Ungefähr zweihundert Migranten haben es geschafft die Grenzabsperrung zu überwinden und in die spanische Exklave Ceuta zu gelangen.

Unser Kollege Antonio Sempere war dabei.

Ungefähr zweihundert Migranten überwinden in den frühen Morgenstunden die Grenzabsperrungen. 40 davon werden danach vom roten Kreuz in Finca Borracal behandelt und 28 befinden sich im Krankenhaus.

Die Zivilgarde, die nationale und lokale Polizei ist vor Ort und durchsucht das Gebiet.

Ein Großteil der Migranten wurde in ein Auffanglager gebracht, und dort wird ihre Asylberechtigung geprüft.

Ins Deutsche von Marita Simon