Ökologie und Umwelt

08.12.2016

Strompreiserhöhung für Angela Merkel

Strompreiserhöhung für Angela Merkel

Die Regierung muss Energiekonzerne für den Atomausstieg entschädigen. Die Entscheidung zeigt, dass Schiedsgerichte nicht nötig sind. Die Stromkonzerne RWE, Eon und Vattenfall wollen von der Bundesregierung Milliarden dafür haben, dass sie ihre Atomkraftwerke abschalten müssen und zogen dafür vor das Bundesverfassungsgericht. Solche Klagen sollten bei TTIP normal werden, was den… »

07.12.2016

Kommentar: Gericht setzt der Gier der Atomkonzerne Grenzen

Kommentar: Gericht setzt der Gier der Atomkonzerne Grenzen

Der beschleunigte Atomausstieg ist laut Bundesverfassungsgericht mit dem Grundgesetz vereinbar. Den Energiekonzernen stehen nur sehr geringe Entschädigungen zu. Das ist eine gute Nachricht, meint Gero Rueter. „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen“. So steht es in Artikel 14 des Grundgesetzes. Selbst eine Enteignung ist zum Wohle der Allgemeinheit… »

29.11.2016

„Ich bitte RWE, Verantwortung zu übernehmen“

„Ich bitte RWE, Verantwortung zu übernehmen“

In Essen klagt ein Bauer aus Peru gegen RWE. Er fordert, dass der Konzern für Klimaschäden in seinem Heimatdorf aufkommt. RWE lehnt dies ab. „Da ist etwas nicht in Ordnung“, sagt Saúl Luciano Lliuya im DW-Interview Saúl Luciano Lliuya ist Kleinbauer und Bergführer und wohnt in der Andenstadt Huaraz im… »

27.11.2016

Dr. Jane Goodall spricht in Tübingen

Dr. Jane Goodall spricht in Tübingen

Das Max Planck Institut in Tübingen bekommt seit vielen Jahren Millionen von Steuergeldern für sinnlose und höchst grausame Experimente an Affen zum Zwecke der Hirnforschung. Diese inzwischen 22-jährige Forschung war völlig erfolglos im Hinblick auf die angestrebten Ziele zu Therapieansätzen von menschlichen neurologischen Erkrankungen. Auf die Frage nach den Forschungsergebnisse… »

23.11.2016

Startups für neue Energie

Startups für neue Energie

Mit einem weltweiten Wettbewerb will die Deutsche Energie-Agentur Innovationen in der Energiewende fördern – auch als Signal gegen einen Donald Trump. In der Zukunft werden Fabriken und Industrieanlagen grün sein. Sie werden umgeben von schimmernden Röhren, in denen mit Hilfe der Abwärme Mikroalgen weiter lesen… »

23.11.2016

Windgas: die saubere Alternative zu Fracking funktioniert

Windgas: die saubere Alternative zu Fracking funktioniert

Von Sonja Schuhmacher via Change.org Windgas, die saubere und machbare Alternative zum schmutzigen Geschäft mit Fracking, geht an Netz! Oft mussten wir uns von Politikern die Behauptung anhören, Windgas oder Power-to-Gas sei nicht marktreif, das funktioniere nicht. Der Beweis, dass es praktisch sehr gut funktioniert, wurde nun in Haßfurt erbracht. »

07.11.2016

Die Indianer kämpfen gegen die “große schwarze Schlange”

Die Indianer kämpfen gegen die “große schwarze Schlange”

Seit nunmehr mehreren Monaten findet in Norddakota, Vereinigte Staaten, ein friedlicher und gewaltfreier Protest der Stämme der Lakota, Sioux, Comanchen, Hopi, Hualapai und der Yakama statt, um nur einige zu nennen. Über 200 Stämme haben sich zusammengetan, um gegen den Bau einer riesigen Ölpipeline zu protestieren und die aufgezwungene zerstörerische… »

05.11.2016

Pariser Abkommen: Rettung für das Weltklima?

Pariser Abkommen: Rettung für das Weltklima?

Am heutigen Freitag tritt das Pariser Abkommen zum globalen Klimaschutz in Kraft. 97 Länder haben es schon ratifiziert. Die Staaten müssen nun beginnen, die Weichen für den Klimaschutz zu stellen. Was wird sich ändern? Es ist kaum ein Jahr her, da verständigten sich bei der UN-Klimakonferenz in Paris 195 Staaten auf… »

29.10.2016

Uta Mühleis von RESET: Umweltschutz und Menschenrechte hängen sehr stark zusammen

Uta Mühleis von RESET: Umweltschutz und Menschenrechte hängen sehr stark zusammen

Im Interview mit Frau Uta Mühleis, Gründerin von RESET, haben wir uns über diese innovative Plattform unterhalten. Mir ging es vor allem darum aufzuzeigen, wie wir alle als BürgerInnen die Aufgabe haben, an kreativen Lösungen für die Probleme unserer Zeit teilzuhaben. Ein anderes wichtiges Thema war, ohne zu viel… »

28.10.2016

Weg ist frei für bislang größte Meeresschutzzone

Weg ist frei für bislang größte Meeresschutzzone

Das ist ein Erfolg für den Naturschutz: Vor der Küste der Antarktis soll das bislang größte Meeresschutzgebiet der Erde entstehen. Darauf haben sich 24 Staaten und die EU nach jahrelangen Verhandlungen geeinigt. Das Schutzgebiet im ökologisch bedeutsamen Rossmeer soll knapp 1,6 Millionen Quadratkilometer umfassen. Dies sieht die Vereinbarung… »

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.