Auch der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte fordert Milagro Salas Freilassung

28.11.2017 - Olivier Turquet

Dieser Artikel ist auch auf Italienisch verfügbar.

Auch der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte fordert Milagro Salas Freilassung
(Bild von L'Impronta L'Aquila)

Nach zahlreichen Stellungnahmen internationaler Gremien, Verbände und Persönlichkeiten hat nun auch der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte eine Resolution verabschiedet, die fordert, dass Milagro Sala aus dem Gefängnis entlassen und ihr Hausarrest in ihrem eigenen Haus – und nirgendwo anders – zugestanden wird.

Der Beschluss wurde der Presse und den zuständigen Behörden gestern mitgeteilt. Zudem fordert er den argentinischen Staat auf, sich um die medizinische und psychologische Betreuung der sozialen Leiterin zu kümmern, die Überbringung in den Hausarrest bis spätesten 15. Dezember durchzuführen und dazu einen ausführlichen Bericht vorzulegen. Weiterhin fordert er von argentinischen Staat, dem Gerichtshof regelmäßig alle drei Monate Bericht zu erstatten. Zusätzlich beinhaltet der Beschluss auch die Aufforderung an Milagro Salas Anwälte, die Umsetzung der Resolution zu beobachten und zu kommentieren.

Kategorien: Menschenrechte, Südamerika
Tags: , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.