Google hat letzte Woche erneut den Zugriff des iranischen Fernsehsenders HispanTV auf Youtube blockiert und so verhindert, dass Videos und andere Materialien hochgeladen werden können.

Der Vorstand der US-amerikanischen Suchmaschine erklärte, dass Verstöße gegen ihre Richtlinien festgestellt worden seien, ohne zu konkretisieren, welche.

Das iranische Fernsehen sowie andere Informationsmedien, wie etwa PressTV, werden häufig ohne Erklärung durch die internationalen US-amerikanischen Sender zensiert.

In einer offiziellen Stellungnahme verurteilte der auswärtige Dienst für die Organisation von Radio und Fernsehen im Iran solche Entscheidungen der Mediendiktatur.

Als Protest gegen diese Maßnahmen hat der Iran eine alternative Plattform des Namens „Urmedium“ ins Leben gerufen, mit nationalem Design, interaktiver Umgebung und einer beachtlichen Menge herunterladbaren Materials.

Der Vorstand der Firma FireEye, Gesellschafterin Googles im Bereich der Datensicherheit, erklärte, dass die Blockierung in Wirklichkeit das Ziel verfolge den wachsenden Einfluss iranischer Medien in den Vereinigten Staaten, Europa, Lateinamerika sowie der Karibik zu bremsen.

Übersetzung aus dem Spanischen von Marta Prieto vom ehrenamtlichen Pressenza-Übersetzungsteam erstellt. Wir suchen Freiwillige!

Der Originalartikel kann hier besucht werden