Feiner reiner Buchstoff

Blog für Leseanstöße „Ein gutes Buch kann als Medium dienen, kann Brücken über jene irgendwann real gewordenen Abgründe spannen, die uns von den anderen Abgeschnittenen trennen.“
Bei Feiner reiner Buchstoff haben sich wirkliche Literatur liebende Bücherwürmer aus unterschiedlichsten Genres zusammengefunden, um auf besonders lesenswerte Schätze aufmerksam zu machen und Leseanstöße zu geben.
Die auf Pressenza veröffentlichten Artikel und Fotografien vom Blog ‚Feiner reiner Buchstoff‚ unterliegen nicht der Creative Commons Lizenz und dürfen ohne Zustimmung der Autoren weder auszugsweise noch vollumfänglich verwendet werden.

Stimmen, die sonst nicht gehört werden

„Difficult Women“, so der korrekt übersetzte Originaltitel, enthält 21 Shortstories, die alle von Frauen handeln mit unterschiedlichsten Hintergründen, verbunden durch ihr Leiden. Es sind gutgeschriebene, einfühlsame, brutale, perverse Kurzgeschichten, die illustrieren, welches Leid die Protagonistinnen erdulden und überleben. Keine leichte…

„Wir haben die beste Regierung, die Geld kaufen kann.“

Cory Doctorow ist für mich die erste Wahl, wenn es darum geht mal zu schauen was im Internet geht und damit verbandelt gesellschaftspolitisch so los ist. Es gibt aber auch einen sehr guten Podcast für Deutschland: Logbuch Netzpolitik, der von Linus Neumann…

Wie die Menschheit weiterexistieren kann „Ministerium für die Zukunft“

Der mir bis dahin unbekannte SciFi-Autor Kim Stanley Robinson hat mich auf eine abenteuerliche Reise in die Zukunft entführt. Eine recht nahe Zukunft anfangs, in der von den Staaten der Welt im Jahr 2025 ein sogennantes Zukunfstministerium mit Sitz in…

Afrikanische Emanzipation und Selbstbestimmung

Wow! Diese Autobiografie hat mich total vom Hocker gerissen und begeistert, wobei ich gestehen muss, dass ich ob der grandiosen Erzähl- und Sprachfabulierkunst und durch den sensationell gestalteten Plot eine Weile tatsächlich gedacht habe, dass es sich bei diesem Werk…

Das Arbeitsbuch

„Wenn du etwas loslässt, bist du etwas glücklicher. Wenn du viel loslässt, bist du viel glücklicher. Wenn du ganz loslässt, bist du frei.“ Ajahn Chah (buddhistischer Mönch) Dieser schöne Spruch ist dem Buch „Loslassen“ der Schauspielerin und Coach Ina Rudolph vorangestellt…

Der alte weiße Mann und seine Antagonist*innen, eine beißende Satire gegen alle

Johanna Adorján hat ein etwas anderes Buch über den alten weißen Mann geschrieben, das mich eingangs ob seiner Bissigkeit und Demaskierung sehr amüsiert, dann irritiert, anschließend ein bisschen geärgert – weil ich plötzlich Mitleid mit dem alternden Protagonisten bekommen habe…

Menschenrechte, DRINGEND!

Carla del Ponte hat ein sehr wichtiges Buch geschrieben, das sich mit Menschenrechten, Kriegsverbrechen und deren Ahndung vor dem Internationalen Strafgerichtshof beschäftigt. Fast schon aus einer Verzweiflung heraus, schildert sie mehrere Fälle von Genoziden, deren Sichtbarmachung und Ermittlungen durch die…

Ereignisreiches jüdisches Leben

Selten war ein Buchtitel so treffend Programm für diese ausgezeichnet konzipierte Biografie, denn der jüdische Verleger Joseph Melzer hat tatsächlich in den verschiedensten Weltgegenden, neun völlig unterschiedliche Leben gelebt, quer durch Zeitenumbrüche, Regierungsformen, politische Systeme und Kontinente. Das macht diese…

Von der Freiheit, Menschen nicht bewerten zu müssen

Dora hat genug. Spätestens, als ihr Partner Robert ihr auch noch die regelmäßigen Gassigänge mit ihrem Hund verbieten will, weiß sie, es ist an der Zeit, zu gehen. Zum Glück hat sie vorgesorgt: Als Corona immer präsenter und Robert diesbezüglich…

Auf der Suche nach jüdischer Identität

Ich hab heuer ja schon viele richtig gute Bücher gelesen, aber eigentlich wartete ich bisher noch immer auf meinen absoluten Buchstoffhöhepunkt für das Jahr 2021, und hier ist er nun, noch dazu in Form eines Debütromans aufgetaucht. Judith Fanto erzählt…

1 2 3 4