Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Berlin-Steglitz/Zehlendorf

12.05.2014 - Berlin - Pressenza Berlin

Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Berlin-Steglitz/Zehlendorf
(Bild von )

Im Sommer 2014 wird eine neue Unterkunft für 200 Flüchtlinge und Asylsuchende im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf eröffnet. Eine weitere Gemeinschaftsunterkunft für ca. 200 Menschen ist in Planung.

Um von Anfang an ein möglichst gutes gesellschaftliches Zusammenleben zu ermöglichen, haben Nachbarschaftsheime, der Integrationsbeirat des Bezirkes, das Netzwerk Integration Südwest e.V., Vertreter/innen der Kirchen und Religionsgemeinschaften, der Verwaltung, der Wohlfahrtsverbände, der Polizei, dem Landesamt für Gesundheit und Soziales, Migrationsorganisationen und viele weitere zur Gründung eines Willkommensbündnisses Steglitz-Zehlendorf aufgerufen:

Am 7. Mai 2014 waren alle Bürger/innen eingeladen zur ersten öffentlichen Informationsveranstaltung im Rathaus Zehlendorf.

„Es geht heute nicht um das Ob der Asylpolitik, sondern um das Wie.“

Der Bürgersaal füllte sich schnell mit ungefähr 200 Menschen. Als Schirmherr des Bündnisses sprach auch der Bezirksbürgermeister Norbert Kopp. Im Bezirk existieren bisher zwei Einrichtungen: eine für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und eine Gemeinschaftseinrichtung für 140 Menschen. Insgesamt sind 1586 Plätze für Menschen vorgesehen.

„Wer flieht, befindet sich in einer Notlage.“

Die Diskussion gestaltete sich von Anfang an äußerst produktiv. Es wurden Fragen und Antworten gesammelt zu Kita- und Schulplätzen, möglichen Spenden, kostenlosen Deutschkursen, aktiven Nachbarschaftshilfen für alle Bereiche des täglichen Lebens. Die Flüchtlinge brauchen ein starkes soziales Netz das Schutz bietet und ein tatsächliches Ankommen in unserer Gesellschaft ermöglicht.

„Der Flüchtling kommt selten allein.“

Wie können wir dem Wissensschatz und den Erfahrungswerten der Flüchtlinge trotz des Arbeitsverbotes während der Asyl-und Aufnahmeverfahren einen angemessenen Freiraum geben und ihre Werte und Ziele mit unserem Alltag vermischen, so dass am Ende alle voneinander lernen?

Welche Unterstützung können wir den verstörten, traumatisierten, erschöpften Kindern, Frauen und Männern anbieten?

Die Ideensammlung zu diesen und weiteren sozialen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen Fragen wird fortgesetzt.

Vor und nach der Versammlung gaben viele Berliner/innen ihre Adressen zur aktiven Mitarbeit ab. Ende Mai treffen sich alle Bürger/innen zu einem Workshop, in dem es um das konkrete Umsetzen der Pläne geht.

Das Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Steglitz-Zehlendorf möchte sich Berlinweit mit Initiativen, Bereichen und Medien vernetzen.

Kontakt zu dem Willkommensbündnis über: IntegrationsbeiratSteglitzZehlendorf@gmx.de (Webseite ist noch in Bearbeitung)

Der Artikel wurde verfasst von Susanne Schmidt von  Erschütterung – HUMANITARIAN BREAKING NEWS. einer Internet-Initiative des Zentrums für Politische Schönheit, gegründet im Jahr 2010 als Antwort auf die europäische Nachrichtensituation. Viel zu spärlich wurde damals über die Katastrophe der ertrinkenden Flüchtlinge im Mittelmeer berichtet. Es sollten daher Informationen der humanitären Katastrophen gesammelt und zur freien Verfügung ins Internet gestellt werden.

Kategorien: Europa, Gewaltfreiheit, Pressemitteilungen, Vielfalt
Tags: , , ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.