Pressefreiheit in der Türkei, Bericht von Freedom House

08.05.2016 - Murat Cinar

Dieser Artikel ist auch auf Italienisch verfügbar.

Pressefreiheit in der Türkei, Bericht von Freedom House

Laut einem Bericht, der von der internationalen Nicht-Regierung-Organisation Freedom House verbreitet wurde, liegt die Türkei auf Platz vier der Länder weltweit, in denen die Pressefreiheit am schnellsten zurückgeht. Die anderen drei sind Ägypten, Griechenland und Thailand.

Im Bezug auf Einschränkungen der Pressefreiheit im Jahre 2016 hat die NGO mit Sitz in Washington die Türkei auf Platz 71 gesetzt. Für Freedom House gehört die Türkei zur europäische Zone und unter den 42 Ländern in diesem Gebiet wird sie als Land ohne Pressefreiheit eingestuft, zusammen mit Mazedonien.

Die Gründe für die neue Positionierung der Türkei werden wie folgt genannt: „Die Behörden haben wiederholt Antiterrorismus-Gesetze dazu benutzt, Journalisten zu verhaften, Medien im Internet und Nachrichten zum kurdischen Widerstand und dem Konflikt in Syrien zu zensieren oder um Korrespondenten ausländischer Zeitungen auszuweisen.“

Gemäß der Organisation, die in der Recherche zu und der Sensibilisierung für Demokratie, politische Freiheit und Menschenrechte aktiv ist, gibt es in der Türkei sechs gefährliche Themen für Journalisten: organisierte Kriminalität, Korruption, Umwelt, Religion, Souveränität und Majestätsbeleidigung. Laut Freedom House sind in der Türkei Journalisten, die Artikel über den Präsidenten der Republik schreiben, unter fortwährender Beobachtung.

Auf der offiziellen Webseite der Organisation kann man auch folgende Notiz lesen: „Nur 13% der weltweiten Bevölkerung genießen eine freie Presse. 41% hat eine teilweise freie Presse und 46% leben in einem Umfeld, in dem die Medien nicht frei sind. Unter diesem Aspekt zählen zu den Ländern, die 2015 größten Rückgang an Pressefreiheit erlebt haben, Bangladesch, Türkei, Burundi, Frankreich, Serbien, Jemen, Ägypten, Mazedonien und Zimbabwe.“

Die Erhebungen von Freedom House werden mittels schriftlicher Berichte von über 90 Rechercheuren und Experten zu Themen aus den Bereichen Recht, Politik und Wirtschaft erstellt, die 23 Fragen beinhalten. Als Ergebnis dieser Recherchen erarbeitet die Organisation ein Punktesystem: je höher die Punkteanzahl, desto niedriger die Freiheit. Eine Punkteanzahl zwischen 0 und 30 bedeutet eine freie Situation, zwischen 31 und 60 Punkten teilweise frei und schließlich, wenn ein Land zwischen 61 und 100 Punkten erreicht, gilt es als unfrei. Im letzten Bericht von Freedom House erreicht die Türkei 71 Punkte.

Übersetzung aus dem Italienischen von Evelyn Rottengatter

Kategorien: International, Kultur und Medien, Meinungen
Tags: ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


video 10 Jahre Pressenza

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.