänge durch Erfahrung herstellen; das ist die grundlegende Lebenseinstellung von j.jill: Das macht sie an der Hochschule, bei der Arbeit, beim Schreiben, im Spirituellen und in der Kunst. Sie unterrichtet Italienisch in Teilzeit für den staatlichen Hochschulverbund im Bundesstaat New York, informiert sich über Themen rund um Friedens- und Gerechtigkeitsarbeit und verbringt gern Zeit mit Freunden, Familie und ihren zwei adoptieren Hundewelpen.

Verbundene Humanist:innen – warum ihre Geschichten wichtig sind

Auf einer Schulreise nach Mittelitalien im April 2014 lernte ich den italienischen Filmregisseur Paolo Bianchini kennen, der zusammen mit Paola Rota mit seiner Initiative Alveare Cinema künstlerische, bedeutungsvolle Filme mit sozialem Wert kreiert und produziert. Diese Filme von pädagogischem Wert…

Hört auf die Kinder!

Es wird gesagt, dass Bilder mehr als tausend Worte sagen, und das ist natürlich wahr. Doch in diesen Monaten von COVID, in denen Kinder ihres „normalen Lebens“ beraubt wurden, haben Eltern, Lehrer, unsere Freunde und Nachbarn Schritte unternommen, um sich…

Kunst und Wissenschaft: Ein Aufruf an die globale Gemeinschaft zum Klimaschutz.

Vor sechs Jahren war ich auf der Suche nach aussagekräftigen, inspirierenden Filmen für meinen Italienischkurs in der Schule. Durch Beziehungen lernte ich während einer geplanten Klassenfahrt ein einflussreiches Ehepaar in Rom, Italien, kennen. Paolo Bianchini und Paola Rota von Alveare…

Globale Tage des Zuhörens und der Innovation in der Bildung 2020

Der berühmten Entertainer und Erfinder einer effektiven Kommunikationsmethode, Alan Alda, sagte einmal: „Zuhören bedeutet, sich von der sprechenden Person verändern lassen zu können.“ Zur Feier des Weltfriedenstags und des zehnten Geburtstags der Globalen Tage des Zuhörens (globaldaysoflistening.org) sahen und hörten…

Es ist soweit: „March, March!“

Viele haben festgestellt, dass das Zeitalter, in dem wir leben, unheimlich viele Parallelen zu unserer historischen Vergangenheit aufweist. Als ein Teenager der 60er Jahre erinnere ich mich an die Unruhen Amerikas zu dieser Zeit. Über Jahre hinweg aus verschiedenen Blickwinkeln…

„Sie“ sind nicht namenlos

Weltweit hat man Medienbilder von Massenprotesten und Demonstrationen in kollektiver und individueller Frustration über den [noch einen weiteren] gefilmten, vorsätzlichen Tod von George Floyd in Minneapolis, Minnesota, gesehen. Die Millionen von Menschen, die ihr Recht des ersten Zusatzartikels zur Verfassung…

Gemeinschaftliche Krisenbemühungen: Die Hände der Arbeiter*innen

Die offensichtliche Botschaft von COVID-19 bleibt, wie es viele schon früh bemerkten, wie verbunden wir alle sind. Während die Welt durchmischte Nachrichten beobachtet und aufnimmt, wird die Realität für das Gesellschaftsgefüge – den Menschen – von Fragen, der Suche nach…

Der US-Friedenspreis – Wie viel ist Frieden wert?

Ein Versuch, die Kriegskultur in den USA zu verändern. Als nach den Terroranschlägen vom 9. September 2001 alles nach einem Krieg rief, wurde das Unterrichten von Fremdsprachen an öffentlichen Gymnasien zunehmend eine große Herausforderung. Besonders für Menschen wie mich, welche…