Wir trauern mit den Müttern und Vätern in aller Welt,
die ihre Kinder in den Kriegen verloren haben.

Wir trauern mit den Töchtern und Söhnen.

Wir trauern mit den traurigen Kindern,
die keine Tränen mehr haben.
Wir trauern um Zehntausende,
die in den Fluten des Mittelmeers ertrunken sind,
an die vielen, die an unseren Grenzen,
an den Grenzen der Reichen und Satten,
zurück in Meer getrieben wurden.

Wir trauern um alle, die im Stacheldraht sterben,
um die Gedemütigten, Vergewaltigten, Gefolterten
und Gemarterten in den Gefängnissen Nordafrikas,
die die Küsten nicht erreichen.

Wir trauern um die Kinder, Millionen,
die verhungert sind, die Hungernden mit den großen
Augen heute und morgen.

Wir trauern mit jenen, die im Elend zurückbleiben,
mit den Flüchtlingen und Geflüchteten,
den Vertriebenen und den Verfolgten, den
Gefolterten und Geschlagenen überall auf dem
Erdball,
mit den Leidenden und Ausgebeuteten.

Nicht nur heute.

Peter Grohmann’s „Wettern der Woche“

Peter Grohmann ist Kabarettist und Koordinator des Bürgerprojekts Die AnStifter und Mitorganisator von 30 Tage im November – Vom Wert der Menschenrechte.