Konjunkturmaßnahmen nur ökologisch und sozial gerecht: Petition für ein „Neues Wirtschaftswunder“ im Bundestag eingereicht

21.05.2020 - #ParentsForFuture - Pressenza Wien

Konjunkturmaßnahmen nur ökologisch und sozial gerecht: Petition für ein „Neues Wirtschaftswunder“ im Bundestag eingereicht
(Bild von Parents for Future)

Die Initiative Neues Wirtschaftswunder, ein Zusammenschluss von inzwischen über 100 Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Umweltverbänden fordert in einer Petition an den Bundestag die konsequente Ausrichtung zukünftiger Konjunkturhilfen entlang sozial-ökologischer Leitlinien.

Die Petition wurde inzwischen auf der Online-Plattform des Petitionsausschusses zur Unterzeichnung publiziert und kann ab sofort bis einschließlich 3. Juni 2020 von allen Bürger*innen unterzeichnet werden. Damit der Petitionsausschuss öffentlich über die Petition berät, ist ein Quorum von 50.000 Unterzeichner*innen nötig. Bereits über 1000 Menschen haben mitunterzeichnet.

Mitgründerin der Initiative Kerstin Podere erklärt dazu: „Fehler früherer Krisen, wie der Finanzkrise, dürfen nicht wiederholt werden. So ist die Vernichtung funktionstüchtiger Automobile für die Produktion neuer Fahrzeuge aus nachhaltiger Perspektive schlichtweg falsch. Wir müssen den ökologischen und sozialen Fußabdruck der Güter entlang der gesamten internationalen Wertschöpfungskette bedenken und endlich anfangen, entsprechend zu handeln. Es gilt, den Wiederaufbau der Wirtschaft als Chance zu ihrer Modernisierung und ihrem sozial-ökologischen Umbau zu begreifen.” Wie real die Gefahr kurzsichtiger “Wiederholungen” ist, verdeutlicht die aktuelle Debatte zur Neuauflage einer Abwrackprämie im Rahmen des “Autogipfels”. Aber nur die Kombination aus Klimaschutz, sozialen und technischen Innovationen sowie gesetzlich verankerter Gemeinwohlorientierung macht Deutschland zukunftsfähig. Dies muss unter Beteiligung der Bürger*innen und einem immer breiter werdenden zivilgesellschaftlichen Bündnisses geschehen.

Die Gruppe Parents for Future gehört zu den Erstunterzeichner des offenen Briefes, der als Grundlage für die Petition diente. Weitere Unterzeichner*innen sind etwa der Deutsche Naturschutzring e.V., B.A.U.M. e.V. Triodos Bank, Unternehmensgrün und German Zero uvm. Die vollständige Liste der Erstunterzeichner*innen ist auf der Homepage einzusehen: www.neues- wirtschaftswunder.de

Ansprechperson für Rückfragen: Dr. Marc Liebscher
Telefon: 0176 931 501 94.
Mail: medien@neues-wirtschaftswunder.de

Parents for Future Germany presse@parentsforfuture.de http://www.parentsforfuture.de

Wussten Sie schon?

Sie als Journalist*innen können Ihren Teil zum Klimaschutz beitragen und ein Teil von #coveringclimate werden.
Geben Sie dem Klimaschutz die mediale Aufmerksamkeit, die er verdient! https://www.coveringclimatenow.org

Kategorien: Europa, International, Ökologie und Umwelt, Politik, Wirtschaft
Tags: ,

Newsletter

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu abonnieren.

Suche

Katalog der Dokumentationen

App Pressenza

App Pressenza

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archiv

xpornplease pornjk porncuze porn800 porn600 tube300 tube100 watchfreepornsex

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.

maltepe escort