Rußland plant bemannte Flüge zum Mond. Als Vorbereitung darauf, soll eine neue Raumsonde in fünf Jahren auf dem Erdtrabanten landen. Mit Hilfe des Geräts namens Luna 27 wollen russische Experten unter anderem die Oberfläche untersuchen und verschiedene Verfahren für eine sichere Landung von Raumfahrzeugen prüfen.

Von 2030 an könnten dann laut Wladimir Kolmykow, dem Leiter der Wissenschaftlichen Produktionsvereinigung (NPO) Lawotschkin, die ersten Kosmonauten auf dem Mond landen. Bemannte Missionen zum Mars gehören hingegen nicht zum russischen Raumfahrtprogramm. Solche Flüge sind bisher nicht geplant, und sie fehlen in den Richtlinien der staatlichen Politik, sagte der Chefkonstrukteur und Generaldirektor des Raumfahrtkonzerns Energia Space Rocket Corporation, Jewgeni Mikrin, der Nachrichtenagentur Tass.

Der Originalartikel kann hier besucht werden