[Forschung] Beide Möglichkeiten in Betracht ziehen: Visuelle Perspektive im Gedächtnis

03.09.2019 - London - Silvia Swinden

Dieser Artikel ist auch auf Englisch, Spanisch, Französisch, Griechisch verfügbar.

[Forschung] Beide Möglichkeiten in Betracht ziehen: Visuelle Perspektive im Gedächtnis

Ein Bericht  in Science Daily untersucht, wie Bilder aus dem Gedächtnis entweder so dargestellt werden, wie sie erlebt wurden, das heißt durch unsere eigenen Augen, oder als dritte Person betrachtet werden.

„Wenn das Gedächtnis nur eine exakte Erinnerung an unsere Erfahrungen wäre, könnte man meinen, wir würden uns aus der Ich-Perspektive an unsere frühen Erinnerungen erinnern“, sagte Peggy St Jacques, Assistenzprofessorin der Fakultät für Naturwissenschaften, Fachabteilung Psychologie. „Sich an eine Erinnerung zu erinnern ist nicht so, als würde man sich einen Film über das ansehen, was passiert ist. Wir bearbeiten und modifizieren Erinnerungen jedes Mal, wenn wir sie abrufen. “

Die Perspektive, durch die wir uns an unsere Erinnerungen erinnern – entweder durch unsere eigenen Augen in der ersten Person oder als Beobachter in der dritten Person – kann sich auf die Lebendigkeit und Kraft der Erinnerung auswirken, wobei sie stärker in Erinnerung bleibt, wenn sie in der ersten Person wahrgenommen wird.

„Eine Reihe von Studien hat gezeigt, dass dies Auswirkungen darauf haben kann, wie wir uns später an diese Erinnerungen erinnern“, sagte St. Jacques, die kürzlich einen Artikel verfasst hat, welcher dieses Phänomen untersuchte. „Das Betrachten von Erinnerungen in der dritten Person verringert in der Regel die Lebendigkeit dieser Erfahrung sowie die Menge an Emotionen, die wir empfinden. Unser Erinnerungssystem ist sehr dynamisch und flexibel. “

„Und das ist wahrscheinlich eine gute Sache“, erklärte St. Jacques. Die Fähigkeit, unsere Erinnerungen zu bearbeiten, ermöglicht es uns zu wachsen und zu verändern, wie wir uns selbst und unsere Erfahrungen wahrnehmen. Wenn wir zum Beispiel die Art und Weise ändern, wie wir eine unangenehme Erinnerung empfinden, können wir lernen und vorankommen und denjenigen helfen, die an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden, um nur ein Beispiel zu geben.

„Wenn Sie sich das nächste Mal an eine Erinnerung in der dritten Person erinnern, fragen Sie sich, ob diese Erinnerung real ist oder nicht. „Es ist möglich, dass das Gedächtnis in irgendeiner Weise verzerrt ist, weil Sie sich nicht mit Ihren eigenen Augen an diese Erfahrung erinnern“, sagte sie. „Es könnte einige Aspekte geben, die falsch sind oder verändert wurden.“

Die nächsten Forschungsschritte werden unter Verwendung der virtuellen Realität durchgeführt, um immersive Erfahrungen zu ermöglichen. Es ist von großem Interesse, dass dieser Ansatz einem phänomenologischen Standpunkt nahe kommt, aber auch die Einführung absichtlicher Modifikationen in der Art und Weise vorschlägt, wie das Bewusstsein seine eigenen Bilder verwaltet. Es bezieht sich auch auf die Plastizität von Erinnerungen, die nicht wörtlich und fest sind, sondern sich im Laufe der Zeit entwickeln.

Das aktive Bewusstsein

Für diejenigen, die daran interessiert sind, ihren Vorstellungen vom Aufbau einer besseren Gesellschaft mehr Kraft und Klarheit zu verleihen, ist das Bewusstsein, dass sich Erinnerungen im Laufe der Zeit ändern können, von großer Bedeutung. Wir wissen, dass Zukunftsbilder oftmals schmerzhafte Erinnerungen ausgleichen und Zwänge und festgefahrene Bilder erzeugen. In der Lage zu sein, die mit Erinnerungen verbundene Belastung zu verringern, kann einer Person mehr Freiheit geben, absichtlich Bilder für die Zukunft auszuwählen. Umgekehrt wurde aber auch in Studien der Psychologie des Neuen Humanismus beobachtet, dass positive Zukunftsbilder belastende Erinnerungen verändern können. Das Studium dieser im Vorstellungsraum stattfindenden Bewusstseinsmechanismen ist Teil des Prozesses der Erhöhung des Bewusstseinsniveaus des Einzelnen und der Gesellschaft als Ganzes.

Die Übersetzung aus dem Englischen wurde von Lena Gentes aus dem ehrenamtlichen Pressenza-Übersetzungsteam erstellt. Wir suchen Freiwillige!

Kategorien: Humanismus und Spiritualität, International, Wissenschaft und Technologie
Tags: , , ,

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren täglichen Newsletter zu erhalten.


Dokumentarfilm ,,Das universelle Grundeinkommen, unser Recht zu leben‘‘

Der Anfang vom Ende der Atomwaffen

2. Weltmarsch fur Frieden und Gewaltfreiheit

App Pressenza

App Pressenza

Milagro Sala

Europäische Kreditinitiative

Europäische Kreditinitiative

Ich will abstimmen

Ich will abstimmen

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Archive

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.