Yael Deckelbaum & The Mothers: „Home“ – Zusammen die Menschlichkeit entdecken, die uns verbindet

02.01.2018 - Naher Osten - Pressenza München - Evelyn Rottengatter

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Italienisch verfügbar.

Yael Deckelbaum & The Mothers: „Home“ – Zusammen die Menschlichkeit entdecken, die uns verbindet
(Bild von youtube / Screenshot: Video zu "Home")

Was Politiker in Jahrzehnten nicht geschafft haben, schaffen Frauen zusammen mit der Kraft der Musik. Es ist eine Kraft, die verbindet, jenseits von Sprache, Nationalität und politischen Ansichten. Eine Kraft, die stärker sein kann als tausend Worte, Reden, Abkommen und Versprechungen. Denn sie kommt direkt aus dem Herzen.

„Home“ – „Heimat“, die neue Single der israelisch-kanadischen Sängerin, Liedermacherin und Friedensaktivistin Yael Deckelbaum und ihrem Ensemble The Mothers ist eine Einladung an alle, diese Kraft in sich zu spüren und ihr zu folgen. Denn man findet sie dort, wo unser aller Zuhause ist: in uns selber, in unserer eigenen tiefen Menschlichkeit. Es ist das, was uns als menschliche Wesen verbindet. Es ist die Ehrfurcht vor dem Leben und der tiefe Wunsch nach Frieden und einer besseren Welt für unsere Kinder.

Nach dem Erfolg von „Prayer of the Mothers“, dem Lied, das 2016 zur Hymne des March of Hope – des Marsches der Hoffnung wurde, der schon damals tausende von israelischen und palästinensischen Frauen zusammen brachte, hatte die Graswurzelbewegung Women Wage Peace auch dieses Jahr wieder zum gemeinsamen Marsch aufgerufen:

Die Journey to Peace – „Reise zum Frieden“ vereinte diesmal 30.000 Frauen und Männer, die gemeinsam zwei Wochen lang quer durchs ganze Land marschierten. Es gab zahlreiche Events an verschiedenen Orten, Treffen mit lokalen Gemeinden und Gruppen wie den Beduinenfrauen und eine große Veranstaltung mit Musik, Begegnungen, Diskussionen, Hoffnung und Frieden im Zelt der Töchter von Sarah und Hagar, den israelischen und palästinensischen Frauen. Die positive Energie, die dadurch entstand, konnte auch von den Medien nicht länger ignoriert werden und es wurde international darüber berichtet.

Yael und ihr Ensemble The Mothers, einem Zusammenschluss aus zwölf Künstlerinnen „von links, rechts, säkular und religiös, Siedler, israelisch und arabisch“ hatten die Journey to Peace erneut musikalisch begleitet und ihre Eindrücke und Inspirationen im Videoclip zu „Home“ verarbeitet, der die Höhepunkte der Reise dokumentiert.

„Obwohl wir nicht bei allen Themen der gleichen Meinung sind, so gibt es doch eine fundamentale Offenheit, gemeinsam die Menschlichkeit zu entdecken, die sich hinter all den Definitionen und Identitäten, die uns unterscheiden, verbirgt. Dieses Ensemble bedeutet für uns die Schaffung einer möglichen friedlichen Existenz, die erreicht werden kann, wenn sie mit offenem Herzen und der gemeinsamen Suche nach Wahrheiten angegangen wird, wobei wir die Musik als vereinendes Instrument benutzen.“

„Home“ ist Teil eines Minialbums, das Aufnahmen im Studio, live und von der Journey to Peace beinhaltet. Es wurde am 20. Dezember bei einem großen Event im Abraham Hostel in Tel Aviv offiziell vorgestellt, zusammen mit Aveva Dese und Ester Rada, zwei äthiopisch-israelischen Sängerinnen und Liedermacherinnen, die ebenfalls an dem Marsch teilgenommen hatten.

„Ich freue mich sehr, die Bewegung „Women Wage Peace“ musikalisch unterstützen zu können und jede Initiative, die auf das, was uns verbindet, auf Heilung und die Schaffung einer neuen Sprache ausgerichtet ist, einer Sprache, die uns auf den Weg zu einem besseren Zusammenleben in diesem Land führen wird“ sagt Yael Deckelbaum.

Dieser Ruf nach Frieden und Zusammenarbeit, nach Vernunft und Versöhnung, nach Gewaltfreiheit und gegenseitigem Respekt inmitten eines Systems der Gewalt und Kriege bleibt auch im Rest der Welt nicht ungehört und weckt eine Sehnsucht, die in den Herzen von Millionen von Menschen schlummert. Es gilt nun, diese Sehnsucht zu nähren, mit Bildern des Friedens wie denen in „Home“ und mit der universellen Sprache dessen was uns vereint: unsere Menschlichkeit.

 

 

„Home“ / Music & Lyrics by Yael Deckelbaum

 

Well I looked in the mirror

And I saw humanity

In my struggle to find freedom endlessly

Still I’m so far away from uncovering the secret

That is hidden in the rhythm of my heart

 

We all keep progressing

And elaborate our needs

As we hide behind our fierce technology

Still we’re so far away from uncovering the secret

That is hidden in the rhythm of our hearts

 

There is sun, there is sky

And I want to feel alive

So let us all get together with our wisdom

Out of the system

Remembering to listen

Spinning in the rhythm of our home

 

We can give politicians the key to build our world

But they’d only give us fake security

Cause they’re so far away from uncovering the secret

That is hidden in the rhythm of our hearts

 

There is sun, there is sky

And I want to feel alive

So let us all get together with our wisdom

Out of the system

Remembering to listen

Spinning in the rhythm of our home

 

https://yaeldeckelbaum.bandcamp.com/track/home

Kategorien: Frieden und Abrüstung, Gewaltfreiheit, Kultur und Medien, Mittlerer Osten, Video
Tags: , , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


App Pressenza

App Pressenza

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Video-Präsentation: Was ist Pressenza?...

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.