Mastodon

Feiner reiner Buchstoff

Blog für Leseanstöße „Ein gutes Buch kann als Medium dienen, kann Brücken über jene irgendwann real gewordenen Abgründe spannen, die uns von den anderen Abgeschnittenen trennen.“
Bei Feiner reiner Buchstoff haben sich wirkliche Literatur liebende Bücherwürmer aus unterschiedlichsten Genres zusammengefunden, um auf besonders lesenswerte Schätze aufmerksam zu machen und Leseanstöße zu geben.
Die auf Pressenza veröffentlichten Artikel und Fotografien vom Blog ‚Feiner reiner Buchstoff‚ unterliegen nicht der Creative Commons Lizenz und dürfen ohne Zustimmung der Autoren weder auszugsweise noch vollumfänglich verwendet werden.

Resignation ist keine Haltung

Feste sollte man feiern, wie sie fallen und deshalb habe ich anlässlich des quasi doppelten Erich Kästner-Jubiläumsjahres begonnen, mich noch mehr mit diesem vielschichtigen, komplexen und äußerst interessanten Menschen hinter den vielen geliebten Kinderbüchern, Romanen und Gedichten beschäftigt. Seit 1980…

Wokeness: spannende philosophische und psychologische Betrachtung

Esther Bockwyt hat mit diesem Sachbuch definitiv ein sehr gutes, tiefgehendes, psychologisch-philosophisch fundiertes Werk für jene geschrieben, die sich mit der Materie schon etwas intensiver beschäftigt haben. Theoretisch philosophische Grundlagen und Gedankengebäude wie Postkoloniale Theorie, Intersektionaler Feminismus, Critical Race Theory,…

Denn die im Dunkeln … sieht man nicht

#BerlinliesteinBuch – 2024 hat man sich für eines der großartigsten Bücher entschieden, wie ich finde. Deshalb tue ich jetzt etwas, was ich sonst nie tue: Ich hole eine Besprechung noch mal hervor und bitte euch inständig, dieses Buch zu lesen.…

Rehabilitation von falsch dargestellten Frauen

Beate Hausbichler und Noura Maan haben sich als Herausgeberinen zusammen mit 15 weiteren Autorinnen zusammengetan, um das Bild von 28 vorverurteilten, skandalisierten, verleumdeten Frauen geradezurücken, das in der Öffentlichkeit völlig verzerrt ist. An sich eine richtig großartige Idee, kommt natürlich…

Altersarmut und Obdachlosigkeit

Erneut rezensiere ich einen Roman über Altersarmut und Obdachlosigkeit, aber diesmal spielt die Handlung nicht so wie in Homeless in den USA, sondern direkt vor unserer Haustüre mitten in Europa, in der Slowakei. Ein sehr spannendes, grandios miteinander verwobenes Beziehungsgeflecht der Figuren…

Großartiges US-Portrait der Gesellschaftsklassen

Mit diesem Roman ist ein sehr gutes Rundum-Bild einer relativ progressiven Stadt wie Portland gelungen, die sich von einer alternativen, hippen, woke-toleranten Stadt durch das drängende und eskalierende Obdachlosenproblem in einen großflächigen Problembezirk verwandelt. Dabei werden sehr viele Sichtweisen beleuchtet.…

Das Geld ist nicht weg, es ist nur woanders

Bernie Sanders ist den meisten wohl als Meme bekannt. Wie er bei Bidens Inauguration mit seinen dicken Wollfäustlingen auf dem Stühlchen sitzt. Tatsächlich ist der 1941 geborene Politiker Senator von Vermont. Gewählt seit 2007. Ein bei den demokratischen Politikern, zumindest jenen,…

Adams Rippe rebelliert und emanzipiert sich

Simone Hirth hat sich einen sensationellen Plot ausgedacht, der seinesgleichen sucht und erzählt Evas Geschichte aus feministischer Sicht. Die erste Szene spielt im Paradies und beschreibt den Sündenfall. Eva lebt mit dem schleimigen Adam ohne Rückgrat zusammen im Garten Eden,…

Kindern die Welt erklären

Der Historiker Yuval Noah Harari ist bei uns in der family hochgeschätzt. Begonnen hat es mit „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ danach „Homo Deus“ und dann natürlich seine „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“. Hararis Erzähl- und Herangehensweise, seine Sicht auf die Dinge, seine Sachlichkeit und sein…

Ganz unten angekommen – Armut

Dieses sehr dünne Büchlein zum Thema Armut ist aus dem Social-Media-Kanal Twitter heraus entstanden. Dort postete erstmalig unter dem Hashtag #IchBinArmutsbetroffen die deutsche Alleinerzieherin Anni W. als @Finkulasa über ihr Leben am Rande der Gesellschaft, den Stress, den Armut bedeutet…

1 2 3 6