Herbert Grönemeyer: Behinderung von Seenotrettung ist ein Verbrechen

26.08.2018 - Pressenza Muenchen

Herbert Grönemeyer: Behinderung von Seenotrettung ist ein Verbrechen
(Bild von Facebook-Seite ZDF heute / Screenshot)

Der Facebook-Seite von ZDF heute zufolge hat sich der deutsche Musiker, Sänger, Produzent, Komponist und Schauspieler Herbert Grönemeyer bei einem Musikfestival in Mecklenburg-Vorpommern zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer geäußert. Diejenigen, die die Seenotrettung in Frage stellten, gehörten vor Gericht. Wörtlich sagte er:

„Ist mir wurscht, wer das ist, ob das ein Teil der Bundesregierung ist. Nur weil sie in der Bundesregierung sind, heißt das ja nicht, dass sie alle ganz klar im Kopf sind.“

Zudem sagte er noch:

„Es kann nicht sein, dass man darüber debattiert, ob man Menschen, die in Lebensgefahr schweben, rettet. Das muss man sich mal vorstellen im Kopf, wo wir gelandet sind!“

Internationalen Bekanntheitsgrad erlange Herbert Grönemeyer bereits 1981 in der Rolle des Leutnant Werner im Kinofilm „Das Boot“ von Wolfgang Petersen.

Den Original-Post auf Facebook gibt es hier: https://www.facebook.com/ZDFheute/posts/10156745664580680

Danke Herbert Grönemeyer!

Kategorien: Europa, Kultur und Medien, Menschenrechte, Nichtdiskriminierung, Pressemitteilungen
Tags: , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


App Pressenza

App Pressenza

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.