Humanismus und Spiritualität

09.01.2019

Das Alte stirbt und das Neue muss noch geboren werden

Das Alte stirbt und das Neue muss noch geboren werden

Ohne ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) gibt es keine Gleichheit der Möglichkeiten, und auch keine wirkliche Freiheit für alle. Das BGE ist ein Mittel gegen die brutalen Auswirkungen dieser wirtschaftlichen Gewalt. Es macht uns zu Herren unseres eigenen Lebens. Ein Grundeinkommen zeigt uns, dass unsere Gemeinschaft sich um unser Wohlergehen kümmert… »

06.01.2019

Was ist die Humanistische Bewegung heute?

Was ist die Humanistische Bewegung heute?

Am 4. Januar 1998, vor 21 Jahren, schloss Silo[i] in der Sporthalle von „Obras Sanitarias“ in Buenos Aires, Argentinien, seinen Abschlussbericht während der ersten öffentlichen Versammlung der Struktur der Humanistischen Bewegung mit diesen Worten: „Was ist heute die Humanistische Bewegung? Möglicherweise ein Zufluchtsort vor der allgemeinen Krise des… »

31.12.2018

Zeit, aufzuwachen!

Zeit, aufzuwachen!

Unsere Zivilisation schwang sich mit ihrer Zerstörungswut und Gier zum Herrscher der Welt auf und vergaß, dass sie aus lebendigen Wesen besteht. Wenn Menschen die Verbindung zu den Mysterien des Lebens verlieren, leben sie in der Scheinwelt des Materialismus und merken nicht, dass sie ohne die nötige Demut vor der… »

27.12.2018

Die Kunst des Träumens

Die Kunst des Träumens

Die Tage zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel sind immer auch eine Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen, zurückzublicken, Dinge zu verarbeiten und über das nachzudenken, wofür man sonst wenig Zeit findet. Die Beschäftigung mit dem eigenen Innenleben scheint in unserer schnelllebigen Zeit keinen Platz mehr zu haben, und doch kann sie… »

15.12.2018

Kindertag im Studien- und Reflexionspark Mikebuda, Ungarn

Kindertag im Studien- und Reflexionspark Mikebuda, Ungarn

Seit gut drei Jahren finden mehr oder weniger regelmässig Kindertage im Studien- und Reflexionspark Mikebuda statt. Im Dezember dieses Jahres arbeitete Kriszta Horváth mit den Kinder am Up-cycling verschiedener alter Fotos. Am Ende des Tages fand eine Ausstellung der fertigen Werke statt. »

09.12.2018

Wie man mit der sich rasend schnell verändernden Welt umgeht

Wie man mit der sich rasend schnell verändernden Welt umgeht

Es gibt eine breite Palette von Möglichkeiten, wie man sich in zwischenmenschlichen Beziehungen organisieren kann und somit auch viele Arten, wie man mit anderen umgeht. Zudem existieren konditionierte Bereiche des Lebens, die den Umgang miteinander erleichtern oder auch nicht: in der Familie, bei der Arbeit, in der Schule, im Bezug… »

18.11.2018

Frauen machen Geschichte: Enheduanna Hohe Pristerin und Poetin aus Sumer

Frauen machen Geschichte: Enheduanna Hohe Pristerin und Poetin aus Sumer

Aus persönlicher Neugier wollte Angelika Klatte mehr über die Rolle der Frauen in der menschlichen Geschichte wissen. Was bewegt Frauen die Geschichte zu verändern? Dabei stiess sie auf auf Frauen, die mystisch inspiriert, meist sogar Priesterinnen waren. Es handelt sich um mächtige Frauen in der Vorgeschichte, die sie zutiefst berühren. »

17.11.2018

Das Ende der sexuellen Gewalt

Das Ende der sexuellen Gewalt

Sabine Lichtenfels stellte letzte Woche ihr Buch „Und sie erkannten sich“ in Berlin vor im vollgepackten Saal der Samuel-Hahnemann-Heilpraktikerschule. Das Buch, das sie zusammen mit Dieter Duhm geschrieben hat, ist das Produkt ihrer 40jährigen freie Liebe und der Erfahrung der Lebensgemeinschaft von Tamera in Portugal. Es handelt von Frieden zwischen… »

10.10.2018

Über die Gefahr der Nicht-Integration

Über die Gefahr der Nicht-Integration

Émile Durkheim, Soziologe und Ethnologe, geboren im Jahre 1858, schrieb 1897 sein Buch ‚Le suicide’. In diesem erarbeitete er Arten des Selbstmordes und beschreibt und erklärt die Entwicklung der Selbstmordrate in verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen seiner Zeit. Suizidrate bei den Konfessionen So nennt Durkheim als Ursache für die im Vergleich… »

16.09.2018

Hommage an Silo: „Die Zukunft ist offen, eine Zukunft von allen für alle“

Hommage an Silo: „Die Zukunft ist offen, eine Zukunft von allen für alle“

Heute jährt sich zum achten Mal der Todestag des argentinischen Denkers und Schriftstellers Mario Rodriguez Cobos, der unter dem Pseudonym Silo schrieb. Der Begründer des Universalistischen oder Neuen Humanismus bezeichnete sich selber jeweils einfach als Schriftsteller und Denker. Dass sein Vermächtnis weit darüber hinaus geht, steht außer Zweifel. Aus… »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.