Während der Corona-Pandemie zeigen sich auch in Afrika gesellschaftliche Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern besonders deutlich. Viele Frauen wollen Benachteiligung nicht hinnehmen und setzen sich füreinander ein.

Dass wegen der Corona-Pandemie nicht schon ganze Gesellschaften eingestürzt sind, ist wohl dem Einsatz der Frauen zu verdanken: Sie pflegen freiwillig und oft unbezahlt kranke Angehörige, kümmern sich um Kinder und Alte. Die simbabwische Soziologin Martha Mutisi glaubt, dass afrikanische Gesellschaften häufig darauf zurückgreifen: „Frauen wurden schon immer in die Rolle der Betreuerinnen gedrängt……………… Weiter lesen

Der Originalartikel kann hier besucht werden