Menschenkette gegen Drohnenkrieg

12.09.2017 - Berlin - Reto Thumiger

Menschenkette gegen Drohnenkrieg

„Die Menschenkette ist geschlossen“, so verkündete das Mitglied des Koordinierungskreises Stopp Air Base Ramstein, Pascal Luig, am letzten Samstag. Mit ca. 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die fast 5 Kilometer lange Menschenkette zwischen Ramstein, dem Denkmal und der Air Base eng geschlossen – der Protest war bunt, vielfältig und dynamisch.

Im Rahmen der zum dritten Mal durchgeführte Protestwoche Stopp Air Base Ramstein bildete die Menschenkette vom Denkmal für die Opfer der Flugschau-Katastrophe bis zur amerikanischen Militärbasis einen weiteren Höhepunkt. Die Polizei hielt die friedlichen Demonstranten auf sehr großzügigen Abstand zum Basiseingang. Nach zähen Verhandlungen immerhin 100 Meter näher ran als letztes Jahr, erklärte Reiner Braun in seiner Begrüßung. „Wir pirschen uns an die Basis ran, bis wir vor der Basis stehen. Dann müssen wir in die Basis rein und schließlich muss sie noch weg“, fügte er unter großen Applaus hinzu.

„Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie Wolke den Regen“, verwies Oskar Lafontaine auf die ökonomischen Grundlagen der aktuellen Kriege. „Wir brauchen eine größere und aktionsfähigere Friedensbewegung gegen die immense Aufrüstung der NATO“, formulierte der Vorsitzende der Naturfreunde und ehemalige sozialdemokratische Staatssekretär im Umweltministerium Michael Müller als zentrale Herausforderung.

Der jährlich stärker und lauter werdende Protest stimmt in jedem Fall zuversichtlich. Auch der Anteil an jungen Teilnehmenden zeugt davon, dass die notwendige Verjüngung der Friedensbewegung in vollem Gange ist.

Connie Burkart-Schmitz, Sprecherin Friedensinitiative ‚Entrüstet euch‘ schloss die Aktion mit den Worten ab, „Wir machen weiter und kommen auch 2018 wieder – gewaltig und gewaltfrei“

Fotos von Tomek Rojahn und Reto Thumiger

Hintergrund: Die amerikanische Militärbasis Ramstein ist der zentrale Drohneneinsatzpunkt dieser Erde. Kaum einer der Drohnen-Einsätze ist möglich ohne sie. 650 dort stationierte Mitarbeiter analysieren ständig die von Drohnen gelieferten Überwachungsdaten vermeintlicher Zielpersonen und leiten diese an die Einsatzzentrale weiter. Aktuell sind in Deutschland 155 Drohnen unter anderen in Ramstein stationiert, was einer Verdoppelung seit 2014 entspricht. Das Raketenabwehrsystem an der russischen Grenze in Polen, Rumänien und Bulgarien wird ebenfalls von Ramstein aus gesteuert. Ramstein ist der Einsatzpunkt aller in Europa gelagerten Atomwaffen, inklusive der in Deutschland stationierten amerikanischen Atombomben. Alle Luftwaffeneinsätze der US-Amerikaner in Europa, in Nordafrika, im Mittleren und Nahen Osten werden über Ramstein koordiniert, logistisch vorbereitet und durchgeführt. Es ist die Zentrale für den militärischen Interventionismus der Amerikaner schlechthin. Außerdem ist Ramstein auch noch ein Zentrum für die Bespitzelung und Überwachung in Deutschland.

Weitere Artikel zur Protestwoche
Weitere Artikel zu Stopp Air Base Ramstein

Kategorien: Frieden und Abrüstung, International
Tags: , , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

Video-Präsentation: Was ist Pressenza?...

Milagro Sala

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.