Mexiko

WSF 2022: Das Haus des Windes

Die Initiative zur Schaffung eines Bildungszentrums für zapotekisches Wissen, angeregt durch den Maler und Philosophen zapotekischer Herkunft, Maestro Nicéforo Urbieta Morales. Von Denis Linckens, Mitglied des internationalen Kollektivs frankophoner Jugend auf dem WSF 2022 Die zapotekische Kultur, bekannt als das…

WSF 2022: Politische Dysphorie: Kritik der cis-heteropatriarchalischen Vernunft

An dieser von der Internationalen Transfeministischen Front (FITFEM) organisierten Diskussionsworkshop nahmen etwa 20 Personen teil, hauptsächlich mexikanische Transfrauen im Alter von über 50 Jahren. Sie wurde von drei mexikanischen Transfrauen geleitet, die sich seit über 40 Jahren für die Anerkennung…

Wie 25 mexikanische Dörfer 20.000 Hektar Wüste begrünten

Den Wald zurückzubringen, kostete zwei Dutzend indigene Gemeinschaften in Oaxaca bisher 20 Jahre und viel harte Arbeit. Neben der Strasse, die die mexikanischen Städte Oaxaca und Puebla verbindet, steht fünf Meter hoch der Wald. Das klingt erst einmal nicht besonders.…

Die „Infiltratoren“: Ayotzinapa, Extraktivismus und sozialer Widerstand

Mexiko. Iguala, Bundesstaat Guerrero, 26. September 2014. 137 Schüler der Raúl Isidro Burgos Rural Normal School in Ayotzinapa fahren in zwei Bussen in die 246 Kilometer entfernte Stadt Iguala. Späteren Angaben der Generalstaatsanwaltschaft zufolge wurden sie bei ihrer Ankunft –…

„Eine humanitäre Krise des Verschwindenlassens“

Alejandro Encinas, mexikanischer Staatssekretär für Menschenrechte, Bevölkerung und Migration, hat vor der Expert*innengruppe des UN-Ausschusses für Verschwundene von einer humanitären Krise des Verschwindenlassens im Land gesprochen. Es handele sich um „das schmerzhafteste Erbe“ der guerra suciagenannten Phase staatlicher Repression sowie…

Alle 13 Stunden ein Angriff auf Medienschaffende

Anlässlich des Internationalen Tags gegen die Straflosigkeit für Verbrechen an Journalist*innen am 2. November zog die Organisation für Pressefreiheit Artículo 19 ein trauriges Resümée. 145 Medienschaffende wurden in Mexiko seit dem Jahr 2000 wegen ihrer Arbeit ermordet. Allein in diesem Jahr seien…

Oberster Gerichtshof bestätigt Verbot von Genmais

Der Oberste Gerichtshof Mexikos hat einstimmig die Rechtmäßigkeit eines Verbots des kommerziellen Anbaus von Genmais bestätigt. Gegen dieses hatten transnationale Konzerne, darunter Monsanto und Syngenta, Beschwerde eingelegt, die allerdings abgewiesen wurde. Mit ihrer Mitte Oktober getroffenen Entscheidung wiesen die Richter*innen…

Delegation der zapatistischen Bewegung in Brüssel begrüßt

Die Organisationen RAZB (Netzwerk zum Empfang von Zapatistas in Belgien) und „Zone neutre“ (für die Anerkennung von Migrant:innen ohne Ausweispapiere) veranstalteten am Mittwoch, den 13. Oktober einen Empfang, um eine Delegation von Zapatistas in Belgien zu begrüßen. Der Empfang fand…

Oberster Gerichtshof entkriminalisiert Schwangerschaftsabbrüche

In Mexiko erklärten zehn Richter*innen des Obersten Gerichtshofes (SCJN) am 7. September 2021 einstimmig eine Gefängnisstrafe von ein bis drei Jahren für verfassungswidrig, mit der im Bundesstaat Coahuila eine Frau zu rechnen hatte, die freiwillig abtrieb. Kein*e Richter*in, so kündigten…

Frischer Wind im Hinterhof von UNCLE SAM

Trotz bestehender Meinungsverschiedenheiten in den politischen Bewertungen, zeugte die Tagung vom Willen, gemeinsam die großen Probleme in ihren Ländern anzugehen. Beinahe zeitgleich mit der 76. Generaldebatte der UNO, die unter anderem neue Wegstrecken für die Weltgemeinschaft absteckt, fand in Mexiko…

1 2 3 5