Vor oder nach der Singularität

26.08.2020 - Carlos Santos - Escenarios Futuros

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Französisch verfügbar.

Vor oder nach der Singularität
(Bild von wallhere)

Wissenschaftliche Theorien, die von voneinander unabhängigen und nicht vernetzten Gruppen entwickelt wurden, gelangten zu folgendem Schluss: Weltweit wird sich etwas ereignen, das die Menschheitsgeschichte auf eine besondere Weise verändern wird. Obwohl die Vorhersagen nicht mit genauen Daten übereinstimmen, haben alle einen gemeinsamen Nenner – es wird in diesem Jahrhundert und innerhalb weniger Jahrzehnte geschehen.

Das Ereignis oder die Summe der Ereignisse an sich wurde als SINGULARITÄT benannt und hat einzigartige Charakteristiken: Die Entwicklung der Vorkommnisse beschleunigt sich im Allgemeinen nicht im Rahmen ihrer Eigenschaften, sondern verändert sich abrupt oder bricht zusammen und beginnt wieder von Neuem.

Diese Voraussagen konnten aufgrund von Kurven getroffen werden, die die Entwicklung der natürlichen Ökosysteme, sowie die verschiedenen bedeutsamen Meilensteine in der universellen Menschheitsgeschichte von Beginn der Zeiten an umfassen.

Forscher wie Alexander Panov, Ray Kurzweil und viele andere waren in der Lage, jene Überlegungen anzustellen, indem sie grundverschiedene Variablen zusammenführten – wie Energiequellen, Automatisierung, künstliche Intelligenz, Produktionsweise und Konsum, etc., etc., etc.

Allerdings stellt die Mehrheit der Theorien Wissenschaft und Technologie als „Schöpfer dieser Zukunft“ und nicht als Begleitprodukt der Entwicklung unserer Spezies dar.

Wir sind der Auffassung, dass der Wandel sich aus dem eigenen Bewusstsein über die Menschlichkeit in seiner menschlichen und spirituellen Dimension vollzieht, und dass als Konsequenz dieses Wandels auch äußere Wandel eintreten – was die Technologie, die künstliche Intelligenz, die Gentechnik nicht ausschließt, sondern sie stattdessen in den Vordergrund stellt und sie zu Träger und Stütze für diesen Wandel macht.

Zusammenfassend ist die SINGULARITÄT für uns ein wunderbares Mittel für eine theoretische Analyse – um uns eine Welt vorzustellen, die wir anstreben und ebenso, um Gefahren vorzubeugen, die ein Wandel solchen Ausmaßes mit sich bringen könnte.

Auf welche andere Weise könnten wir ernsthaft von dieser chaotischen Zukunft sprechen? Es ist, als wären wir auf einem Schiff und würden von der enormen Schwerkraft eines schwarzen Lochs angezogen, einer Zone, wo sich Zeit und Raum verzerren. Wären wir in der Lage zu wissen, zu welchem Zeitpunkt oder nach welcher Distanz wir den zentralen Strudel des schwarzen Lochs erreichen? Wir versuchen nicht, Zukunftsforschung zu betreiben… noch weniger unter diesen Bedingungen.

Aber die Dinge von diesem Standpunkt aus, mit einer Warnung im Hinterkopf, zu analysieren, bietet uns eine ausgezeichnete Möglichkeit, uns die Welt vorzustellen, die wir in Zukunft erwarten.

Unser Interessengebiet konzentriert sich auf die menschliche Existenz und darauf basiert unsere Analyse, die selbstverständlich keinen Anspruch auf „wissenschaftliche Genauigkeit“ erhebt. Möglicherweise können wir später auch die aktuelle Wissenschaft mit ihrer angeblichen Gründlichkeit und Unfehlbarkeit hinterfragen.

Wir streben nach der Evolution der Menschheit, wir wollen eine Revolution ihres Bewusstseins und ihrer Werte. Wir lehnen die Verdinglichung des menschlichen Wesens ab, sowie den apokalyptischen Blick in die Zukunft. Wir sprechen Maschinen nicht den Nutzen ab, wenn sie dazu beitragen, den Menschen von Arbeit zu entlasten. Wir sprechen uns gegen jede Art von Machtkonzentration aus und fordern die Ausweitung der menschlichen Freiheit, die weder einzuschränken, noch durch seelenlose Algorithmen zu ersetzen ist.

Wie ihr seht kann die Zukunft viele Nuancen bereithalten… Unser Ziel ist es, uns mit denjenigen auszutauschen, die sich für diese Themen interessieren.

Wie sieht deine Vision der Zukunft aus?

Übersetzung aus dem Spanischen von Chiara Pohl vom ehrenamtlichen Pressenza-Übersetzungsteam. Wir suchen Freiwillige! 


Carlos Santos ist Lehrer und war sein ganzes Leben in einer humanistischen Bewegung aktiv. Im letzten Jahrzehnt hat er sich audiovisuellen Umsetzungen gewidmet – als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor von Dokumentar- und Spielfilmen innerhalb seiner Produktionsfirma Esencia Humana Films. E-Mail: escenariosfuturos21@gmail.com; Blog: escenariosfuturos.org

Kategorien: Humanismus und Spiritualität, Meinungen, Wissenschaft und Technologie
Tags: ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Suche

Tag der Gewaltlosigkeit

Tag der Gewaltlosigkeit

Katalog der Dokumentationen

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archiv

xpornplease pornjk porncuze porn800 porn600 tube300 tube100 watchfreepornsex

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.