I could cry Power

17.09.2019 - br - Feiner reiner Buchstoff

I could cry Power

Mareike Nieberding war entsetzt, als in den USA das Wahlergebnis zu den Präsidentschaftswahlen bekannt gegeben wurde. Von vielen befürchtet aber gleichzeitig kaum für möglich gehalten, war Donald Trump zum 45. Potus gewählt worden. Die Ohnmacht, die sie danach fühlte, war kaum auszuhalten – wie für viele von uns auch.

Doch im Gegensatz zu uns, die wir im privaten zwar darüber diskutierten und die Hände über den Kopf zusammenschlugen, hofften, dass so etwas nicht in Deutschland passieren würde, hat Mareike Nieberding die Initiative ergriffen und sozusagen versucht, eine Jugendbewegung über Facebook zu starten. Denn, wie singt Hozier in „Nina cried power“ so treffend?

It’s not the waking, it’s the rising
It is the grounding of a foot uncompromising
It’s not forgoing of the lie
It’s not the opening of eyes

Verwende deine Jugend ist ein schmales Büchlein, das jedoch vor Inhalt nur so strotzt. Mareike Nieberding ist Journalistin und als solche weiß sie, wie man Sprache einsetzt, um andere Menschen abzuholen. Klugerweise geht sie in ihrem motivierenden, leidenschaftlichen, aber dennoch fundiert sachlichen Buch auf viele Lebenssituationen, die Menschen von einem aktiven politischen Tun abhalten können, sehr versöhnlich ein. Sie macht keine Fronten auf, weil sie weiß, dass gemeinsam größeres Änderungspotenzial erreichbar ist, und, dass Teilhabe nicht nur die Gemeinschaft, sondern auch gerade einzelne Personen stärkt.

It’s not the shade, we should be past it
It’s the light, and it’s the obstacle that casts it
It’s the heat that drives the light
It’s the fire it ignites

Vermittlung zwischen den Generationen ist es, was sie im Sinn hat, denn von vielen zu lösenden Problemen sind wir quer durch alle Altersgruppen und sozialen Schichten gleichermaßen betroffen, auch wenn die Wohlhabenderen zum Beispiel die bereits stattfindenden Veränderungen von Klima und damit auch von Wetter auf unserem Planeten möglicherweise erst später direkt erfahren werden, so werden sie schlussendlich nicht davon verschont bleiben. Die jungen Menschen aber werden länger mit den Veränderungen, die sich im planetaren Klima abzeichnen, zu tun haben, als ältere Menschen und haben deswegen allen Grund sich lautstark für ein rasches Handeln einzusetzen. Da sie aber leider nur einen geringen Prozentsatz der Wähler stellen, wird die Jugend auch von Parteien und Politikern nicht wirklich gehört. Ein großer Fehler.

It’s not the song, it is the singing
It’s the heaven of a human spirit ringing
It is the bringing of the line
It is the bearing of the rhyme

Verwende deine Jugend – ein Titel, den man zweifach deuten kann. Erstens als Aufruf eben an die jungen Menschen, sich aktiv am Leben zu beteiligen – sei es in einer Partei, einem Verein oder einfach nur im alltäglichen Leben – aber zweitens fast noch dringlicher als Weckruf für Parteien und Politiker. Denn die Jugend, das stellt Mareike Nieberding ganz klar fest, ist weder demokratie- noch politikverdrossen. Im Gegenteil. Es ist die Politik, es sind die Parteien, die jugendverdrossen sind und das gilt es zu ändern.

It’s not the wall, but what’s behind it
Oh, the fear of fellow man, it’s mere assignment
And everything that we’re denied
By keeping the divide

Macht kommt von machen – denn wer etwas tut, der kann etwas bewegen. Das politische System der Demokratie setzt genau auf aktive Teilnahme. Denn, wie sagt es Mareike Nieberding gleich zu Beginn des Buches: Wenn wir die Demokratie nicht lieben, dann verlässt sie uns. Was so eine Demokratie alles Gutes bringt, ist allerdings nicht mehr allzu vielen Menschen klar. Und den Jüngeren schon gar nicht. Politische Bildung schlägt in den Schulen kaum zu Buche, was die Stundenzahl und somit auch die Inhalte angeht. Wie sollen dabei mündige Bürger entstehen – oder ist das gar gewollt, dass sich niemand mehr so richtig darüber im Klaren ist, welche Möglichkeiten so eine Demokratie einem bietet? Mareike Nieberding hat nicht nur darüber nachgedacht, was sie tun kann, um ihr eigenes Ohnmachtsgefühl zu bekämpfen und gleichzeitig für die Gemeinschaft etwas zu erreichen, sondern hat mit ein paar Gleichgesinnten eine Gemeinschaft gebildet, die unter anderem in Schulen geht, um dort mit den jungen Leuten über Politik, Demokratie und ihre Wünsche, Sorgen und Nöte zu diskutieren. Was daraus geworden ist, kann man sich hier ansehen.

Power has been cried by those stronger than me
Straight into the face that tells you
To rattle your chains if you love being free
But I could cry power
‚Cause power is my love when my love reaches to me

Mareike Nieberding ist voll im Thema und gibt wunderbare Denkanstöße, was eigene politische Aktivitäten angeht, aber auch in Bezug auf bessere Parteiarbeit. Die Leseliste am Ende des Buches ist gespickt mit großartigen Tipps und Standards. „Verwende Deine Jugend“ ist ein wohltuender und sehr wichtiger Appell an uns alle, uns dem Fortbestand der Demokratie (wieder) mehr zu widmen, denn:

Die Demokratie ist kein Naturgesetz
Sie kommt nicht frei Haus, nicht mit der Post
oder mit der Amazon-Prime-Drohne.
Sie kann misshandelt und missbraucht werden.
Sie ist nicht unverbesserlich.
Sie ist nicht unersetzlich.
Wenn wir die Demokratie nicht lieben,
verläst sie uns.

Das durch diesen Beitrag hinweg zitierte Lied „Nina cried Power“ von Hozier ging mir bei der Lektüre dieses schmalen Bandes nicht mehr aus dem Kopf. Vor allem, weil das Lied und das dazugehörige Video*  eine Würdigung der Menschen darstellt, die sich für eine lebendige, aktive und bunte Gesellschaft einsetzen. Denn, um etwas zu verändern, muss man sich gemeint fühlen, wie auch Mareike Nieberding schreibt. Und leider fühlen sich viele Menschen an vielen Stellen nicht mehr gemeint, obwohl es gerade in Deutschland eine Vergangenheit gibt, für die wir heute zwar nicht mehr verantwortlich zeichnen, die aber unser Leben, unsere Gesellschaft nachhaltig kennzeichnet. Mareike Nieberding zitiert dazu Siegrfied Lenz mit seiner Rede zum Friedenspreis des deutschen Buchhandels aus dem jahr 1988:

»Auschwitz bleibt uns anvertraut. Es gehört uns, so wie uns die übrige eigene Geschichte gehört.«

Dieses Buch gehört nicht nur in die Hände von jungen Menschen und hat eine große Reichweite verdient. Also, ihr wisst, was ihr zu tun habt: Ab zum Buchhändler eures Vertrauens … und lesen, danach habt ihr sicher gute Ideen, wie ihr eventuell aufkommende Ohnmachtsgefühle im Zaum halten könnt.

„Verwende Deine Jugend“ von Mareike Nieberding ist im August 2019 im Tropen Verlag erschienen. Mehr Information auf der Verlagsseite.

*Das Video zu Nina Cried Power, das hier verlinkt ist, zeigt AktivistInnen, denen Hozier das Lied gewidmet hat bei der ersten Präsentation desselben. Mehr Information zu den einzelnen AktivistInnen und der Idee zum Song findet ihr hier.

Kategorien: Kultur und Medien, Menschenrechte, Politik
Tags: , , , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Search

Katalog der Dokumentationen

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

xpornplease pornjk porncuze porn800 porn600 tube300 tube100 watchfreepornsex

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.