Manifest der saharauischen Bevölkerung zur Verteidigung ihrer natürlichen Ressourcen

03.02.2021 - Redacción España

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch verfügbar.

Manifest der saharauischen Bevölkerung zur Verteidigung ihrer natürlichen Ressourcen

Die internationale Kampagne Western Sahara is not for sale (WSNS) hat ein Manifest veröffentlicht, in dem sie die internationale Gemeinschaft um Unterstützung bittet.

Unterstützen Sie das Manifest über folgenden Link: https://www.westernsaharaisnotforsale.org/manifesto/

MANIFESTO „Unser Land, unsere Ressourcen:
STOPPEN Sie die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen der Westsahara“.

Die marokkanische Besatzung der Westsahara dauert seit 45 Jahren an, in deren Verlauf die Grundrechte des sahrauischen Volkes ungestraft mit Füßen getreten wurden, durch die systematische Misshandlung, den Bau einer Apartheidmauer, die täglich das Leben von Saharauis fordert, und die systematische Ausbeutung der natürlichen Ressourcen der Westsahara, unter Verstoß gegen alle internationalen Resolutionen.

Am 13. November 2020 erlebten wir die erneute bewaffnete Auseinandersetzung in der Region, nachdem Marokko den 1991 unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen unterzeichneten Waffenstillstand missachtet hatte.

Als saharauische zivilgesellschaftliche Organisationen und basierend auf den Ergebnissen der internationalen Konferenz des zivilen Widerstands „Sahara Rise“, die im Februar 2018 in der Wilaya von Smara, in den saharauischen Flüchtlingslagern, stattfand, fördern wir die internationale Kampagne gegen die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen in der Westsahara „Sahara is not for sale“.

Diese Kampagne basiert auf einer Vision und Prinzipien, die darauf abzielen, ausländischen Investitionen in der besetzten Westsahara durch multinationale Unternehmen, die zur systematischen Ausbeutung der saharauischen Ressourcen durch Marokko beitragen, ein Ende zu setzen.

Eines der Hauptziele der Kampagne ist es, das Bewusstsein zu schärfen und die internationale Zivilgesellschaft zu mobilisieren, um den Druck auf den marokkanischen Besatzungsstaat zu erhöhen, damit das Regime und sein koloniales Vorhaben die Unterstützung der Bevölkerung und der Wirtschaft verliert, was unweigerlich zum Ende der illegalen Besetzung der Westsahara führen wird.

Die Kampagne ist eine von zivilgesellschaftlichen Organisationen in verschiedenen Teilen der Welt geführte Initiative: in den besetzten Gebieten, in den Geflüchtetenlagern und in der Diaspora, um dazu beizutragen, die illegalen Praktiken der marokkanischen Besatzung und ihre Verletzungen der Grundrechte der Saharauis anzuprangern sowie die sehr negative und fahrlässige Rolle einiger ausländischer Unternehmen hervorzuheben, die in die illegale Ausbeutung der Ressourcen der Westsahara verwickelt sind, und was dies an materieller und politischer Unterstützung für die illegale marokkanische Besatzung und damit für die Fortsetzung ihrer systematischen Verletzungen der Rechte der saharauischen Bevölkerung bedeutet.

Die Kampagne zielt auf ausländische Unternehmen, die an der Verletzung des internationalen Rechts beteiligt sind, indem sie Verträge und Vereinbarungen mit dem marokkanischen Besatzungsstaat abschließen, um Projekte in der besetzten Westsahara durchzuführen oder sich am Transport oder Import von saharauischen Produkten zu beteiligen.

Aus all diesen Gründen fordern wir mit dieser Kampagne:

  1. Die sofortige Einstellung aller Arten von ausländischen Investitionen in der besetzten Westsahara und den Rückzug von Unternehmen, die zur Ausbeutung der natürlichen Ressourcen und zur Ausbreitung des Konflikts beitragen.
  2. Der Abriss der Mauer der Demütigung, die die Westsahara in zwei Hälften teilt.
  3. Marokkos Unterordnung unter das Völkerrecht und die Beendigung seiner illegalen Besetzung der Westsahara.
  4. Die Ergreifung von Maßnahmen durch Staaten und Organisationen, um in verschiedenen Formen, einschließlich Boykott, Druck auf Marokko auszuüben, damit es seine Besetzung der Westsahara beendet und somit den Sahrauis ein normales Leben in Freiheit und Würde ermöglicht wird.

Hintergrund

Western Sahara is not for sale“ (WSNS) ist eine internationale Kampagne gegen die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen in der Westsahara, angeführt von verschiedenen Organisationen aus der saharauischen Zivilgesellschaft, den besetzten Gebieten, den Geflüchtetenlagern und der Diaspora.

WSNS ist aus der internationalen Konferenz „Sahara Rise“ (deida uld Yazid) über gewaltfreien zivilen Widerstand hervorgegangen, die im Februar 2018 in den saharauischen Geflüchtetenlagern stattfand, mit dem Ziel, den Operationen ausländischer Unternehmen und ihrer illegalen Ausbeutung der natürlichen Ressourcen in der besetzten Westsahara ein Ende zu setzen.

Mit dieser Initiative wollen wir der saharauischen Bevölkerung, die sich gegen die Ausbeutung ihrer natürlichen Ressourcen wehrt, eine Stimme geben und ihr Leiden in den besetzten Gebieten aufgrund der systematischen Unterdrückung und in den Geflüchtetenlagern aufgrund der Bedingungen von Exil und Flucht sichtbar machen.

Die Mobilisierung der internationalen Gemeinschaft und zivilgesellschaftlicher Organisationen ist unerlässlich, um den Druck auf den marokkanischen Besetzerstaat zu erhöhen, seine Expansionskampagne unrentabel zu machen (weder wirtschaftlich noch in der Bevölkerung) und seine illegale Besetzung der Westsahara zu beenden. »

Die Übersetzung aus dem Französischen wurde von Elena Heim vom ehrenamtlichen Pressenza-Übersetzungsteam erstellt. Wir suchen Freiwillige!

Kategorien: Afrika, Menschenrechte
Tags: , , , , , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Search

Katalog der Dokumentationen

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

xpornplease pornjk porncuze porn800 porn600 tube300 tube100 watchfreepornsex

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.