Brasilien: Mut ist ansteckender als Angst

29.10.2018 - Redação São Paulo

Dieser Artikel ist auch auf Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Katalanisch, Griechisch verfügbar.

Brasilien: Mut ist ansteckender als Angst

Brasilien hat gewählt. Der Sieger steht für Diskriminierung, Repression und Konzernpolitik. Spiegel Online titelt heute: „Brasilien flirtet mit der Diktatur“.

Wir wollen auch die andere Seite zeigen, die vielen Menschen, die sich für Demokratie und Solidarität eingesetzt haben. Deshalb publizieren wir die Fotoreportage unserer brasilianischen Redaktion, die zeigt, dass diese Menschen bis gestern mutig kämpften und es auch in Zukunft weiterhin tun werden.

São Paulo, 28. Oktober 2018 – Mut ist ansteckender als Angst, die Kunst ist unsere Waffe und die Liebe wird den Hass besiegen.

Die nachfolgenden Bilder wurden beim Event KUNST FÜR DIE DEMOKRATIE aufgenommen, das im Zentrum von São Paulo stattfand. Es war sehr schön, zu sehen, wie alle vereint unter den vielen bunten Schirmen zusammen gesungen haben. Und es ist schön, zu sehen, dass Mut ansteckender als die Angst ist.

Wir werden uns bis zur letzten Minute für einen guten Ausgang der Wahlen einsetzen.

Der Widerstand beginnt mit kleinen Gesten. Vergesst nicht, heute noch zur Wahl zu gehen und ein Buch, eine Blume oder einen bunten Schirm mitzubringen, um uns vor soviel Hass gemeinsam zu schützen.

Kategorien: Fotoreportagen, Gewaltfreiheit, Politik, Südamerika
Tags: , , , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


App Pressenza

App Pressenza

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.