j.jill

Sinnvolle Zusammenhänge durch Erfahrung herstellen; das ist die grundlegende Lebenseinstellung von j.jill: Das macht sie an der Hochschule, bei der Arbeit, beim Schreiben, im Spirituellen und in der Kunst. Sie unterrichtet Italienisch in Teilzeit für den staatlichen Hochschulverbund im Bundesstaat New York, informiert sich über Themen rund um Friedens- und Gerechtigkeitsarbeit und verbringt gern Zeit mit Freunden, Familie und ihren zwei adoptieren Hundewelpen.

29.06.2020

Es ist soweit: „March, March!“

Es ist soweit: „March, March!“

Viele haben festgestellt, dass das Zeitalter, in dem wir leben, unheimlich viele Parallelen zu unserer historischen Vergangenheit aufweist. Als ein Teenager der 60er Jahre erinnere ich mich an die Unruhen Amerikas zu dieser Zeit. Über Jahre hinweg aus verschiedenen Blickwinkeln darüber zu lesen, schärft den Blick und dennoch ziehen die… »

18.06.2020

„Sie“ sind nicht namenlos

„Sie“ sind nicht namenlos

Weltweit hat man Medienbilder von Massenprotesten und Demonstrationen in kollektiver und individueller Frustration über den [noch einen weiteren] gefilmten, vorsätzlichen Tod von George Floyd in Minneapolis, Minnesota, gesehen. Die Millionen von Menschen, die ihr Recht des ersten Zusatzartikels zur Verfassung der Vereinigten Staaten genutzt haben – Redefreiheit, Pressefreiheit, friedliche Versammlung… »

31.03.2020

Gemeinschaftliche Krisenbemühungen: Die Hände der Arbeiter*innen

Gemeinschaftliche Krisenbemühungen: Die Hände der Arbeiter*innen

Die offensichtliche Botschaft von COVID-19 bleibt, wie es viele schon früh bemerkten, wie verbunden wir alle sind. Während die Welt durchmischte Nachrichten beobachtet und aufnimmt, wird die Realität für das Gesellschaftsgefüge – den Menschen – von Fragen, der Suche nach Antworten und nach Führung geprägt. Wenn die einzigen Signale, die… »

20.03.2020

Der US-Friedenspreis – Wie viel ist Frieden wert?

Der US-Friedenspreis – Wie viel ist Frieden wert?

Ein Versuch, die Kriegskultur in den USA zu verändern. Als nach den Terroranschlägen vom 9. September 2001 alles nach einem Krieg rief, wurde das Unterrichten von Fremdsprachen an öffentlichen Gymnasien zunehmend eine große Herausforderung. Besonders für Menschen wie mich, welche für ein weltweites zwischenmenschliches Miteinander eintreten. Uns wurde immer gesagt,… »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Suche

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archiv

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.